Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Diese Community verwendet Tracking-Tools Matomo zur Verbesserung des Angebots. Mit Zustimmung hilfst Du uns unsere Seite zu verbessern und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung. Vielen Dank!   Erfahren mehr.
Zustimmen Nicht Zustimmen
kantor

Firmware FritzBox 6490 cable 6.50 vs. 6.63

Seit Sommer 2016 gibt es von AVM immer wieder neue und aktualisierte Firmware-Versionen für die Fritz Box 6490 cable. Mittlerweile gibt es die Version 6.63, die u.a. bessere und stabiliere Treiber verspricht. Unitymedia lässt ihre FritzBoxen immer noch mit der veralteten Version 6.50 laufen. Das scheint dort niemand zu interessieren! Obwohl DSL 200.000 / 20.000 sind meine Internetverbindungen mangelhaft. Außer einem RESET hat der Service von Unitymedia nichts anzubieten! Selbst Vodafone setzt die aktuellen Firmware-Versionen ein.

Ist durch die aktuelle Version 6.63 eine bessere Stabilität und Geschwindigkeit zu erwarten?
http://www.onlinekosten.de/news/fritzbox-6490-cable-avm-stellt-update-auf-fritzos-6-63-bereit_206432.html
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
6 Kommentare
2017-01-21T18:46:44Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Samstag, 21.01.2017 um 19:46 Uhr
Vodafone/KabelDeutschland hat schon immer relativ zügig die aktuelle Firmware verteilt.
Bei UM muss man eine eigene Fritzbox kaufen, wenn man darauf Wert legt. Inzwischen geht das ja wenigstens. Zumindest theoretisch, wenn man sich so die Erlebnisberichte der Kunden zu Gemüte führt.
2017-01-21T18:55:36Z
  • Samstag, 21.01.2017 um 19:55 Uhr
Ist mit einer gekauften Box mit der aktuellen Firmware 6.63 mit einer besseren Qualität zu rechnen? Oder sind das nur theoretische Aspekte. Ein Unitymedia-Sprecher schrieb in Computer-Bild sinngemäß: "Der Kunde kann gerne eine eigene Box betreiben, wenn es Probleme gibt, sind wir nicht mehr zuständig." - Ich befürchte, das UM bei Problemen es immer auf die gekaufte Box des Kunden schieben könnte.
2017-01-21T20:09:13Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Samstag, 21.01.2017 um 21:09 Uhr
Wenn du mit "besserer Qualität" stabilere Geschwindigkeit meinst, glaube ich das eher nicht. Hier liegen häufig die Probleme an einer Überbuchung im eigenen Segment. In wie weit eine bessere Firmware dem entgegenwirken kann, kann ich nicht beurteilen.
Ein weiteres Problem ist DS-Lite. Wenn die Server bei UM überlastet sind, hilft dir kein lokaler Router weiter.
Wenn es um die Funktionalität der angeschlossenen Geräte geht, steht und hängt alles mit der Firmware.
Mit UM-Fritzboxen sieht es übrigends auch nicht anderst aus, als das, was Herr Schuler so von sich gegeben hat: UM schickt dich zu AVM und AVM sagt, mach erst mal eine aktuelle Firmware drauf.
Nur kannst du das mit UM-Fritzboxen nicht beeinflussen. Sicher ist aber, dass man von AVM nicht so im Regen stehen gelassen wird, wie UM.
2017-01-21T22:37:26Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Samstag, 21.01.2017 um 23:37 Uhr
Mit einer eigenen Fritzbox zeigt man dem miesen UM-Service die Arschkarte. Natürlich ist man dann noch abhängig von UM. Aber 1play Internet genügt. Alles weitere besorgt man sich dann per Internet:
- Telefonie per SIP Anbieter (voip2gsm.de, easybell)
- HD-Fernsehen per Zattoo und spanischem Abo (= 29,99 im Jahr)
HD per spanischen Abo bucht man per spanischem VPN. Anschließend hat man dann sogar per scheizer VPN die Privaten in HD und viele Ausländer (z. B. BBC).

PS: Leider kann die Fritzbox 6490 kein richtiges VPN (echtes passthrough nach außen, Fernzugang interessiert mich nicht, da noch IPv4). Ich wünsche nur deshalb mehr Kabelrouter als nur die FB6490, in denen man direkt einen VPN-Service eintragen kann. Eine Box hinter der Box möchte ich mir nämlich ersparen.
2017-01-24T12:46:58Z
  • Dienstag, 24.01.2017 um 13:46 Uhr
6.50 hat u.a. noch den Bug, dass es mit sehr vielen Switches zu fiesen Verbindungsproblemen kommt, alleine deswegen sollte langsam mal 6.63 ausgeliefert werden. Bin mit meinem 200er Anschluss grundsätzlich zufrieden aber die Upateversorgung ist schlicht und ergreifend beschissen.
2017-01-24T12:51:41Z
  • Dienstag, 24.01.2017 um 13:51 Uhr
Insgesamt bin ich mit 20.000/10.000 auch einigermaßen zufrieden. Das Streamen von Filmen bei Amazon funktioniert sehr gut. Aber kleinere Dateien bei Youtube oder einfaches Radio bereiten oft Probleme. Kennt jemand den Grund dafür?