Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Diese Community verwendet Tracking-Tools Matomo zur Verbesserung des Angebots. Mit Zustimmung hilfst Du uns unsere Seite zu verbessern und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung. Vielen Dank!   Erfahren mehr.
Nicht Zustimmen Zustimmen
alex_o

Ausserordentlich kündigen wegen zu niedriger Bandbreite

Hat jemand schon ausserordentlich gekündigt wegen zu niedrige Bandbreite? Es gibt doch ein Urteil des Amtsgericht München (Az. 223 C 20760/14).

Mehrmals habe ich bei Unitymedia-Hotline sich wegen zu niedriger Bandbreite beschwert. Ich bezahle für ein 120 Mbit -Anschlüss und habe die meiste Zeit eine Bandbreite niedriger als 10 Mbit. Wir können auch nicht normal telefonieren (Störungen), manchmal ist gar keine Internetverbindung möglich.
Unitymedia hat einen Techniker geschickt, der bestätigt hat, das mein Anschluss "nur Störungen" hat und keine richtige Bandbreite. Mir wurde auch versprochen, dass diese Störuingen bald beseitigt werden. Leider passierte innerhalb eines Monats nichts - wir können immer noch nicht normal telefonieren und die Internetverbindung ist extrem langsam.
LEUTE - ICH WILL RAUS!!!
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
5 Kommentare
2017-02-06T20:52:18Z
  • Montag, 06.02.2017 um 21:52 Uhr
Dann dokumentier die Einschränkungen, setz eine Frist in der das Problem gelöst zu sein hat und sprich eben entsprechend die Kündigung aus.
2017-02-06T21:44:10Z
  • Montag, 06.02.2017 um 22:44 Uhr
Und da Unitymedia da mit Sucherheit nicht freiwillig deine Kündigung akzeptiert solltest Du mal Kontakt zum Verbraucherzentrale suchen, Unitymedia ist da sehr bekannt.
Wichtig ist eine entsprechende Dokumentation und schriftliche Fristsetzung, die angemessen sein muss z.b 14 Tage. Ich würde das auf allen Wegen zusenden, Fax, Einschreiben etc.
2017-02-07T09:41:00Z
  • Dienstag, 07.02.2017 um 10:41 Uhr

Wir wollen auch ausserordentlich kündigen und wechseln. Wir haben seit MONATEN immer mal wieder Probleme dass, wenn wir angerufen werden oder anrufen man UNS nicht hört. Angeblich würde dies an unseren Telefonen liegen. klar, an zwei Telefonen auf zwei Leitungen gleichzeitig. Witz ist. Es ging die letzten Monate mal wieder. Seit einer Woche NUR Probleme, Support antwortet einem NICHT! Telefon Hotline ist man ewig in der Warteschlange und wird dann aus der Leitung geworfen!


Wir haben sogar mittlerweile neue Telefone und TROTZDEM dieses Problem. Daher ist Unitymedia für uns auch gestorben! Noch jemand diese bescheuerten Telefonprobleme?


Wohnen in Hessen!

2017-02-07T13:49:38Z
  • Dienstag, 07.02.2017 um 14:49 Uhr
Am Besten ab zur Verbraucherzentrale die kenne Unitymedis bestens oder gleich über die Medien, teltarif hilft freur sich immer über so viel Inkompetenz berichten zu können und dann läuft das Anliegen über die Pressestelle von Unitymedia.
2017-02-07T17:33:30Z
  • Dienstag, 07.02.2017 um 18:33 Uhr
Da hilft nur Druck, ein Frist setzen und dokumentieren.Zur Not Rechtsanwalt.Um so mehr Rechstanwälte aufschlagen, um so teurer wird es für die(destruktiv). Oder die Bundesnetzargentur kontaktieren bzw Chip, Heise , Presse, Wiso oder Frontal21.

Man könnte ja , wenn man technsiche Probleme hat und da erst etwas ausgebaut werden muss, dem Kunden die Gebühr erlassen, bis es klappt. Aber hier in Verbindung zu kommen,ist sehr sehr schwierig z.B. mit einem Kundenmanagment, die es auch enstscheiden können und veranlassen. Diese Kanäle werden bewusst blockiert. Also geht es nur wieder mit dem Belezebub, den Teufel auszutreiben.Das ist der Neolibralismus, Micro-Ökonomie im Unternehmen, bzw Radikalsparen am Personal und nicht nachgeben, dem Kunden zeigen, wer der Stärkere ist,Narzismus in der Führungsebene...scheinbar gibt es keine anderen Mittel.