Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Diese Community verwendet Tracking-Tools Matomo zur Verbesserung des Angebots. Mit Zustimmung hilfst Du uns unsere Seite zu verbessern und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung. Vielen Dank!   Erfahren mehr.
Nicht Zustimmen Zustimmen
UMKunde

Nichteinhaltung von zugesagten Preisen bei Tarifwechsel

Hallo zusammen,

gibt es hier noch Kunden, denen ein Aktionspreis für 24 Monate zugesagt wurde, dieser dann aber nach 9 Monaten bereits erhöht wurde?

Ich habe Ende Dezember 2016 von 2Play25 auf 2Play Comfort 120 umgestellt, nachdem mir schriftlich ein Angebot gemacht wurde. Dort nannte man einen Preis von 24,99 für 24 Monate. Dieser Preis wurde auch am Telefon bestätigt. In der einige Tage später eingetroffenen Auftragsbestätigung stand dann aber, dass der reduzierte Preis nur 9 Monate gelten würde. Ich rief die Hotline an, man bestätigte nochmals den Rabatt über 24 Monate, meine Bitte um schriftliche Bestätigung kam man dann mit einem recht schwammig formulierten Schreiben nach, in dem zwar die reduzierte GG genannt wurde, dies mit dem Zusatz der Vertragslaufzeit von 24 Monaten. Nach nun 9 Monaten wird mir die reguläre um 10 Euro höhere GG berechnet. Ich muss sagen, dass ich dieses Gebahren nicht sonderlich serös finde und ich komme mir "über den Tisch gezogen vor".
Ist hier vielleicht noch jemand betroffen`?
Grüße
UMKunde
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Richtige Antwort
2017-10-24T16:49:45Z
  • Dienstag, 24.10.2017 um 18:49 Uhr
So. Kurze Rückmeldung: Heute kam ein Schreiben an meinen RA mit der Bestätigung, dass , so wie damals angeboten, der Aktionspreis über 24 Monate gültig ist und der zuviel berechnete Anteil zurückerstattet wird. Die Oktoberrechnung scheint laut Vorankündigung im Kundenportal wieder korrekt mit 24,99€ berechnet. Warum es bei meinen Hotlineanrufen nicht gleich zu einem Einsehen kam, erschließt sich mir nicht, aber im Ergebnis ist ja nun alles i.O.
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
7 weitere Kommentare
2017-09-20T21:17:14Z
  • Mittwoch, 20.09.2017 um 23:17 Uhr
Im Dezember 2016 war der noch der Zeitraum der reduzierten GG 9 Monate, das ist also in Ordnung. Die Mindestvertragslaufzeit betrug allerdings auch damals schon 24 Monate. Schau nochmal in dein Angebot rein, wenn du das noch hast.
2017-09-20T21:27:17Z
  • Mittwoch, 20.09.2017 um 23:27 Uhr
Dem muss ich leider widersprechen. Ich habe mir seinerzeit von dem Wechselangebot, welches mir im Kundencenter angeboten wurde, einen Screenshot erstellt. Und nachdem mir eine falsche Auftragsbestätigung zugegangen ist, habe ich mir eine entsprechende Gesprächsnotiz mit Datum und Uhrzeit der Kontaktaufnahme zur Hotline gemacht. Die Hotline hat mir dann ja auch bestätigt (natürlich mündlich), dass es sich bei der Rabattierung um 24 Monate (so wie im Angebot genannt) handelt. Die 9-monatige Reduzierung war vor Dezember. 
2017-09-20T21:31:02Z
  • Mittwoch, 20.09.2017 um 23:31 Uhr
Tja, das Problem liegt aber in der Auftragsbestätigung. Die hast du akzeptiert, indem du nicht widerrufen hast und somit ist die gültig. Du kannst nur probieren, darauf zu pochen, das es dir anders angeboten worden ist und eine Kopie des Screenshots dazufügen.
Schreib einfach eine Email mit dem Hinweis Beschwerde an kundenservice@unitymedia.de. Du wirst allerdings ein wenig Geduld brauchen, das kann 3-4 Wochen dauern.
2017-09-20T21:35:09Z
  • Mittwoch, 20.09.2017 um 23:35 Uhr
Tja, dazu muss ich sagen, dass ich sehrwohl widersprochen habe, nur eben nicht schriftlich sondern mündlich. Ganz ehrlich: Es ist einfach unseriös und ich werde, sobald die Rechnung als pdf vorliegt, die Sache einem Anwalt geben. Ist nen Freund, dafür zahle ich nicht mal . Und dann schicke ich es mal noch kurz an die c't (Rubrik "Vorsicht Kunde"). Mich kotzt ein solches Geschäftsgebahren an.
2017-10-18T18:44:55Z
  • Mittwoch, 18.10.2017 um 20:44 Uhr
Ich habe auch das selbe Problem. Anfang Dezember 2016 habe ich ein Angebot erhalten wonach 240€ sparen kann, wenn ich bis 31.12.2016 den 2Play Comfort 120 buchen lasse. Am 29.12.2016 habe ich über Unitymedia.de dies getan. Anfang Januar.2017 kam das Vertrag, in dem auch nur die ersten 10 Monate als günstiger "Angeboten" wurden. Telefonisch habe ich mich erkundigt, und wurde mir zugesagt, das ich ein neues Vertrag bekommen würde.  Heute habe ich den Rechnung bekommen, welche schon erhöht ist...
2017-10-18T19:04:23Z
  • Mittwoch, 18.10.2017 um 21:04 Uhr
Da wird es sicherlich viele Kunden geben, die UM über den Tisch zieht. Ich habe auf meine schriftliche Beschwerde hin seit 3 Wochen keine Antwort erhalten und erwarte diese auch nicht. Seit einer Woche liegt ein Anwaltsschreiben vor, auch darauf wird UM mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht reagieren, weil sie ein total unseriöses Geschäftsgebahren haben. Danach gibts ne Feststellungsklage. Genügend Beweise habe ich ja.Zum Ende der Laufzeit gehts weg von dem Laden.
Richtige Antwort
2017-10-24T16:49:45Z
  • Dienstag, 24.10.2017 um 18:49 Uhr
So. Kurze Rückmeldung: Heute kam ein Schreiben an meinen RA mit der Bestätigung, dass , so wie damals angeboten, der Aktionspreis über 24 Monate gültig ist und der zuviel berechnete Anteil zurückerstattet wird. Die Oktoberrechnung scheint laut Vorankündigung im Kundenportal wieder korrekt mit 24,99€ berechnet. Warum es bei meinen Hotlineanrufen nicht gleich zu einem Einsehen kam, erschließt sich mir nicht, aber im Ergebnis ist ja nun alles i.O.
2017-10-24T21:43:28Z
  • Dienstag, 24.10.2017 um 23:43 Uhr
Die Hotline hat darüber keine Entscheidungsgewalt, da es externe Dienstleister sind. Diese Entscheidungen können idR nur durch UM selbst getroffen werden.
Aber freut mich, das es jetzt dann doch geklappt hat