Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
MatSchie

Umzug, Anschluss in neuer Wohnung

Hallo!

Wir haben folgendes Problem / folgende Fragestellung:

Wir ziehen zum 01.10. in eine neue Wohnung. Dort ist ein HÜP vorhanden, allerdings keine Verkabelung bis in die Wohnung, da dort SAT-TV angeschlossen ist. Ein Anschluss dafür liegt in jedem Raum.

Nun ist es leider so, dass der Umzug selbst zwar von Unitymedia korrekt bearbeitet wurde, nur der Auftrag für den Techniker war Fehlerhaft und wurde storniert. Telefonische Aussage der Sachbearbeiterin war, dass ich bis 01.10. warten müsse, um mich anschließend mit der Fehlermeldung, dass es nicht funktioniert, wieder bei Ihnen zu melden. Natürlich wird es nicht funktionieren, da ich ja keine Leitung habe, anders wäre es jedoch nicht machbar, da zunächst wohl erst der Umzug vollzogen sein muss. So weit so schlecht.

Nun bin ich aber gerade dabei, die Wohnung zu renovieren und würde gerne in diesem Zuge die nötigen Leitungen verlegen, da ich nicht kurz nach Einzug direkt wieder Löcher etc in der neu tapezierten Wand, bzw. dem Boden haben möchte.

Ich sehe zwei Möglichkeiten: 1. Verlegen eines neuen Kabels in das zukünftige Büro, welches dann vom Techniker angeschlossen wird - damit erledige ich ja eigentlich schon einen Teil seiner Aufgaben.

2. Verlegen einer Leitung vom HÜP zum SAT-Verteiler. Dort die Leitung, welche ins Büro führt, vom Verteiler abnehmen und an den Kabelanschluss anschließen. Damit wäre dann im Büro kein SAT-Anschluss mehr vorhanden, was jedoch nicht tragisch wäre. Ist dies möglich?
Ich hatte eigentlich gehofft, dass sich das ein Techniker vorab ansehen kann, was ja offensichtlich nicht möglich ist.

Wie stelle ich jetzt fest, was machbar ist? Ich möchte vermeiden, anschließend eine unansehnliche Aufputz-Installation zu haben.
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
12 Kommentare
2016-09-02T10:32:46Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Freitag, 02.09.2016 um 12:32 Uhr
So eine große Ausnahme ist das nicht.
Fast bei jedem SAT-Kunden sind die Kabel nicht fürs Internet verfügbar.
Selbstverständlich machen die Techniker keine Unterputz-Verkabelung. Aber selbst eine Bohrung ist im Preis mit drinn, so es denn durch den Eigentümer und den diversen Richtlinien gedeckt ist.
Bei meinem Schwager musste z.B. das Kabel vom Keller bis ins 1. OG gelegt werden. Hierzu wurde ein stillgelegter Schornstein verwendet. Die letzten paar Meter wurden Aufputz verlegt.
Bei meiner Mutter musste z.B. das vorhandene Kabel aus den 80er ausgetauscht werden.
Nicht umsonst dauern manche Installationen mehrere Stunden.
2016-09-02T15:49:41Z
  • Freitag, 02.09.2016 um 17:49 Uhr

Hi Matschie,

die Dämpfung eines solchen Kabels sollte über 120 dB (Klasse A+) liegen und im besten Fall rate ich auch keine allzu langen Kabelwege zu wählen.

Wenn das Kabel an der entsprechenden Stelle liegt und der Techniker dort  guten Zugang hat, steht einer abschließenden Installation nichts mehr im Wege.


@hajodele
Grundsätzlich hast du Recht, aber auch nur wenn die Verlegung keinen größeren Aufwand in Anspruch nimmt. Desweiteren ist eine Aufputz-Installation aus Kundensicht verständlicherweise auch weniger gern gesehen.