Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
caschi66

Ich werde seit Wochen mit Standarantworten abgespeist...Eskalation?

Seit Wochen gärt ein Prozess, der ursprünglich mit angeblich nicht retournierter Hardware begann. Die Hardware ist ausgebucht, dieser Teil sollte erledigt sein. Jetzt wurde mein Zugang gesperrt, UM erwartet von mir eine Überweisung trotz bestehender SEPA.

An wen kann ich mein Anliegen eskalieren, wenn werde technik noch Buchhaltung oder "Kundenservice" das Problem lösen und ganz offensichtlich nicht miteinander sprechen?

Ich bekomme sich immer wiederholende Standardmails statt einer Lösung dieses hausgemachten Problems. Unity Media schlampt in der Buchhaltung und ich als Kunde bade es aus..das kann so nicht sein!
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Richtige Antwort
2019-05-09T09:08:51Z
  • Donnerstag, 09.05.2019 um 11:08 Uhr

Hi Caschi,


die Herausforderung dabei ist die einfachste Regel aus Buchhalterische Sicht.


Keine Buchung ohne Beleg.


Wenn das Zubehör erst retourniert wurde, nachdem es berechnet wurde, darf die Gutschrift über das Zubehör erst auf der Folgerechnung erfolgen.


Das sorgt dann für folgende Konstellation:


Die erste Rechnung mit Berechnung EQ - hier hast du wahrscheinlich Rücklastschrift und Überweisung des Differenzbetrages veranlasst? - Restsaldo aufgrund der Berechnung der Hardware blieb offen.


Die Rechnung nach der Retoure ist eine Gutschriftsrechung - die Grundgebühren werden mit Gutschrift für Zubehör verrechnet und da der Rechnungsbetrag eine Gutschrift war. erfolgte kein Lasteinzug für diesen Monat.  


Das restliche Guthaben wird mit der Altrechnung die anteilig einen Saldo aufweist verrechnet.


ABER es erfolgt keine Abbuchung für die Grundgebühren der Rechnung wo die Gutschrift des Zubehörs erfolgt ist. Daher müsstest du ggfs. den Differenzbetrag noch überweisen.

Alternativ können die Mitarbeiter vom Kundenservice eine manuelle Lastschrift noch veranlassen.



Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
1 weiterer Kommentar
2019-05-06T17:18:07Z
  • Montag, 06.05.2019 um 19:18 Uhr
Wenn Du Eskalation haben willst reicht es sicher schon einfach nur die UM-Hotline anzurufen und da dumm rum zu brüllen.

Der andere Weg wäre vielleicht ne Lösung zu suchen?

Wie ich Deinen Sachverhalt verstehe. Du solltest Hardware zurückzuführen und diese ist bei UM nicht angekommen? Du hast doch sicher einen Sendungsnachweis? Was hat das mit Überweisen oder Sepa zu tun?

Was ist denn da noch offen was bezahlt werden soll?

Ich finde den bisher dargestellten SV wenig förderlich um eine Lösung vorzuschlagen.
Richtige Antwort
2019-05-09T09:08:51Z
  • Donnerstag, 09.05.2019 um 11:08 Uhr

Hi Caschi,


die Herausforderung dabei ist die einfachste Regel aus Buchhalterische Sicht.


Keine Buchung ohne Beleg.


Wenn das Zubehör erst retourniert wurde, nachdem es berechnet wurde, darf die Gutschrift über das Zubehör erst auf der Folgerechnung erfolgen.


Das sorgt dann für folgende Konstellation:


Die erste Rechnung mit Berechnung EQ - hier hast du wahrscheinlich Rücklastschrift und Überweisung des Differenzbetrages veranlasst? - Restsaldo aufgrund der Berechnung der Hardware blieb offen.


Die Rechnung nach der Retoure ist eine Gutschriftsrechung - die Grundgebühren werden mit Gutschrift für Zubehör verrechnet und da der Rechnungsbetrag eine Gutschrift war. erfolgte kein Lasteinzug für diesen Monat.  


Das restliche Guthaben wird mit der Altrechnung die anteilig einen Saldo aufweist verrechnet.


ABER es erfolgt keine Abbuchung für die Grundgebühren der Rechnung wo die Gutschrift des Zubehörs erfolgt ist. Daher müsstest du ggfs. den Differenzbetrag noch überweisen.

Alternativ können die Mitarbeiter vom Kundenservice eine manuelle Lastschrift noch veranlassen.