Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Gandalf18

Nötigung, Betrug, keine Hilfe von Unitymedia, wie vorgehen?

Da mir seit Monaten niemand bei Unitymedia (im weiteren Text "UM"
abgekürzt) zuhören oder gar helfen möchte, schreibe ich jetzt
öffentlich.

Wir sind seit Herbst 2018 Kunde bei
UM mit 2 Play 150, Powerupload und Pure Mobile 500, sonst nichts. Wir
brauchen, wollen und haben kein TV.

Von
Dezember 2018 bis April erhielten wir 3 Anrufe die alle gleich abliefen:
(Frau mit Osteurop- Akzent): Hallo hier ist UM, wir haben ihre Leitung
repariert und ich wollte fragen ob bei Ihnen alles funktioniert.
Ich: Ja, es geht alles.
Frau:
Okay gut Herr XX(Sie kannte meinen Namen, obwohl ich mich am Telefon
grundsätzlich mit Hallo melde und auch keinen Telefonbucheintrag meiner
neuen Nummer habe), dann müssen wir jetzt Nägel mit Köpfen machen, Sie
müssen jetzt ein Kabelfernsehpaket buchen, ansonsten schalten wir Ihren
Anschluss ab.
Ich: Nein nix buchen wir, ich will das nicht, brauche das nicht, und Sie schalten gar nichts ab.
Frau: Oh doch, ich Sperre Ihre Leitung wenn Sie jetzt kein Kabel TV Paket buchen.
Ich: Nein nix machen Sie, ich nutze und brauche nur Telefon und Internet, auch beruflich.
Frau: Also Herr XX wenn sie das jetzt nicht machen dann legen wir den Anschluss jetzt still.
Ich: NEIN! ...aufgelegt...

Nach
dem 3. Anruf, mittlerweile April 2019, die exakt gleich abliefen (kam
mir wie ein Script vor dass die Frau abarbeitete, wenn es nicht sogar
die selbe Frau war), rief ich UM an, beschwerte mich und untersagte
telefonisch sowie schriftlich jegliche Werbung (Telefon, Post, Mail...).
Das bekam ich Mitte April auch schriftlich von UM bestätigt.

Im
Juni 2019 gingen die Anrufe wieder los. Wieder die gleiche Masche. Da
ich eine eigene Fritzbox betreibe, habe ich die Nummer des Anrufers
(übrigens immer die selbe Berliner Nummer) direkt gesperrt. Danach war
Ruhe. Etwa einen Monat später schaute ich in mein Routerlog rein weil
ich nach etwas schauen wollte und siehe da: 170 geblockte aber von
meiner Fritzbox registrierte Anrufe von dieser Nummer. Hartnäckige Leute
wie mir scheint.

Dann kam der August 2019...und eine nette SMS von UM: Man wünsche mir viel Spaß mit dem gebuchten Produkt.

Ein
Anruf bei UM offenbarte mir dann, dass mir ein Digital TV Paket gebucht
wurde. Das habe ich umgehend mündl. und schriftlich widerrufen und mich
im gleichen Zuge schriftlich an den UM Kundenservice und den
Datenschutzbeauftragten von UM gewandt und das soeben geschilderte
Dargelegt (mit genauen Zeit und Datumsangaben, Routerprotokoll, usw.).

Ich
bekomme seit August auch keine Rechnung mehr, erst auf Nachfrage hat
man mir ein Duplikat zugeschickt, worauf das Digital TV berechnet wird.
Auf eine Bitte dass es erstattet wird, wurde nicht eingegangen.

Bis
heute ist NICHTS passiert. Keine Stellungnnahme von UM, keine
Entschuldigung, kein "wir kümmern uns". NICHTS. Mittlerweile habe ich
dieses Jahr schon 4x angerufen und 4x E-Mails geschrieben. Von mir
Großzügig gesetzte Fristen (2 Wochen) werden nicht eingehalten.

Fassen wir mal zusammen:
- Man wird regelrecht gezwungen einen Vertrag abzuschließen (Abschaltung, Homeoffice)
- Man bekommt einfach Verträge rein gebucht die man nicht beauftragt hat
- Trotz Werbewiderspruch bekommt man weiter Anrufe
- Wie kommen die an meine Daten? Interessiert sich UM überhaupt für die DSGVO?
- UM interessiert sich einen freuchten ****** darum was mit seinen Kunden passiert

Punkt 1 und 2 erfüllen bereits einen Straftatbestand (Nötigung, Betrug). Aber auch das interessiert UM nicht. 

Wenn ein Anwalt nicht so teuer wäre, hätte ich mir unlängst einen genommen.

Laut
diversen Forenbeiträgen im Netz besteht wohl ein Sonderkündigungsrecht,
wenn der Anbieter falsche Rechnungen nicht fristgerecht rückabwickelt.
Daher habe ich UM eine weitere Mail mit bitte um ordentliche
Rechnungszustellung und Erstattung des unrechtmäßig abgebuchten Digital
Kabel TV auf mein Bankkonto geschrieben, da ich ansonsten von meinem
Sonderkündigungsrecht gebrauch mache, Frist 2 Wochen.

Habt
ihr noch weitere Tipps wie man dagegen vorgehen kann? Mit Mails und
Anrufen komme ich nicht weiter, vielleicht hilft nur noch die Angst vor
schlechter Presse.
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
21 Kommentare
2019-10-25T09:20:57Z
  • Freitag, 25.10.2019 um 11:20 Uhr
Gutschriften werden immer mit der Rechnung des kommenden Monats verrechnet, wenn sie gegeben werde, was auch für fehlerhafte Abbuchungen zutrifft.
Dass die Techniker immer mal wieder vergessen eine Rückmeldung zu geben, ist leider kein Einzelfall. Doch wichtig ist eher, dass alles wieder geht, wenn es das tut.
2019-10-30T16:18:43Z
  • Mittwoch, 30.10.2019 um 17:18 Uhr
Hi,

hinsichtlich dieser berühmt berüchtigten Berliner Rufnummer:
Kennt jemand Telefon Paul = 071150885524
In meiner Fritzbox ist eine entsprechende Rufumleitung hinterlegt und diese gilt für alle "Vertriebspartner" von UM und die Liste wird immer schön ergänzt.
Hilft ungemein !

Gruß Ralf
2019-11-04T06:19:30Z
  • Montag, 04.11.2019 um 07:19 Uhr
ja von UM wird es keine Hilfe geben weil ich vermute das die selber hinter den Anrufe stecken um abzuzocken.Hatte auch einige Mails und Anrufe von UM bekommen mit Angebote meinen Vertrag zu ändern das ich nicht wollte. Ende Juli dann kein Tel. und Internet. melde die Störung und nach 3 Wochen dann der Techniker an der Tür mit neuer FritzBox (zur Miete) und als ich nachschaute auch mit neuem Vertrag obwohl ich mehrmals ausdrücklich sagte das ich keine Vertragänderung möchte.Habe Wiederruf eingelegt jedoch bis Heute keine Antwort diesbezüglich. Fakt ist das die Störung vorgeteuscht wurde (falsche Software aufgespielt) um mich zu nötigen den Vertrag zu ändern.Dazu kommt noch die Abzocke, hatte etliche Anrufe vom Handy ( UM Simkarte zu UM Kundencenter) die mir voll in Rechnung gestellt wurden (+/- 40 €) obwohl Anrufe von UM zu UM sowie zum Kundercenter, laut Vertrag kostenlos sind.Nach Beschwerde wurde mir versprochen die wiederrechtlich in Rechnung gestellte Summe wird erstattet, leider nur leere Versprechungen. Als Antwort auf Entschädigungsantrag und mehrmalige Aufforderungen mir die 40€ gutzuschreiben wird die vorzeitige Kündigung, nach 2 Absagen, endlich akzeptiert.DANKE UM. Warte aber noch auf einige Antworten. Werde erstmal an die Öffentlichkeit gehen,Verbraucherschutz, Marktcheck, usw. und ev. zum Anwalt (Vers. übernimmt die Kosten).Kann mir ev. jemand noch andre Tips geben???Danke
2019-11-04T07:33:16Z
  • Montag, 04.11.2019 um 08:33 Uhr
Mein Tipp lautet:
Wenn du bereit bist das ganze medial auszubreiten, solltest du zur eigenen Sicherheit stichhaltige Beweise in der hand haben. Ansonsten kann's brenzlig werden.
2019-11-21T14:02:06Z
  • Donnerstag, 21.11.2019 um 15:02 Uhr
Fassen wir mal zusammen:
- Man wird regelrecht gezwungen einen Vertrag abzuschließen (Abschaltung, Homeoffice)
- Man bekommt einfach Verträge rein gebucht die man nicht beauftragt hat
- Trotz Werbewiderspruch bekommt man weiter Anrufe
- Wie kommen die an meine Daten? Interessiert sich UM überhaupt für die DSGVO?
- UM interessiert sich einen freuchten ****** darum was mit seinen Kunden passiert
Alles richtig, ging mir auch nicht anders, würde sagen genötigt. konnte Vorzeitig kündigen aber erst nach etlichen Schreiben Mails Tel. und Entschädigungs Antrag. leider werde ich nicht ohne Anwalt weiterkommen, die versprochene Entschädigung ist schon seit 2 MONATE  fällig,gut das Versicherung eingewilligt hat die Kosten zu übernehmen.
2019-11-21T18:16:46Z
  • Donnerstag, 21.11.2019 um 19:16 Uhr
Hallo oder schönen guten Abend ! 

Das liest sich aber sehr Dramatisch bei dir was du da textest. Erstens mal ein Tip so generelle was die Sache mit den Rechtsanwälten betrift ein Beratungs-Gespräch kostet bei einer Soliden Kanzlei nicht die Welt bzw.um die 50 EURO. Wenn du die nicht hast gibt es immer noch die möglichkeit einen Beratungsschein bei dem Amtsgericht zu holen was kosten frei ist. Zweitens ich hätte auch mal Vodafone angeschrieben die Kümmern sich in der Regel gut um Kunden fals das alles nichts bringt bleibt dir wohl nur noch die Kündigung aber damit hast du dann auch kein Internet mehr.Was du auch noch machen kannst informiere dich doch einfach bei einem andern Anbieter was dir dieser Vorschlägt..       

2020-01-13T20:44:14Z
  • Montag, 13.01.2020 um 21:44 Uhr
Zwischenzeitlich hat sich von Unitymedia mal jemand gemeldet. Man hat das Fehlverhalten abgestritten und könne intern nicht nachvollziehen was passiert ist oder wer was gebucht hätte. Ich glaube das nicht. In meinen Augen versucht man den Vorfall unter den Tisch zu kehren.

Anzeige bei der BNA läuft. Mal schauen was daraus wird.
2020-01-13T20:47:10Z
  • Montag, 13.01.2020 um 21:47 Uhr
Gar nichts, weil die BNetzA nicht für TV-Anschlüsse zuständig ist. Da musst du tatsächlich eine Strafanzeige bei der Polizei stellen.
2020-01-13T20:51:08Z
  • Montag, 13.01.2020 um 21:51 Uhr
Torsten:
Gar nichts, weil die BNetzA nicht für TV-Anschlüsse zuständig ist. Da musst du tatsächlich eine Strafanzeige bei der Polizei stellen.


Dann schau dir die folgende Seite mal an


https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Sachgebiete/Telekommunikation/Verbraucher/UnerlaubteTelefonwerbung/Beschwerdeeinreichen/beschwerdeeinreichen-node.html

2020-01-13T21:32:38Z
  • Montag, 13.01.2020 um 22:32 Uhr
@Gandalf18:
Da kümmert man sich nur um die unerlaubte Telefonwerbung ansich.
Nicht um die Folgen (Vertrag).
Als Schlichtungsstelle ist sie konkret nur für diese Themen zuständig: