Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
MaddinFFM

Von Beginn an Chaos bei Unitymedia

Hallo zusammen,

am 19.05.17 habe ich Unitymedia 2 Play bestellt. Konditionen 24,99€/Monat, 69,99€ Aktivierung, 9,99€ Hardwareversand. Technikereinsatz. Ich habe noch Vertrag daher sind einige Monate noch gemäß des Slogan "Fremdgehen leicht gemacht" von der Grundgebühr befreit.

Nach ein paar Tagen erhielt ich die Auftragsbestätigung per Post. Von einer Befreiung der Grundgebühr keine Rede. Rufnummernmitnahme und Kündigung des altern Vertrages wurde meinerseits umgehend.

Weitere tage später erhielt ich dann einen Anruf, ein Technikereinsatz wäre bei mir nicht nötig, man würde mir die Hardware zusenden. Ich kann mir das zwar nicht vorstellen, ich bin im Mehrfamilienhaus aktuell an der Sat-Anlage angeschlossen.

Letzte Woche erhielt ich dann die Versandbestätigung der Hardware per DHL. Aber noch im Ziel-Paketzentrum dann: "Die Sendung entspricht nicht den Versandbedingungen und wird an den Absender zurückgesandt". Nach Rücksprache mit der Hotline wird diese neu versendet und ein Techniker meldet sich.

Der Techniker hat dann auch schon 1 Stunde später angerufen. Ich hätte eine Störung gemeldet und er wolle vorbeikommen irgendwas ausmessen. Meine Antwort darauf, ich hätte eine Installation angefragt und keine Störung gemeldet, konnte er nicht nachvollziehen und hat den Auftrag "zurückgegeben" wie er mir mitteilte.

Einzige weitere Reaktion von UnityMedia war nun, mir eine Rechnung zu stellen. Hier wurde natürlich die Erstattung der Grundgebühr vernachlässigt, im Gegenteil, diese ist mit 26,82€ (inkl. MwSt) angegeben und das für ein 22/30 Monat also 24,99/30*22=18,32€ (inkl. MwSt). Zusätzlich die Aktivierung zum 08.06.2017 in Höhe von 69,99€.

Bin mal gespannt wann die Rechnung eingezogen wird, die Leistung fehlt jedenfalls noch. Ich hab bereits jetzt die Nase voll.

Gruß
Martin
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
16 Kommentare
2017-06-13T12:56:00Z
  • Dienstag, 13.06.2017 um 14:56 Uhr
Ja vielen Dank! Wie ich angemerkt hatte ist die Sendung bereits im Paketzentrum zurück gegangen und war nicht in der Zustellung. Warum sollte diese noch 7 tage dort lagern. Lt. DHL ist diese bereits seit 09.06. "zugestellt" aber nicht an den Empfänger sondern Absender. Da UM andere Kommunikationswege scheinbar schwer macht, mache ich mir hier in der Community Luft! UM Mitarbeiter sollen hier ja angeblich auch mitlesen. Die Hotline hatte mir übrigens mitgeteilt, dass der Start der Abrechnung dann startet, wenn er in erfolgreich Betrieb genommen wurde. Warum bekomme ich dann bereits jetzt eine Rechnung mit Abrechnungszeitraum ab dem 08.06.?
2017-06-13T13:05:11Z
  • Dienstag, 13.06.2017 um 15:05 Uhr
Hier sind zwar Mitarbeiter unterwegs, aber diese haben keinen Zugriff auf deine Kundendaten.
2017-06-13T16:46:36Z
  • Dienstag, 13.06.2017 um 18:46 Uhr
Jo ... getreu dem Motto "Fremdgehen leicht gemacht"
2017-06-14T01:04:52Z
  • Mittwoch, 14.06.2017 um 03:04 Uhr
*Ohne Leistung keine Rechnung und keine Zahlung, auch nicht am Monatsletzten. Das mache ich keine 24 Monate mit!*

Dann bekommst du Post von einem Inkassounternehmen und dann wird es richtig prickelnd.Die ziehen das gnadenlos durch,weil eine gewisse zumutbare Kooperation sollte vorhanden sein.

Die DHL-Problematik ist ja heute schon mal wider in Frontal21 angesprochen worden.Der
ganze Dienstleistungsector von Postzustellung und Callcenter scheint wohl momentan zusammen zu brechen.

Generell war ja die Antwort "und keine Störung gemeldet" wohl ein Fehler und unmissverständlich.Einfach mal die Ruhe behalten und Techniker kommen lassen.Wahrscheinlich hätte der Techniker auch eine Connectbox mitgenommen und hätte sie angeschlossen.Bei einem Einsatz sagen die immer "Störung",wahrscheinlich damit es kein Installationsauftrag wird und Geld für den Kunden kostet. Dann hätte er noch mal geschaut ,ob eine zweite Leitung in den Keller zum Verteiler führt,weil ja eine SAT-Anlage vorhanden ist.Scheint ja wohl im Ticket gestanden zu haben bzw. im Auftrag,weil ein Callcentermitarbeiter zugehört(oh Wunder) und eine gewisse Kundeorentierung hatte(beste Lösung)

Also empfehe ich, dass du irgendwie deine Hardware bekommst bzw. erneut ein Techniker vorbei kommt und die ConnectBox mitbringt.Also wieder an die Hotline,Warteschleife und 40 Minuten anhören "Der nächste verfügbare Platz ist ...."

Du kannst es natürlich auch aussitzen,Rechtsanwalt beauftragen,Geld zurück buchen, Bundesnetzargentur,Verbraucherzentrale. Nur im Ticket wird dann stehen "Kunde hat keine Störung" bzw Auftrag wurde wunschgemäß vom Kunden zurück gegeben" 
Dann  kommt noch Post von einem Inkasso. Das wird richtig spannend.Es gibt keine Alternative Viel Glück.😳😀😄

2017-06-17T09:28:29Z
  • Samstag, 17.06.2017 um 11:28 Uhr
Inkassounternehmen sind mir ziemlich egal. Da brauche ich auch keinen Anwalt. Unitymedia hat bisher keine Leistung erbracht. Die sind sogar scheinbar unfähig Hotlines zu schalten. Ein Anruf bei 0221/46619100 wird nach Beantwortung von einigen Fragen mit dem Hinweis "wir sind schnellstens" spontan beendet. Vermutlich funktioniert das nur im Unitymedia Netz richtig. 
2017-11-07T21:34:53Z
  • Dienstag, 07.11.2017 um 22:34 Uhr
Du kannst Ihnen eine Frist setzen (normalerweise 14 Tage) in der sie dir die Sachen zukommen lassen sollen und der Anschluss freigeschaltet werden soll. Ansonsten kündigst du wegen Nichterfüllung, müsste eigentlich gehen.