Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Diese Community verwendet Tracking-Tools Matomo zur Verbesserung des Angebots. Mit Zustimmung hilfst Du uns unsere Seite zu verbessern und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung. Vielen Dank!   Erfahren mehr.
Nicht Zustimmen Zustimmen
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
6 Kommentare
2017-11-06T20:16:34Z
  • Montag, 06.11.2017 um 21:16 Uhr
Hier ein funktionierender link: https://share-your-photo.com/55ae011e4b
2017-11-06T20:25:22Z
  • Montag, 06.11.2017 um 21:25 Uhr
Sorry ,ich sehe da nichts.Der erste Link funktionierte nicht, das zweite Bild quer fotografiert, man sieht nichts und kann hier den Bezug oder Sachverhalt erkennen, bzw verstehen..

Viel mehr komme ich mir veräppelt vor...Suggestion oder sonst etwas.

Wie ist eigentlich deine Frage ,oder Fragestellung? Wie können wir als Kunden dir helfen?
2017-11-06T20:43:52Z
  • Montag, 06.11.2017 um 21:43 Uhr
Hallo Horst - Ich habe den link der zu besagtem Flyer führt mehrfach geändert. Das Bild sollte jetzt jedoch gut erkenntbar sein. 

Wir werden auf dem Flyer aufgefordert eine mir unbekannte Nr. anzurufen. Zudem sollen wir einen Mitarbeiter innerhalb der nächsten 3 Tage ins Haus lassen. Der Flyer ist nicht namentlich an mich adressiert und es wird ohne Erklärung mit einer Netzabschaltung "gedroht".
Deshalb meine Frage ob hier jemand meinen Zweifel an der Rechtmäßigkeit des Flyers teil, ob ähnliche Fälle jemandem bekannt sind und wie/ob ich darauf reagieren soll. 

2017-11-06T21:18:55Z
  • Montag, 06.11.2017 um 22:18 Uhr
Die Nummer ist jedenfalls von Unitymedia. Du kannst  da also bedenkenlos anrufen, um mehr zu erfahren.

Hier findest du einen Artikel zum Thema Einstrahlung
2017-11-06T21:54:38Z
  • Montag, 06.11.2017 um 22:54 Uhr
Bei einer Ingresssuche wird gelegentlich so vorgegangen, wenn man nicht weis, aus welchem Haus die Störung kommt. Da hilft nur, den Übergabepunkt von Haus zu Haus abzuschalten und schauen, ob der Ingress verschwindet. Wenn man das richtige Haus hat, so muss man die Abgänge am Verteiler nacheinander auftrennen. Hat man zu bestimmten Wohnungen oder Gebäudeteilen keinen Zugang und die Ursache kommt von dort, bleibt nichts weiter übrig, als diese Leitung abgetrennt zu lassen. Lieber eine oder ein paar gestörte Kunden, als unter Umständen dutzende oder sogar hunderte.

MfG
2017-11-07T08:14:16Z
  • Dienstag, 07.11.2017 um 09:14 Uhr
Herzlichen Danke