Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Funkel

Wer ist Ansprechpartner für Unitymedia Kunden?

Guten Tag zusammen,


seit Unitymedia zu Vodafone wird blicke ich gar nicht mehr durch.


Ich brauch einen Ansprechpartner der mir in aller Ruhe und Geduld erklären kann was für mich als Unitymedia Kunden passiert. Die FAQ´s zu dem Thema habe ich gefunden, sind für mich aber nicht ausführlich genug und ich habe noch weitere Fragen dazu.


Ich verstehe z.B. nicht warum Unitymedia Kunden kein Sonderkündigungsrecht haben sollen.

Letztendlich habe ich einen Vertrag mit Unitymedia abgeschlossen und nicht mit Vodafone. Da Unitymedia jetzt aber zu Vodafone wird, müsste der Vertrag ungültig werden.


Die Aussagen in FAQ sind so schwammig. Irgendwie wird Unitymedia zu Vodafone aber irgendwie auch nicht.

Fakt ist aber, der Name Unitymedia verschwindet und ich bekomme bei den Abbuchungen die Nachricht, dass Unitymedia jetzt Vodafone ist, was wieder bedeuten würde, dass ich als Unitymedia Kunde ein Sonderkündigungsrecht haben sollte.


Zusätzlich habe ich schon vor Monaten bevor Unitymedia ganz verschwinden sollte aber schon von Vodafone aufgekauft wurde eine schriftliche Nachricht verfasst, dass Vodafone nicht meine Daten erhalten soll.


Ich höre von allen Seiten irgendwelche News die oft vielleicht nur halbwahr sind aber ich bekomme nichts offizelles von Unitymedia oder Vodafone. Ich weiß auch nicht mehr wer mein Ansprechpartner ist, weil ich nur auf eine Mischmasch Seite von Unitymedia und Vodafone komme wo nur eine Bestellhotline genannt wird und Vodafone direkt meine Daten nicht hat. Anstatt das Vodafone mir sagt, dass sie mir nicht helfen können oder mir besser sagen wer es kann wird einfach aufgelegt.


Ich möchte doch nur verstehen was da abgeht  



Mit freundlichen Grüßen

Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Richtige Antwort
2020-03-12T12:45:34Z
  • Donnerstag, 12.03.2020 um 13:45 Uhr
Hallo Funkel,


hier in der Community sind Kunden für Kunden da. Wir können hier keine verbindlichen noch rechtsichere Aussagen treffen und schon gar nicht im Namen von Vodafone.


Vodafone hat Unitymedia gekauft. Damit das Netz UND auch die Kunden. Auch die Verträge, Vereinbarungen und Verpflichtung das zu liefern, was Vertraglich festgehalten ist.


Durch den Kauf gibt's kein Sonderkündigungsrecht, da die bestehenden Verträge eins zu eins weiterlaufen und erfüllt werden.


Eine Werbesperre bzw. die Einwilligung zur Werbezwecken kann man widerrufen. Ein Verbot, dass Vodafone durch den Kauf von Unitymedia die persönlichen Daten nicht an Vodafone übergeben werden, kann man nicht veranlassen, da der Kauf diese Daten bereits beinhaltet. In diesem Fall müsste der Weg über die Kündigung laufen.


Der Kundenservice ist weiter unter den bekannten Wegen und Rufnummern erreichbar. Alle Wege sind hier aufgelistet: www.unitymedia.de/kontakt


Selbst wenn man die (eigentliche) Vodafone Hotline anruft und seine Kundennummer von Unitymedia und/oder bestätigt, dass man aus NRW, Hessen oder BW anruft, landet man automatisch wieder in der Hotline von Unitymedia.


Andreas

6 weitere Kommentare
2020-03-12T12:43:22Z
  • Donnerstag, 12.03.2020 um 13:43 Uhr
Kündige doch einfach auf Grund des von dir "gefühlten" Sonderkündigungsrechts. Dann bekommst du eine Antwort, in der dir ggf. erklärt wird, warum du eben dieses Sonderkündigungsrecht nicht hast. Oder hole dir juristischen Rat ein. Diesen wirst du verbindlich in dieser Community nicht bekommen.
Richtige Antwort
2020-03-12T12:45:34Z
  • Donnerstag, 12.03.2020 um 13:45 Uhr
Hallo Funkel,


hier in der Community sind Kunden für Kunden da. Wir können hier keine verbindlichen noch rechtsichere Aussagen treffen und schon gar nicht im Namen von Vodafone.


Vodafone hat Unitymedia gekauft. Damit das Netz UND auch die Kunden. Auch die Verträge, Vereinbarungen und Verpflichtung das zu liefern, was Vertraglich festgehalten ist.


Durch den Kauf gibt's kein Sonderkündigungsrecht, da die bestehenden Verträge eins zu eins weiterlaufen und erfüllt werden.


Eine Werbesperre bzw. die Einwilligung zur Werbezwecken kann man widerrufen. Ein Verbot, dass Vodafone durch den Kauf von Unitymedia die persönlichen Daten nicht an Vodafone übergeben werden, kann man nicht veranlassen, da der Kauf diese Daten bereits beinhaltet. In diesem Fall müsste der Weg über die Kündigung laufen.


Der Kundenservice ist weiter unter den bekannten Wegen und Rufnummern erreichbar. Alle Wege sind hier aufgelistet: www.unitymedia.de/kontakt


Selbst wenn man die (eigentliche) Vodafone Hotline anruft und seine Kundennummer von Unitymedia und/oder bestätigt, dass man aus NRW, Hessen oder BW anruft, landet man automatisch wieder in der Hotline von Unitymedia.


Andreas

2020-03-12T13:15:12Z
  • Donnerstag, 12.03.2020 um 14:15 Uhr
Aus welchem Grund kommst Du zur Hypothese, dass ein Sonderkündigungsrecht bestünde?
An Deinen Verträgen ändert sich nichts, nur Dein Vertragspartner hat einen geänderten Namen. Ein Sonderkündigungsrecht besteht nicht.
2020-03-12T13:31:21Z
  • Donnerstag, 12.03.2020 um 14:31 Uhr

Ich hab mal wenig gegoogelt und hab das für dich Expliziert deine Frage damit beantwortet?


Vodafone Unitymedia Deal: Sonderkündigungsrecht für Unitymedia-Kunden?

Vodafone übernimmt Unitymedia – und was, wenn du mit dieser Übernahme dann nicht einverstanden bist?

Grundsätzlich gilt bei Mobilfunk und Internet: Verschlechtern sich die Inhalte deines Vertrags für dich als Verbraucher preislich oder im Bezug auf die Leistung, gilt für dich ein Sonderkündigungsrecht, sofern der Anbieter keine Angleichungen zu deinen Gunsten vornimmt. 
Ist das der Fall muss dich dein Anbieter darüber informieren und dir eine Frist setzen, innerhalb der du deinen Vertrag beenden darfst.

Da alle Verträge von Unitymedia als auch von Vodafone bis auf Weiteres bestehen bleiben, trifft dieser Umstand nicht zu, sodass dir in diesem Fall leider kein Sonderkündigungsrecht zusteht. Bist du also unzufrieden mit deinen Vertragskonditionen, bleibt dir aktuell nur eine ordnungsgemäße Kündigung, sofern keine anderen Gründe vorliegen, die dich für eine Sonderkündigung berechtigen.

2020-03-12T14:28:10Z
  • Donnerstag, 12.03.2020 um 15:28 Uhr
Vielen Dank ür die Antworten.
Ich habe auch nicht damit gerechnet, dass ich in dem Forum eine offizielle Antwort bekomme. In erster Linie will ich nur wissen mit wem ich sprechen kann um zu verstehen was da abgeht.

Ich komme zu der Vermutung ein sonderkündigungsrecht zu haben, weil ich den Vertrag mit Unitymedia abgeschlossen habe und wenn sich der Vertragspartner Wechsel ist der Vertrag grundsätzlich erstmal ungültig außer ich stimme dem zu, dass der Vertragsinhaber jemand anderes ist. Das ist erstmal nur die Theorie die ich habe.
Auch wenn ich die Unitymedia Leistung weiterhin bekomme, bin ich jetzt bei Vodafone und werde dazu Anschein gezwungen was echt unfair ist.
Immerhin sucht man sich nicht nur die Leistung raus sondern such den Anbieter.
Ich werd erstmal probieren nochmal Kontakt aufzunehmen.
2020-03-12T14:59:16Z
  • Donnerstag, 12.03.2020 um 15:59 Uhr

Ay ay.


Es hat sich für dich nur die Farbe & der Name geändert. Deine Leistung, Grundpreis, Abbuchnungsstermin bleibt gleich.


Aber hey, wenn du deine Nerven, Kosten für rein Garnichts aufbringen möchtest darfst du das natürlich gerne machen.


Wir hoffen, dass du uns berichtest ob du dein Sonderkündigungsrecht durchgeboxt bekommen hast.

2020-03-12T15:14:12Z
  • Donnerstag, 12.03.2020 um 16:14 Uhr
Mich wundert nur, dass dieses Thema 9 Monate, nachdem das Kind geboren wurde, wieder hochkommt.
Ich wüsste nicht mal, an welchen Fachanwalt man sich in so einem Fall wenden müsste.
"Aus Raider wird Twix..."
Meine Versicherung wurde in den letzten Jahren mehrfach verkauft und der Firmenname umbenannt.
Mein Arbeitgeber wurde mehrfach verkauft ohne dass ich ein Sonderkündigungsrecht gehabt hätte. Das mit dem Sonderkündigungsrecht kam später ohne Namensänderung. Nennt sich Massenentlassung oder Standortaufgabe oder so.

Dateianhänge
    😄