Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Diese Community verwendet Tracking-Tools Matomo zur Verbesserung des Angebots. Mit Zustimmung hilfst Du uns unsere Seite zu verbessern und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung. Vielen Dank!   Erfahren mehr.
Nicht Zustimmen Zustimmen
OpaWolle

Kündigung

Meine Kündigung wegen Umzug nach Berlin wurde nicht akzeptiert, aber gleichzeitig wird vom neuen Anschlussinhaber Geld für denselben Anschluss kassiert.....d.h. unitymedia kassiert doppelt für denselben Anschluss
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Richtige Antwort
2018-02-25T22:36:44Z
  • Sonntag, 25.02.2018 um 23:36 Uhr
Die Kündigungsfrist bei Umzug in ein nicht versorgtes Gebiet beträgt laut Telekommunikationsgesetz 3 Monate zum Monatsende. Außerdem musst du einen Nachweis erbringen, idR reicht die Kopie der An- bzw. Ummeldebescheinigung. Ausschlaggebend für den Termin ist der Eingang der Kündigung beim Anbieter, also wenn du diesen Monat die Kündigung noch einreichst, müsstest du trotzdem noch 3 volle Monate, also bis 31.5., zahlen. Die An- oder Ummeldebescheinigung muss natürlich nachgereicht werden, da du die ja vorher nicht hast.
Ach ja, und das ganze gilt nur für Anschlüsse mit Telefon und/oder Internet, nicht jedoch für den Kabelanschlussvertrag. Aber da ist UM normalerweise kulant und beendet den auch.
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
4 weitere Kommentare
2018-02-25T11:47:02Z
  • Sonntag, 25.02.2018 um 12:47 Uhr
Ja gut ein Vertrag wird ja mit einer Person und nicht mit einem Ort geschlossen daher kann es natürlich an einem Anschluss mehrere Verträge geben. Es wird also nicht doppelt kassiert.
Aber mit welcher Begründung wurde die Kündigung abgelehnt nach deinem Umzug nach Berlin. Sollte eigentlich problemlos durch gehen.
2018-02-25T16:43:14Z
  • Sonntag, 25.02.2018 um 17:43 Uhr
Anrufen und mit den Leuten vom Kunden Service sprechen , wird schon eine Lösung geben !
2018-02-25T18:41:32Z
  • Sonntag, 25.02.2018 um 19:41 Uhr
Anhand dieser weniger Informationen kann es alles mögliche sein:
Wurde die Meldebescheinigung geschickt?
Hat er nur eine Kündigungsbescheinigung vor dem Umzug erhalten?
Wundert er sich, dass er noch ein paar Monate zahlen muss?
Diese Liste ist alles andere als Vollständig.
Richtige Antwort
2018-02-25T22:36:44Z
  • Sonntag, 25.02.2018 um 23:36 Uhr
Die Kündigungsfrist bei Umzug in ein nicht versorgtes Gebiet beträgt laut Telekommunikationsgesetz 3 Monate zum Monatsende. Außerdem musst du einen Nachweis erbringen, idR reicht die Kopie der An- bzw. Ummeldebescheinigung. Ausschlaggebend für den Termin ist der Eingang der Kündigung beim Anbieter, also wenn du diesen Monat die Kündigung noch einreichst, müsstest du trotzdem noch 3 volle Monate, also bis 31.5., zahlen. Die An- oder Ummeldebescheinigung muss natürlich nachgereicht werden, da du die ja vorher nicht hast.
Ach ja, und das ganze gilt nur für Anschlüsse mit Telefon und/oder Internet, nicht jedoch für den Kabelanschlussvertrag. Aber da ist UM normalerweise kulant und beendet den auch.
2018-02-26T07:33:34Z
  • Montag, 26.02.2018 um 08:33 Uhr
Vielen Dank!
Das war mein allererster Versuch eine Frage zu stellen. Das System hat mir leider nicht gesagt, wie ich meine Frage stellen soll, sondern nur über die Frage "gemeckert". OK, versuche mich zu bessern.
Melde mich dann wieder....