Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
elo22

Daten Weitergabe

Hallo,

wie und wo kann ich UM untersagen meine Daten weiter zu geben? Ich habe die Schnauze voll immer wieder von diesen Drückern angerufen zu werden.


Lutz

Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Richtige Antwort
2019-07-29T16:28:44Z
  • Montag, 29.07.2019 um 18:28 Uhr
Ergänzend zu dem, was Hemapri geschrieben hat:

Datenschutzaspekte bei Unitymedia werden ausführlicher beschrieben auf https://www.unitymedia.de/privatkunden/datenschutz/

Dort wird auch eine E-Mail-Adresse genannt (datenschutz@unitymedia.de), über die ich selbst schon einmal sehr schnell eine individuell auf meine Anfrage ausgearbeitete Antwort erhalten hatte (und nicht etwa eine abwimmelnde, nichtssagende Abfertigung aus vorgefertigten Worthülsen).

Vielleicht versuchst Du auf diese Weise, Dein Anliegen zu klären.
5 weitere Kommentare
2019-07-29T15:37:54Z
  • Montag, 29.07.2019 um 17:37 Uhr
Aktuell wirst du da UM gar nicht sagen können, nur, dass du keine Informations- und Werbeanrufe möchtest. Das trägt UM auch ein. Das Problem ist aber, dass ein vertraglicher Vertriebspartner über sein Zugangsprtal Zugriff als alle relevante Kunden- und Vertragsdaten hat. Er sieht auch das eingetragene Kontaktverbot und hat sich eigentlich daran zu halten. Die Praxis lehrt aber etwas anderes. Was geht, ein Eintrag, dass keine Online-Verträge möglich sind.

MfG
Richtige Antwort
2019-07-29T16:28:44Z
  • Montag, 29.07.2019 um 18:28 Uhr
Ergänzend zu dem, was Hemapri geschrieben hat:

Datenschutzaspekte bei Unitymedia werden ausführlicher beschrieben auf https://www.unitymedia.de/privatkunden/datenschutz/

Dort wird auch eine E-Mail-Adresse genannt (datenschutz@unitymedia.de), über die ich selbst schon einmal sehr schnell eine individuell auf meine Anfrage ausgearbeitete Antwort erhalten hatte (und nicht etwa eine abwimmelnde, nichtssagende Abfertigung aus vorgefertigten Worthülsen).

Vielleicht versuchst Du auf diese Weise, Dein Anliegen zu klären.
2019-07-30T10:15:50Z
  • Dienstag, 30.07.2019 um 12:15 Uhr

Wir wurden in den letzten Tagen auch erneut telefonisch belästigt.

Diesmal von der 039 43 845500.


Wieder welche, die behauptet haben, dass ein Techniker in den letzten Tagen unsere Leitung gemessen und festgestellt hätte, dass wir Kabelfernsehen ohne Vertrag nutzen.

Wir sollen entweder jetzt einen Kabelvertrag abschließen oder wir bekommen einen Sperrfilter.


Nachdem meine Frau bereits am Festnetz gesagt hat, dass unser Anschluss keine Anpassung erfordert, haben die mich auf dem Handy angerufen.

Ich habe dem Pen*ner meine Meinung gegeigt und gefragt, ob er noch gut schlafen kann, wenn er Leute abzockt. Er war nicht begeistert und ich solle aufpassen, was ich sage - LOL. Ich habe dann nur noch gesagt, dass ich keine weitere Belästigung wünsche und aufgelegt.

Abends haben die nochmal angerufen - diesmal eine Frau. Ihr habe ich auch den Kopf gewaschen und mich mit den Worten verabschiedet: "Macht doch endlich den Sperrfilter rein, statt ständig damit zu drohen!".


Mail an "Datenschutz" geht gleich raus.

Die Nummer wird in der F!B im dem Spam-Telefonbuch hinterlegt, wo schon einige gesammelt wurden.

Der nächste Anruf bekommen die Bandansage: "Hallo und herzlichen Glückwunsch. Mit etwas Glück können Sie heute einen Fiat Punto gewinnen. Bleiben Sie dazu bitte noch einen Moment in der Leitung..........................*wart*"

2019-07-30T13:51:13Z
  • Dienstag, 30.07.2019 um 15:51 Uhr

Es wird im allgemeinen davon abgeraten, sich auf ein Gespräch mit diesen Leuten einzulassen, es sollte sogar konkret die Verwendung des Wortes "ja" vermieden werden.

Der Hintergrund für letzteres ist, daß bei telefonisch abgeschlossenen Verträgen gesetzlich ein Telefonmitschnitt vorgeschrieben ist, bei dem der Anrufer sein Angebot in dessen Kernpunkten beschreibt und den Angerufenen anschließend bittet, "ja" zu sagen, wenn er dieses Angebot annehmen möchte. Auf den Start dieser Sprachaufnahme muß zuvor hingewiesen werden.

Manche dieser Ganoven zeichnen ihre Anrufe aber rechtswidrig ohne Hinweis und von Anfang an auf, weil es ihnen nur darum geht, den Angerufenen dazu zu bringen, ein paar Mal "ja" zu sagen. Anschließend wird dieses "ja" mittels Audioeditor als angebliche Vertragseinwilligung in die vorgefertigten eigenen Sprachaufnahmen mit beliebigen Vertragsdetails eingefügt.

So absurd dies auch klingen mag, ist es doch bittere Realität; selbst das "Ja" des Angerufenen auf die unverfänglich wirkende Frage des Anrufers "Spreche ich mit Herrn/Frau xxx?" wird zu diesen Zwecken mißbraucht.

Ich würde Strafanzeige gegen unbekannt bei der Polizei erstatten, da der Anruf offenkundig in betrügerischer Absicht erfolgt. Umso mehr Angerufene dies tun, umso eher gelingt es den Behörden, das Ausmaß des betrügerischen Handelns dieser Leute zu erkennen und nachzuweisen.
2019-07-30T14:11:18Z
  • Dienstag, 30.07.2019 um 16:11 Uhr

Das "Ja" habe ich stets vermieden!


Die Polizei wird mit "Strafanzeigen gegen unbekannt" überflutet.


Eigentlich erwarte ich von UM, dass ich im Kundenportal eine entsprechende Meldung mit der Angabe der Telefonnummer und ggf. Name (falls genannt). Daraus kann bei zeitnahem Eingang eines Auftrages sogar automatisiert ein Prozess initialisiert werden, um die Betrüger zu identifizieren.



2019-07-30T22:13:19Z
  • Mittwoch, 31.07.2019 um 00:13 Uhr

Man könnte ja auch antworten, dass wir den Techniker für den Nobelpreis vorschlagen und "Nein!", wir unser Fernsehverhalten nicht ändern werden. 😄

Wenn die schon eine Rufnummer übertragen, wäre eine Meldung an die Bundesnetzagentue auch ganz nett.


MfG

Dateianhänge
    😄