Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Casimus

Bridge Mode als ehemaliger Unitymedia Kunde

Guten Tag,

vorab: Ich benötige dringend den Bridge-Modus, der nach einem Tarifwechsel nicht möglich scheint. Die Hotline konnte mir nicht helfen.

Nachdem ich vor einer Woche auf den CableMax 1000 umgestiegen bin, habe ich leider nicht mehr die Möglichkeit mein Modem im Bridge Modus zu betreiben. Hardwareseitig bin ich von einem Cisco EPC3208G auf eine Fritzbox Cable 6660 umgestiegen, da mir die Hotline versichert hat ein Bridge-Modus wäre mit der Vodafone Station nicht möglich. Diesen gibt es mit der Vodafone Station grundsätzlich, allerdings nicht für Kunden im Gebiet das früher von der Unitymedia versorgt wurde.

Nun stelle ich fest, dass der Bridge-Modus auch mit meiner eigenen Fritzbox nicht möglich ist, da ich vom Provider bei der Provisionierung einen Wert von "Max CPE = 1" erhalte. Dieser Wert gibt an, wie viele Modems kaskadiert werden können. In dem Fall maximal ein Gerät, damit hält nur die Fritzbox die öffentliche IP. Sollte der Wert auf 2 oder 3 angepasst werden, kann ich den Bridge Modus meiner Fritzbox verwenden. An der Hotline kann mit diesem Wert leider niemand etwas anfangen.

Auf meine Rückfrage, wie ich nun den Bridge-Modus betreiben kann konnte mir keine Auskunft gegeben werden. Nun kann ich meinen eigentlichen Router (eine pfSense Firewall) nicht mehr verwenden, dadurch sind zig Dienste nicht mehr über das Internet erreichbar.

Ich benötige den Bridge-Modus dringend und bedauere, dass ich diesen mit der Tarifumstellung durch den Wechsel auf ein DOCSIS 3.1 Modem verloren habe.

Am liebsten wäre mir die Anpassung des Wertes "Max CPE", damit ich den Bridge Modus betreiben kann ohne meine Hardware zu tauschen. Kann mir dabei jemand helfen?

Vielen Dank und beste Grüße
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
16 Kommentare
2020-04-01T11:12:16Z
  • Mittwoch, 01.04.2020 um 13:12 Uhr
Möglicherweise verstehe ich dein Setup nicht ganz. Aber versuchst du zwei Modems hintereinander zu betreiben? Falls ja warum? Könntest doch einfach deine Fritz!Box 6660 als Modem freischalten lassen und alles dahinter mit Router/Switches machen?
2020-04-01T11:17:58Z
  • Mittwoch, 01.04.2020 um 13:17 Uhr
Vorab:
das 3208G war ein Gateway, das nach meinem Wissensstand kein Gateway konnte. Aber lang, lang ist her und ich habe das Teil nie bessesen.
das 3208 war ein reines Modem.

Du hast mit der 6660 einfach das falsche Produkt gekauft.
Anstatt der nichtwissenden Telefonhotline zu vertrauen, wäre eine Suche/Anfrage hier kostengünstiger gewesen.

Für den GBit-Tarif gibt es seitens VF (Unitymedia) nur folgende Optionen:
TKO mit Provider-6590 (falls man das überhaupt noch bestellen kann)
Business-Tarif

Im freien Markt gibt es in Deutschland die Modems. TC4400 und ein Arris (Modell weiss ich gerade nicht).
2020-04-01T11:46:13Z
  • Mittwoch, 01.04.2020 um 13:46 Uhr
Plumper:
Du hast mit der 6660 einfach das falsche Produkt gekauft.
Anstatt der nichtwissenden Telefonhotline zu vertrauen, wäre eine Suche/Anfrage hier kostengünstiger gewesen.


Hast du da genauere Informationnen warum das 6660 nicht geeingnet sein soll? Hat doch DOCSIS 3.1. und wer kein ISDN Telefon anschließen will hat vergleichbare Leistungen wie beim 6591.

Zusätzlich gibt es dafür WiFi6 und einen 2.5 GBit/s Port.

2020-04-01T11:49:45Z
  • Mittwoch, 01.04.2020 um 13:49 Uhr
Danke für die Rückmeldungen. Leider ist das Modem TC4400 und Arris als Eigenerwerb keine Lösung, da für diese Modelle keine Firmware Updates zur Verfügung gestellt werden. Hier setzt man sich einem Risiko aus, da Sicherheitslücken nicht behoben werden.

Die Fritzbox bietet hier zumindest die Möglichkeit Firmware Updates durchführen zu können, der Bridge Modus wird von der Hardware selbst auch unterstützt - nur eben durch den Provider limitiert.

Ich würde mich freuen, wenn Vodafone hinsichtlich der Routerfreiheit mehr Unterstützung anbieten würde. Eine Lösung wäre, für alle Kunden den Bridge-Modus über die Vodafone Station anzubieten. Oder eben den Wert "Max CPE" standardmäßig anzupassen, damit der Bridge Modus vom Kunden selbst mit eigener Hardware gewählt werden kann.

Sollte Vodafone hierzu Stellung nehmen wollen und mir in meinem Fall eine Lösung anbieten (Anpassung Max CPE), würde ich mich sehr freuen. Ebenso wäre ich mit der Vodafone Station einverstanden, wenn der Bridge Modus im Raum Baden-Württemberg freigeschaltet wird.
2020-04-01T11:53:19Z
  • Mittwoch, 01.04.2020 um 13:53 Uhr
Du hast es doch oben schon geschrieben.

Bei allen Kauffritzboxen ist max CPE=1
Das wird in der Config vom Provider so definiert und man bekommt keine öffentliche IP via Bridge.

Bei den Providerfritzboxen ist max CPE > 1 definiert und du bekommst damit eine funktionierende Bridge hin.
2020-04-01T11:57:33Z
  • Mittwoch, 01.04.2020 um 13:57 Uhr

Nochmals warum nicht das 6660 als einziges Modem einsetzen und dann über den 2,5 GBit/s Port auf einen Switch gehen - dahinter ist dann das gesamte LAN.''


Edit: Am 6660 dann alle alle Ports weiterleiten (logisch)


@Plumber: Soweit ich das übersehe erfüllt das 6660 alle kriterien für die freie Routerwahl.

2020-04-01T11:59:21Z
  • Mittwoch, 01.04.2020 um 13:59 Uhr
@CSa: Meine 6660 würde ich gerne als Modem einsetzen, leider klappt das nicht. Die Fritzbox hält die öffentliche IP durch den max CPE Wert und leitet diese nicht weiter, auch wenn ich den Bridge Mode aktiviere. Die Fritzbox sollte alle Kriterien erfüllen, in der Realität schränkt der Provider die Funktionalität ein.

Dem ist so, korrekt. Die Frage wäre, warum Privatkunden hier dermaßen benachteiligt werden und die freie Routerwahl damit stark eingeschränkt wird. Es sollte doch kein Problem sein, den Wert Max CPE > 1 für Privatkunden freizugeben.

Aus meiner Sicht fehlt eine Lösung zur Bereitstellung des Bridge-Modus für Privatkunden durch den Provider.

Die Lösung besteht aktuell nur darin, sich selbst ein unsicheres Modem ohne Updatefunktionalität zu kaufen (TC4400 / Arris). Man muss sich entscheiden zwischen einem offenen Scheunentor mit Bridge-Mode, oder einer eingeschränkten Funktionalität durch den fehlenden Bridge-Mode.

Fakt ist, dass ich vor der Tarifumstellung ein reines Modem mit dem Bridge-Mode hatte. Nach der Tarifumstellung wird mir kein reines Modem mehr angeboten, sondern nur reine Router die keine Bridge-Funktionalität unterstützen. Für mich als Kunde leider unzufriedenstellend.
2020-04-01T12:10:03Z
  • Mittwoch, 01.04.2020 um 14:10 Uhr
Die aktuelle Situation:
Das Standardgerät VF-Station kann im restlichen VF-Land Bridgemode.
Im UM-Land soll der Bridgemode im Laufe des Jahres kommen.

Zur TKO (Providerfritzbox) habe ich ja schon was geschrieben.
Die Option ist derzeit nicht mehr auf der Website beworben.
Ob sie wiederkommt, entzieht sich meiner Kenntnis.
Das Feature Bridge wurde nie offiziell irgendwo bei Unitymedia genannt.

Da gerade die Kabelprovider strickt gegen die freie Routerwahl waren, kann ich mir nicht vorstellen, dass sie für dich eigene Brötchen backen. Das ist nicht vorgesehen P'UNKT.
2020-04-01T12:21:01Z
  • Mittwoch, 01.04.2020 um 14:21 Uhr
Plumper:

Da gerade die Kabelprovider strickt gegen die freie Routerwahl waren, kann ich mir nicht vorstellen, dass sie für dich eigene Brötchen backen. Das ist nicht vorgesehen P'UNKT.


Ob die Kabelbetreiber dagegen oder dafür waren tut doch nichts zur Sache. Es ist gültiges Gesetz Der einzige Grund einen Router abzulehnen wäre wenn die technischen Anforderungen (die leider sehr vage und unklar beschrieben sind) nicht erfüllt werden.

Hier mal etwas vom "Bundesministerium für Wirtschaft und Energie". Wenn das ein Provider nicht umsetzt hat er ganz ein anderes Thema.

@Casimus: Denke aber in dem Punkt das Sonderlösungen nicht umgesetzt werden at Plumber Recht. Da geht die Kundenorientierung nicht weit genug. Ich würde dir daher empfehlen die 6660 im Rahmen der freien Router/Modem Wahl einrichten zu lassen und dann mit der 2.5 Gbit/s Leitung zu deinem heutigen LAN zu gehen. Oder benötigst du zwingend ISDN Telefonie? Dann wäre die 6660 im der Tat das falsche Gerät.

2020-04-01T12:29:57Z
  • Mittwoch, 01.04.2020 um 14:29 Uhr
AVM sagt zum Thema Bridge und 6660:
Im übrigen steht jedem der Rechtsweg gegen alles offen. (Sofern man genügend Geld hat)

Dateianhänge
    😄