Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Nuni

Unitymedia schickt erst grundlos Mahnungen, gibt den Fehler zu und will ...

.. trotzdem Mahngebühr einziehen und keine Aufwandsentschädigung zahlen. Kennt jemand dieses Phänomen?

Trotz vorliegender Einzugsermächtigung und jederzeit Kontendeckung hat U. im Juli plötzlich nicht mehr eingezogen und dafür eine Mahnung geschickt, den Fehler dann zugegeben und eine zweite Mahnung geschickt. Da weiß die linke Hand nicht, was die rechte tut.

Auf eine Entschuldigung und Aufwandsentschädigung warte ich immer noch. Wahrscheinlich zieht U. im September sogar widerrechtlich 1,50 Mahngebühr ein. Nicht gut.
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Richtige Antwort
2017-09-11T07:34:33Z
  • Montag, 11.09.2017 um 09:34 Uhr
Hey Nuni,
ohne zu wissen was genau vorgefallen ist.
Wenn der Fehler bei UM lag wird man dir die Mahngebühren auch gutschreiben.

Eine Art Aufwandsentschädigung so wie Torsten es bereits erwähnt hat, gibt es für Privatkunden in nicht.
Wenn man Verdienstausfälle oder ähnliches zu beklagen hat, ist dieses nur als Businesskunde möglich.

Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
3 weitere Kommentare
2017-09-10T15:40:22Z
  • Sonntag, 10.09.2017 um 17:40 Uhr
Und wie sollen wir anderen Kunden dir jetzt helfen? Da kann nur UM selbst was dran machen. Die hier vertretenen UM-Mitarbeiter haben keinen Zugriff auf Kundenkonten und können dich auch nur an den Support verweisen, also Hotline oder Chat. Allerdings bezweifle ich, das du eine Aufwandsentschädigung bekommst, die steht in Deutschland Privatkunden so nicht zu.
2017-09-10T16:07:24Z
  • Sonntag, 10.09.2017 um 18:07 Uhr
Dann musst du dir profesionelle Hilfe holen dh dokumentieren und eine Rechtsberatung holen,weil du wirst ja *den Fehler dann zugegeben* schriftlich vorliegen haben ,oder?

Oder hat dir einer wieder nur *den Fehler dann zugegeben* ins Telefon "gehaucht"?
Richtige Antwort
2017-09-11T07:34:33Z
  • Montag, 11.09.2017 um 09:34 Uhr
Hey Nuni,
ohne zu wissen was genau vorgefallen ist.
Wenn der Fehler bei UM lag wird man dir die Mahngebühren auch gutschreiben.

Eine Art Aufwandsentschädigung so wie Torsten es bereits erwähnt hat, gibt es für Privatkunden in nicht.
Wenn man Verdienstausfälle oder ähnliches zu beklagen hat, ist dieses nur als Businesskunde möglich.

2017-09-11T12:34:53Z
  • Montag, 11.09.2017 um 14:34 Uhr
Mir ist genau dasselbe passiert, bin stinksauer, die Telekom schickt betroffenen Privatkunden, bei denen was schiefgelaufen ist, schriftliche Entschuldigungen mit einem Geschenkgutschein etc.
Das wäre aus meiner Sicht das Mindeste, was Unitymedia in so einem Fall tun müsste. 
In meinem  Wohngebiet gibts VDSL 100/50 mit Entertain. Wenn sowas nochmals vorkommt, dann wechsel ich.