Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Tom ohne Telefon

Wo kann man eine Beschwerde platzieren?

Ich habe letzte Woche den neuen Horizonrecorder und Fritzbox erhalten, da ich meinen Tarif auf 400 Mbit erweitern wollte. Wie zu erwarten hat nichts funktioniert. Nach diversen Anrufen im Call Center ging nach 2 Tagen das Fernsehen, einen Tag später auch das Internet. Telefon funktioniert seit 6 Tagen nicht mehr. Der Fehler liegt daran, daß die Rufnummern nicht aktviert wurden. Nach insgesamt 47 Anrufen und knapp 100 Mails und völlig blödsinnigen Antworten weiß ich nicht mehr weiter. Ich habe die Fritzbox ca. 50 mal zurückgesetzt, ebenfalls ohne Erfolg. Kann es sein, daß kunden die hartnäckig reklamieren irgendwann ignoriert werden. Ich kann enfach nicht glauben, daß ich jetzt einen zusätzlichen Telefonanschluß bei einem anderen Anbieter beantragen muß, um Telefonieren zu können. Ich lasse jetzt erstmal die Lastschrift zurück gehen, damit sich hier etwas bewegt.
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
30 Kommentare
2016-08-15T08:00:16Z
  • Montag, 15.08.2016 um 10:00 Uhr
Torsten:
Mal ne blöde Frage: hast du vorher einen IPv4-Anschluss gehabt und bist nun auf IPv6 mit DSlite umgestellt worden? Dabei zerschiesst sich ganz gerne mal das Fritzbox-Configfile für die Rufnummern. Aber das nur am Rande.

Ich hatte bisher die FB 6360 und jetzt die neue 6490. Es ist wohl auch so, daß die Config.sys tatsächlich beschädigt war, deshalb hatte ich ja auch 3 Tage kein Internet. Das funktioniert zwischenzeitlich aber wieder und ich habe die bestellten 400 Mbit. Läuft auch stabil, mittlerweil ist es mir sogar gelungen meinen alten Fritz-Repeater wieder zum Laufen zu bekommen, bzw. an der FB anzumelden. Die nette Dame in der Hotline hat mir bestätigt, daß hier so ziemlich alles falsch gelaufen ist und die Rufnummern tatsächlich nicht aktiviert wurden. Mir ist auch klar, daß Menschen Fehler machen, geht mir ja auch nicht anders. Die Art und Weise wie hier jedoch seit fast 1 Woche rumgeeiert wird ist schon beispiellos, da könnte man ein Buch drüber schreiben.

2016-08-15T08:10:48Z
  • Montag, 15.08.2016 um 10:10 Uhr
Nicht jeder Fehler lässt sich leider schnell beheben. Wenn zB die Rufnummern wieder an den Rufnummerpool der BNetzA, also an die Telekom, zurückgegangen ist, ist das ein Glücksspiel, ob UM die nochmal zurückbekommt.
Evtl. liegt es daran, daß die Telefonie noch nicht wieder funktioniert.
2016-08-15T08:37:08Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Montag, 15.08.2016 um 10:37 Uhr
Torsten:
Nicht jeder Fehler lässt sich leider schnell beheben. Wenn zB die Rufnummern wieder an den Rufnummerpool der BNetzA, also an die Telekom, zurückgegangen ist, ist das ein Glücksspiel, ob UM die nochmal zurückbekommt.
Evtl. liegt es daran, daß die Telefonie noch nicht wieder funktioniert.

Aber nicht in diesem Zeitrahmen.
Selbst nach einer Kündigung könnte man noch eine Portierung binnen ca. 2 Wochen veranlassen.
Und auch danach sind es noch Monate, bis die Rufnummer wieder im öffentlichen Pool landet.

Das Glücksspiel ist, ob überhaupt ein Ticket in der Form erstellt wurde, dass die richtige Abteilung bescheid weiss. (Wie oft passieren Technikereinsätze, die gar nichts tun können).

2016-08-15T08:42:44Z
  • Montag, 15.08.2016 um 10:42 Uhr
hajodele:
Torsten:
Nicht jeder Fehler lässt sich leider schnell beheben. Wenn zB die Rufnummern wieder an den Rufnummerpool der BNetzA, also an die Telekom, zurückgegangen ist, ist das ein Glücksspiel, ob UM die nochmal zurückbekommt.
Evtl. liegt es daran, daß die Telefonie noch nicht wieder funktioniert.

Aber nicht in diesem Zeitrahmen.
Selbst nach einer Kündigung könnte man noch eine Portierung binnen ca. 2 Wochen veranlassen.
Und auch danach sind es noch Monate, bis die Rufnummer wieder im öffentlichen Pool landet.

Das Glücksspiel ist, ob überhaupt ein Ticket in der Form erstellt wurde, dass die richtige Abteilung bescheid weiss. (Wie oft passieren Technikereinsätze, die gar nichts tun können).


Oh ja, da hab ich auch so einiges erlebt in meiner Zeit im CC. Configfile zerschossen, aber 2nd bzw. 3rd Level beauftragen einen TK...
Wenn die Rufnummern nicht mehr aktiv sind, werden die systemisch automatisiert an den Rufnummernpool zurückgegeben, das hab ich leider auch ab und zu erlebt. Und nicht immer ist es gelungen, die Rufnummer(n) danach wieder zu UM zu schalten.
2016-08-15T10:55:18Z
  • Montag, 15.08.2016 um 12:55 Uhr
  • zuletzt editiert von MichaelUM
Jetzt ist Bewegung in die Sache gekommen. Nachdem ich bei **** direkt beschwert habe und meine Erlebnisse geschildert habe ging es auf einmal schnell. Eine Stunde später erhielt ich einen Anruf!!! von einem Mitarbeiter aus dem Team, der in aller Form um Entschuldigung gebeten hat, für diese "desaströse Erfahrung, di ein keinster Weise mit den Servicevorstellungen von Unitymedia übereinstimmt" Man würde mit den betreffenden Mitarbeitern kurzfristig intensive Gespräche führen um derartige Fehlleistungen zumindest für die Zukunft auszuschließen." Im Anschluß hat er mich mit einem Techniker verbunden, der den Fehler bereits in Angriff genommen hatte und mich durch den Rest geleitet hat. NAch nicht mal 5 Minuten war der gesamte Schlamassel erledigt und ich habe wieder alle 4 Rufnummern aktiviert. Zusätzlich wurde ich bis Ende des Jahres von allen Zahlungen freigestellt! Ich hätte auf Grund meiner bisherigen Erfahrungen nicht gedacht, daß bei UM jemand soviel Mumm hat einen Fehler einzugestehen und dann eine Lösung zu finden, Respekt, das war dann doch noch eine klasse Leistung. Schade ist nur, daß die engagierten Mitarbeiter von UM mit den Schnarchnasen in einen Topf geworfen werden. Hier sollte man mal dringend mit dem Besen durch und diese Lowperfomer gründlich ausmisten.
2016-08-15T12:38:40Z
  • Montag, 15.08.2016 um 14:38 Uhr
Tja, Tom ohne Telefon, es will halt nicht jeder zum Mindestlohn sich den Allerwertesten aufreissen. Da steht leider oft der Servicegedanke im Hintergrund. Wenn die Callcenter besser zahlen würden, würde das sicherlich auch anders aussehen. Allerdings müssten die dann auch von den Auftraggebern besser bezahlt werden, damit das funktioniert. Das würde sich aber wieder auf die Endkundenpreise negativ auswirken, und niemand ist wirklich bereit, für einen 120er Anschluss beispielsweise 50 € im Monat zu bezahlen - zuzüglich ggfs. dem Kabelanschluss.
Aber Glückwunsch, daß es jetzt wieder läuft!
2016-08-15T13:12:56Z
  • Montag, 15.08.2016 um 15:12 Uhr
Niemand wird m.W. gezwungen in einem Call Center zu arbeiten. Wenn man aber einen Arbeitsvertrag unterschreibt, sollte man sich dann auch in die Kurve legen. Das Problem ist doch eher, daß zugunsten der Gewinnmaximierung die Kosten möglichst niedrig gehalten werden sollen. Ich bezahle für meinen Anschluß insgesamt 80,- EUR zzgl. Kabelgebühren. Ich bin gerne bereit auch das 20,- EUR mehr zu bezahlen, wenn ich einen vernünftigen Service bekommen würde. Die Kosten die hier entstanden sind, dürften wesentlich höher sein, als en paar Euro mehr für vernünftiges Personal.
2016-08-15T13:32:49Z
  • Montag, 15.08.2016 um 15:32 Uhr
Hallo Tom,

ich habe den Namen des Kollegen aus Gründen des Datenschutzes entfernt.
2016-08-15T13:58:58Z
  • Montag, 15.08.2016 um 15:58 Uhr
MichaelUM:
Hallo Tom,

ich habe den Namen des Kollegen aus Gründen des Datenschutzes entfernt.


Das wird deb CEO sicher freuen, daß sein persönliches Eingreifen hier nicht besonders erwähnt werden soll und ein fleissiger Mitarbeiter den Namen ausblendet. Ich schicke ihm den Link zu diesem Threat und er wird sich dann bestimmt dankbar zeigen.👏
2016-08-15T14:26:48Z
  • Montag, 15.08.2016 um 16:26 Uhr
Hallo Tom,

ja, er wird sich bestimmt darüber freuen, dass er nicht als Allzwecklösung für alles hier präsentiert wird