Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Willi Sauerlich

3play 400 - massive Performance Probleme - 15 MB/s statt 400 MB/s

Hallo Unitymedia Support,

seit dem 02.02.17 bin ich Kunde bei ihnen und sollte mit ihrem Produkt 4play eine Internetgeschwindigkeit von 400 MB/S erhalten. Diese Geschwindigkeit ereicht ihr Produkt nichtmals ansatzweise! Die Verbindung schwank je nach Tag und Uhrzeit (14 Tage lang jeweils morgens, mittags und abends gemessen) zwischen 15 MB/S (!!!) und knapp 80 MB/S - das entspricht gerade mal 3% bis 20 % der mir versprochenen Geschwindigkeit.

Das es zu Schwankungen bei Stoßzeiten kommen kann ist mir klar, allerdings sollten selbst dann mindestens 80% - sprich 320 MB/S erreicht werden. Der Upload liegt relativ stabil bei 15 bis 20 MB/S. Die Messungen haben per LAN direkt am Horizon stattgefunden. Das Gerät habe ich auch bereits mehrmals neu gestartet und sämtliche Verbindungen überprüft.

Leider kann mir ihr Telefon-Support nur sehr leidlich weiterhelfen. Erst wurde mir eine Lösung innerhalb von 48 Std. versprochen - nun heißt es würde sich um eine Störung an einem Knotenpunkt handeln und es müsste die Straße aufgerissen werden. Die dazu benötigten Genehmigungen würden noch nicht vorliegen und dies könnte noch bis Ende März / Anfang April dauern (hier habe ich berechtigte Zweifel, zumal davon ja auch mehr als ein Teilnehmer betroffen wären). Als ich dies nicht einfach hinnehmen wollte wurde das Gespräch von ihrem Mitarbeiter einfach abgebrochen.

Bitte stellen sie mir schnellstmöglich eine stabile Verbindung mit der von mir gebuchten Geschwindigkeit zur Verfügung. Vielen Dank!
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
17 Kommentare
2017-02-16T11:20:03Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Donnerstag, 16.02.2017 um 12:20 Uhr
Bemerkungen:
Das Produkt 4play gibt es nicht. Wohl ein Vertippserli
Du bist hier bei "Kunden für Kunden", kannst also im konkreten Fall kaum Hilfe erwarten, außer:

- die Messungen erfolgten über GBit-LAN?
- haben Nachbars ähnliche Probleme?

Leider verdient der Telefonsupport den Namen nicht.
Ich empfehle eine Umbenunnung in "zweite allgemeine Verunsicherung"
2017-02-16T11:23:22Z
  • Donnerstag, 16.02.2017 um 12:23 Uhr
Hier gibt es keine Hilfe von Unitymedia, das ganze schimpft sich Kunden helfeb Kunden Forum.
Garantiert wird Dir laut AGB außerdem bei deinem Anschluss nur mind. 40% der Bandbreite.
Setz Unitymedia eine Frist zur Störungsbeseitigung von 14 Tagen und mach dann von deinem Recht der außerordentlichen Kündigung wegen nichterbringung der vertraglichen Leistungen gebrauch.
Lieber eine geringere Bandbreite bei einem anderen Anbieter, die dafür stabil ist als eine 400er mit diesen Schwankungen.
2017-02-16T11:24:33Z
  • Donnerstag, 16.02.2017 um 12:24 Uhr
Wobei der Support hier ja schon recht konkret war. Sofern die Aussage korrekt war, ist der Ausbau (wahrscheinlich Nodesplit) bereits für Ende März/Anfang April geplant.
2017-02-16T12:00:49Z
  • Donnerstag, 16.02.2017 um 13:00 Uhr
@ hajodele

Ich habe mich natürlich vertippt. Korrekt heißt es 3play. Ich dachte es handelt sich um eine offene Community wo auch der Support mitliest und ggf. eingreift. Dies war ich so von der Telekom Community gewohnt. Dort hat es meist überaus schnell Feedback vom Support gegeben.

Die Messungen wurden mit Gbit-Anschluss gemacht - Nachbarn, keine Ahnung hab ich keinen Kontakt

@ Dragon

Ich finde es vollkommen unkonkret. Hört sich eher nach irgendwann vielleicht an.
Unitymedia weiß seit über drei Monaten, dass ich ab dem 02.02. als weiterer Nutzer hinzukomme. Also mehr als genug Vorlaufzeit um zu checken, ob die angebotene Geschwindigkeit überhaupt gewährleistet werden kann .

Allem im allem sehr ernüchternd, enttäuschend und frustrierend.

2017-02-16T13:53:18Z
  • Donnerstag, 16.02.2017 um 14:53 Uhr
Nicht nur die Telekom hat in ihrem Forum Support, bei Vodafone ist das auch so.
Unitymedia geht den Weg der Zukunft, kein Support in der Community, Kommentarfunktion bei der Facebook Hilfe deaktiviert, das social media Team antwortet auch nicht, die normale Facebook Seite erzählt immer nur, dass das Team den Kunden nicht helfen kann, schriftliche Anfragen nun ja die schreiben schon seit Monaten, dass aufgrund erhöhten Aufkommens dir Klärung etwas länger dauern kann. Da passt der Lacher sehr gut dazu, dass ein Kunde bei Facebook geschrieben hat, dass Unitymedia im Januar 2017 sich endlich auf eine Störungsmeldung von 2015 gemeldet hat. Wenn Du dich über das Kontakt oder Störungsformular meldest, dann bekommst Du.nicht mal eine Eingangsbestätigung. Meine Erfahrung und auch die vieler Kunden, die sich bei Facebook beschweren ist, dass schriftliche Anfragen gar nicht beantwortet werden oder Standardtexte kommen, die am Thema vorbei gehen. Selbst wenn Du telefonisch eine Störung meldest kommt es dann vor, dass du danach einfach eine SMS erhältst, die dir erklärt wie Du die Störung beheben sollst... Neustart etc.

Willkommen in der Servicewüste im Jahre 2017.

Gerade bei Störungen der Leitung erzählt Dir da jeder was anderes... einmal war mein Anschluss über 2 Wochen gestört immer wieder Abbrüche, erst nach einer Woche wurde mir gesagt es gäbe eine Großraumstörung, die wohl noch 2 Wochen dauert, ich sollte eine SMS bekommen wenn die Störung behoben ist, auf die SMS warte ich jetzt seit 2 Jahren. Damals konnte man denen noch jeden Tag telefonisch auf den Sack gehen um nach dem Status zu fragen, ds geht mittlerweile bei Wartezeiten von teilweise > 1 Stunde auch nicht mehr. Nebenbei hatte dann ein Mitarbeiter gesagt bei Groüraumstörungen werde die Kunden nicht informiert wenns wieder läuft... aber sie können ja telefonisch nachfragen.
2017-02-16T17:43:03Z
  • Donnerstag, 16.02.2017 um 18:43 Uhr
Willi Sauerlich:
@ hajodele

Ich habe mich natürlich vertippt. Korrekt heißt es 3play. Ich dachte es handelt sich um eine offene Community wo auch der Support mitliest und ggf. eingreift. Dies war ich so von der Telekom Community gewohnt. Dort hat es meist überaus schnell Feedback vom Support gegeben.

Die Messungen wurden mit Gbit-Anschluss gemacht - Nachbarn, keine Ahnung hab ich keinen Kontakt

@ Dragon

Ich finde es vollkommen unkonkret. Hört sich eher nach irgendwann vielleicht an.
Unitymedia weiß seit über drei Monaten, dass ich ab dem 02.02. als weiterer Nutzer hinzukomme. Also mehr als genug Vorlaufzeit um zu checken, ob die angebotene Geschwindigkeit überhaupt gewährleistet werden kann .

Allem im allem sehr ernüchternd, enttäuschend und frustrierend.


Musste grad alleine schon wegen dem satz "Unitymedia weiß seit über drei Monaten, dass ich ab dem 02.02. als weiterer Nutzer hinzukomme. Also mehr als genug Vorlaufzeit um zu checken, ob die angebotene Geschwindigkeit überhaupt gewährleistet werden kann ." schmunzeln. Ich sag mal so man informiert sich eigentlich selbst und fragt nach welche Geschwindigkeit an seinem Ort verfügbar ist bevor man einen Vetrag abschließen tut. Sollten keine 400 an deinem Ort verfügbar sein, so ist das auf dein eigenen Mist gewachsen. Aber solche Kunden haben Provider gern. 😆
2017-02-16T18:53:30Z
  • Donnerstag, 16.02.2017 um 19:53 Uhr
Also so viel Blödsinn habe ich selten gelesen.
Bei Buchung wird die Verfügbarkeit am Ort doch geprüft und wenn dann gesagt wird 400 Mbit sind verfügbar, dann sollte sich der Kunde darauf verlassen können, dass der Anbieter auch seinen vertraglichen Verpflichtungen nachkommen kann.
Die Leute an der Bestellhotline werden zu 100% auch sagen, dass man sich keine Sorgen machen soll.
Wie soll der Kunde sich denn vorher herausfinden ob der Anbieter wirklich den Speed auf die Reihe bekommt?
Du scheinst anscheinend auch einer dieser Unitymedia Angestellten zu sein, der die Schuld nie bei Unitymedia sieht sondern immer woanders, in diesem Fall ist der Kunde selbst Schuld? Selten so viel xxxx gelesen.
Du bestellst Dir auch eine Salami Pizza und der Lieferdienst bringt Dir eine Magaritha weil Du vorher nicht telefonisch nachgefragt hast ob die noch Salami haben ist das dann auch deine Schuld.
Merkst Du was?
2017-02-16T19:31:17Z
  • Donnerstag, 16.02.2017 um 20:31 Uhr
Vor allen Dingen bei einem virtuellen Service, outgesourcter externer Dienstleister, die eh nur zu funktionieren haben. Call gezählt,es kann abgerechnet werden.Eine Hotline bietet man an.Der Kunde wird mit irgendeiner Information versorgt. Mangel an Transparenz,die wissen die doch gar nicht wie die Verfügbarkeiten sind, bzw kenne den Ort nicht, geschweige denn die Ausbaustufen der Geschwindigkeiten.

Der Satz: "nun heißt es würde sich um eine Störung an einem Knotenpunkt handeln und es müsste die Straße aufgerissen werden"...lasse ich mal dahin gestellt sein.Als ob dieser Callcentermitabeiter exclusiv eine konkrete Aussage/Information aus der Hauptzentrale in Köln bekommen hat? Bei einem 8,84Euro-C-Klassen-Mitarbeiter eher unwahrscheinlich..., der nächste erzählt eh etwas anderes.😊😃
😜
Ich wundere mich auch schon über die Naivität und den Satz :"Unitymedia weiß seit über drei Monaten, dass ich ab dem 02.02. als weiterer Nutzer hinzukomme. Also mehr als genug Vorlaufzeit um zu checken, ob die angebotene Geschwindigkeit überhaupt gewährleistet werden kann ." So einem Callcenter ist das einfach egal, Regidität, Auftrag abarbeiten, Kunden bedienen, Antwort geben.Fertig! Ob es klappt oder nicht, dass interessiert da keinen. Willkommen im neoliberalen Zeitalter.
Ich komme aus diesem Bereich und kenne auch viele ehemalige Teamleiter und Betriebsräte, Ziele ist "Sale" und "Profit" Der Kunde fällt dann immer wieder auf die schönen Waschmittelpaket als Icon herein, mit.. 3Play Fly..400.(wie mein Opa mit einer Dose Zusatzadditiv im Tank, damit der Motor des Opel Record mal richtig frei geblasen wird,anschließend war der Motor dann platt)😄

Die einzige Möglichkeit wäre noch mal ein PC nehmen, mit Gigabit-Netzwerkarte,Raid-System,SSD. Eine Knoppix-CD und ein Downloadmanager Kget oder Jdownloader. Da wäre s sinvoll über Tele2 die 10Gigabyte Datei herunter laden,mit 10 gleichzeitigen Zugriffen. SSD sollte Grundvorausetzung sein ,wenn die Datei z.B. zwischengespeichert wird,was nützt es, wenn das System langsam ist (wie die Horizonbox) Über den Heise Breitbandrechner wären 47,7 Mebibyte dann ca. 400.000 Kbit/s,also in Binär angezeigt wird(wird über die Netwerkarte als Binärerwert direkt abgegriffen). Wenn dann schon die Einheitenverhaspelungen lese mit 400 MB/S..glaube ich fast schon das dieser Zugang die Leistung erbringt wird und das Endgerät hier ein Problem hat, durch Norton oder mangelhaften Treiber. Wenn wirklich 47,7 Mebibyte übertragen werden, so hat das ein Schreibtransfer über den Controller auf die Festplatte bis zu 50MB/s,bzw auf die SSD oder mechanische Festplatte.Alte Pcs gehen da schon in die Knie, SSD könne ein Schreibtransfer bis zu 500MB/s haben,ist aber ein theoretischer Wert,wahscheinlich werden die schon so 200MB/s können. Mein 10 Jahre altes Raidsystem mit einem Adptec-Controller kann bis zu 150 MB/s. In der Praxis bei einer Kopie von Festplatte zu Festplatte komme ich auf 65MB/s(Megabyte). Alte Systeme habe ja meist ein Netzwerkarte von 100Mbit/s , und 400.000 Kbit/s lassen gar nicht mehr messen.Da ist dann bei 11,7 MiB/s Schluss!
2017-02-16T20:01:36Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Donnerstag, 16.02.2017 um 21:01 Uhr
Mal ne saudumme Frage:
Wie soll in einem Bus geprüft werden, ob die Speed tatsächlich individuell ankommt?
Normalerweise wird schlicht und einfach der Ausbaustand geprüft.
Wenn nun in diesem Bereich sehr viele neue Kunden kommen, ist ein Nodesplit notwendig, also die Trennung in mehrere Bereiche.

Ob das die Ursache sein kann, läßt sich einfach dadurch feststellen, was zu "Unzeiten" mitten in der Nacht oder am frühen Morgen rauskommt. Wenn da die Geschwindigkeit mit GBit-Lan immer noch so niedrig ist, ist irgendwo was defekt. Das kann bis zum UM-Gateway (meist UM zuständig) oder nach dem Gateway (Kunde zuständig) sein.
2017-02-17T17:10:20Z
  • Freitag, 17.02.2017 um 18:10 Uhr
Mike1977:
Also so viel Blödsinn habe ich selten gelesen.
Bei Buchung wird die Verfügbarkeit am Ort doch geprüft und wenn dann gesagt wird 400 Mbit sind verfügbar, dann sollte sich der Kunde darauf verlassen können, dass der Anbieter auch seinen vertraglichen Verpflichtungen nachkommen kann.
Die Leute an der Bestellhotline werden zu 100% auch sagen, dass man sich keine Sorgen machen soll.
Wie soll der Kunde sich denn vorher herausfinden ob der Anbieter wirklich den Speed auf die Reihe bekommt?
Du scheinst anscheinend auch einer dieser Unitymedia Angestellten zu sein, der die Schuld nie bei Unitymedia sieht sondern immer woanders, in diesem Fall ist der Kunde selbst Schuld? Selten so viel xxxx gelesen.
Du bestellst Dir auch eine Salami Pizza und der Lieferdienst bringt Dir eine Magaritha weil Du vorher nicht telefonisch nachgefragt hast ob die noch Salami haben ist das dann auch deine Schuld.
Merkst Du was?

Bin kein Mitarbeiter von Unitymedia. Wenn der Kunde ein Paket bucht ohne sich zu informieren beim Anbieter ob die Geschwidigkeit an seinem Ort überhaupt verfügbar ist, interessiert es den Provider nicht. Hauptsache der Vetrag wird abgeschlossen. Ist das gleiche bei zB. VDSL du buchst eine 50er Leitung aber kriegst an deinem Ort nur Max. 25. Wer ist schuld? Der Kunde selbst weil er sich davor nicht informiert hat. Also laber jemand anderen voll. 😉