Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
ms.schwarz

Fehlende Rückmeldung Unitymedia / Arglistige Täuschung

Hallo Zusammen,


leider warte ich seit mehr als einer Woche (04.05.20) auf eine Rückmeldung seitens Unitymedia an kundenservice@unitymedia.de ...

Leider wurde mir seit März 2020 ein Vertrag 2play FLY 400 für 50€ pro Monat eingebucht für den ich nicht mal unterschrieben, bzw. Zugestimmt habe.

Ich hatte damals das Probepaket für 25€/Monat bei dem mir am Schluss der Laufzeit eine Entscheidung offen gelassen wurde. Bei Ablauf kein Anruf, keine E-Mail, kein Kontaktversuch.


Meine E-Mail war eine Anfechtung wegen arglistiger Täuschung dessen Tatbestand ich gerne außergerichtlich Beilegen würde.

Einen Sprung zu einem günstigeren Tarif wäre beispielsweise eine angemessene Reaktion.


Ein solches Benehmen von Unitymedia ist mir bis heute leider nicht bekannt, hat vielleicht mit der Fusion mit Vodafone zu tun?🤔


Viele Grüße

Marius S.

Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Richtige Antwort
2020-05-13T10:00:14Z
  • Mittwoch, 13.05.2020 um 12:00 Uhr

Schau mal in deine Auftragsbestätigung. Du hattest das Promopaket, wo du
zum 13. Monat in einen günstigeren Tarif (2play Start 30 oder 2play
Jump 150) hättest wechseln können. Ansonsten ist es richtig, das der
2play Fly 400 ab dem 13. Monat 49,99 € kostet.


Nachtrag: Um den Wechsel anzustossen, hättest du dich beim Kundenservice melden müssen, ansonsten wird der Tarif natürlich beibehalten.

5 weitere Kommentare
Richtige Antwort
2020-05-13T10:00:14Z
  • Mittwoch, 13.05.2020 um 12:00 Uhr

Schau mal in deine Auftragsbestätigung. Du hattest das Promopaket, wo du
zum 13. Monat in einen günstigeren Tarif (2play Start 30 oder 2play
Jump 150) hättest wechseln können. Ansonsten ist es richtig, das der
2play Fly 400 ab dem 13. Monat 49,99 € kostet.


Nachtrag: Um den Wechsel anzustossen, hättest du dich beim Kundenservice melden müssen, ansonsten wird der Tarif natürlich beibehalten.

2020-05-13T10:28:50Z
  • Mittwoch, 13.05.2020 um 12:28 Uhr
Du schreibst ja selber, dass DIR am Ende des ersten Jahres die Entscheidung obliegt hätte, den Vertrag ggf. umzustellen. Das hast du augenscheinlich nicht getan, so dass der Vertrag wie beim Abschluss vereinbart teurer wurde. Arglistige Täuschung kann ich bei der Einhaltung von Verträgen nicht erkennen.
Wende dich einmal per FB, Twitter oder über die App an VF und schildere den Vorgang sachlich. Vielleicht stellt VF den Vertrag noch nachträglich aus Kulanz um. Ein Anrecht hast du aber wahrscheinlich nicht, da du die Frist wohl verstreichen lassen hast (nicht VF).
2020-05-13T11:08:11Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Mittwoch, 13.05.2020 um 13:08 Uhr
Sprich du hast den Termin verpennt, den Vertrag und die AGB nicht gelesen und bezichtigst jetzt jemanden einer Straftat?


Interessant. 

2020-05-13T12:52:51Z
  • Mittwoch, 13.05.2020 um 14:52 Uhr
Ich muss auch meinen Vorrednern zustimmen, hier liegt Definitiv kein Verschulden seitens UM/VF vor.

Du hast leider vergessen sich bis zum 11 Vertragsmonat zumelden, und hast es nun durch die Erhhöhung erst mitbekommen. UM/VF klopft nicht ab dem 11 Monat an und sagt, hey willst du umstellen oder soll das so bleiben. Das liegt in deinen Ermäßen.

Du kannst hier nur auf Kulanz hoffen oder mit einer weiteren 24M verlängerung.
2020-05-14T05:21:43Z
  • Donnerstag, 14.05.2020 um 07:21 Uhr
Hallo Zusammen,

danke für die vielen Rückmeldungen.

@umberto: kann schon sein dass ich etwas verpennt habe, aber eine erfolgreiche Anfechtung macht einen Vertrag rückwirkend nichtig und ist nicht zwangsläufig eine Straftat.

Sehe das Thema als erledigt an.
2020-05-14T05:29:02Z
  • Donnerstag, 14.05.2020 um 07:29 Uhr
P.S. Sorry für die Unsachlichkeit, ich war etwas emotional in diesem Moment.
Habt ne schöne Woche.

Dateianhänge
    😄