Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Diese Community verwendet Tracking-Tools Matomo zur Verbesserung des Angebots. Mit Zustimmung hilfst Du uns unsere Seite zu verbessern und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung. Vielen Dank!   Erfahren mehr.
Zustimmen Nicht Zustimmen
G.W.

Trotz Kündigungsbestätigung zum Feb. 2017 monatlich Abbuchungen

Hallo,

ich habe gekündigt (Sonderkündigung wegen Umzug aus dem Versorgungsgebiet) und das bestätigt bekommen (Vertragsende 27.02.2017). Trotzdem bucht UnityMedia noch immer jeden Monat den kompletten Betrag ab. 4 Briefe, 3 Anrufe und "man kümmert sich drum"-Aussagen und doch ist der auch der Oktober-Betrag gerade vom Konto verschwunden?

Wie kann ich Unity Media dazu bringen die eigene Kündigungsbestätigung anzuerkennen?

Danke
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
15 Kommentare
2017-10-23T17:39:19Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Montag, 23.10.2017 um 19:39 Uhr
Warum läßt du nicht einfach die Abbuchungen von der Bank zurückholen?
Ob es weitere Möglichkeiten seitens der Bank gibt, die Abbuchungen in Zukunft sofort zu blocken, solltest du mal mit deiner Bank besprechen.

Zeitgleich kannst du noch rechtliche Schritte gegenüber UM androhen oder gleich durchführen.
Möglichkeiten dazu gibt es evtl. über die Bundesnetzagentur(?) oder eine Verbraucherzentrale.

Eine telefonische Kontaktaufnahme ist nicht zielführend.
2017-10-24T17:58:55Z
  • Dienstag, 24.10.2017 um 19:58 Uhr
Zurückbuchen geht schon, wird aber mit Mahnungen von UnityMedia beantwortet. Mit Aufschlag versteht sich.

Selbstverständlich sind Briefe, auch Einschreiben mit Rückschein dabei gewesen.

Gestern aus Spass an der Freud mal wieder angerufen, mal wieder die gleiche Aussage: oh, tut uns leid, wir machen das alles sofort rückgängig .... usw.
2017-11-08T21:00:36Z
  • Mittwoch, 08.11.2017 um 22:00 Uhr
Hallo,
ich habe das gleiche Problem. Es scheint eine Masche zu sein. Wie geht man am besten vor? Kann die Bundesnetzagentur hier helfen? Bzw. wie wendet man sich an die Verbraucherzentrale?

Viele Grüße
2017-11-08T22:14:38Z
  • Mittwoch, 08.11.2017 um 23:14 Uhr
hier gibt es ein kontaktformular...https://www.verbraucherzentrale.nrw/
2018-01-05T10:52:44Z
  • Freitag, 05.01.2018 um 11:52 Uhr
Hallo zusammen,

auch ich stehe leider vor dem gleichen Problem...

Ich habe meinen Anschluss aufgrund einen Wohnsitzwechsels im Juni 2017 u.B. einer 3 monatigen Frist zum September 2017 gekündigt. Der Vertrag hätte eigentlich noch bis 2018 Gültigkeit, aufgrund des außerordentlichen Kündigungsrechts (Umzug) und des fehlenden Kabelanschlusses im neuen Wohnsitz, kann ich die Leistung nicht in Anspruch nehmen. Daher sollte die Kündigung auch entsprechend rechtskräftig sein.

Eine Bestätigung der Kündigung liegt leider bis heute nicht vor. Nach zahlreichen Telefonaten und Mails mit dem Kundenservice hat man mir jedes mal versichert, dass der Vorgang geklärt ist und keine weiteren Rechnungen folgen werden...

Diese Prozedure zieht sich bereits seit Oktober 2016 und nimmt kein ENDE! Letztes Schreiben von UM erhielt ich gestern mit der Bitte um Ausgleich der offenen Forderungen inkl. Mahnkosten bis 12.01., anderenfalls wird ein Inkasso Unternehmen eingeschaltet.

Kann mir jmd. sagen, wie er das Problem gelöst hat? Gibt es die Möglichkeit direkt mit UM Kontakt aufzunehmen und nicht über den Kundenservice (Call-Center)? Ich würde gerne mal mit einer kompetenten Person von UM sprechen und den Vorgang ein für alle mal klären...

Danke vorab!

Rob
2018-01-05T10:58:38Z
  • Freitag, 05.01.2018 um 11:58 Uhr
Hallo Rob,
hast du die Kündigung nachweislich schriftlich gesendet? Und hast du auch die Ummeldebescheinigung nachgereicht? Wenn ja bleibt dir nur der Weg über einen der 7 von UM direkt betriebenen Filialen, am besten natürlich in Bochum selbst. Alternativ kannst du natürlich auch einen Rechtsbeistand zu Hilfe nehmen.
2018-01-05T12:31:33Z
  • Freitag, 05.01.2018 um 13:31 Uhr
Hallo Torsten,

danke für deine Rückmeldung!

Ja, die Kündigung wurde postalisch mit Rückantwort versendet. Dieses Schreiben ist ordnungsgemäß bei UM eingangen und liegt vor. Zudem habe ich die Ummeldebestätigung ebenfalls postalisch im Oktober 2016 an UM geschickt, sowie die Rücksendung der Hardware. Das SEPA-Lastschriftmandat habe ich im November entzogen.

Dies führte jedoch leider nicht zum gewünschten Erfolg. Nach wie vor erhalte ich Rechnungen für Oktober, November und Dezember 2016 (inkl. Mahnkosten). Im Dezember habe ich eine Rückmeldung per Mail erhalten, dass meine Mails im Oktober 2016 UNGELESEN gelöscht wurden. Hier stelle ich mir so langsam die Frage, ob UM überhaupt daran interessiert ist derartige Vorgänge zu bearbeiten bzw. mit dem Kunden auf vernünftigem Wege zu klären.

Ich werde am Wochenende letztmalig eine Mail und einen Brief an UM schicken in dem ich den kompletten Sachverhalt nochmals schilder. Hier überlege ich aktuell noch, ob ich nicht auch eine Rechnung für die Aufwendungen der Rückbuchung und der zahlreichen Telefonate, Briefe und Mails mit schicke. Getreu nach dem Motto: "Drehen wir den Spieß doch mal um..."! Die Wahrscheinlickeit, dass dies Früchte trägt ist zwar gleich Null, aber den Spaß gönn ich mir glaub ich mal...

Gruß
Rob
2018-01-05T13:21:18Z
  • Freitag, 05.01.2018 um 14:21 Uhr
Bei mir ging es inzwischen voran. Bei 8x anrufen gab es eine Wendung. Die Dame meinte das wäre wirklich seltsam und hat mir eine weitere Kündigungbestätigung und, nach 15min rumtippen, eine Gutschrift in Aussicht gestellt. Sie hat auch nochmal den Entzug der SEPA bestätigt.

Die Gutschrift wurde dann von meinem Konto abgebucht. Also Geld ist von mir zu denen gebucht worden. Ohne SEPA. Bei einer Gutschrift.

Ich habe das Ding einem Inkasso Unternehmen übergeben. Die Gutschrift ist wieder da, es stehen immer noch 3-6 (je nach Kündigungsbestätigung) Monatsrechnungen aus. Klage ist in Vorbereitung, die Abbuchung trotz SEPA Entzug separat beim Anwalt der Bank. Ingesamt hat mich der Spass 6 Monatsrechnungen, 400€, 4 einschreiben mit Rückschein und 6 Stunden telefonieren gekostet.
2018-01-05T13:46:44Z
  • Freitag, 05.01.2018 um 14:46 Uhr
Hallo an Alle, das ist ja wirklich ein Gruselkabinett hier. Auch wenn ihr andere Erfahrungen gemacht habt, kann ich euch versichern, dass wir sehr daran interessiert sind auch solche Fälle reibungslos über die Bühne zu bekommen. Wir wollen ja eigentlich, dass ihr gerne wieder zurückkommt, wenn sich irgendwann wieder die Wahl eines neuen Anbieters stellt. Kommt doch bitte nochmal im Chat vorbei: https://www.unitymedia.de/privatkunden/kontakt/. Liebe Grüße Jakob vom Unitymedia-Team
2018-01-09T11:45:59Z
  • Dienstag, 09.01.2018 um 12:45 Uhr

@JakobUM
Danke für deine Rückmeldung! Bitte erlaube mir die Frage inwiefern ein virueller Chat mir bei meinem Problem weiterhelfen kann/soll?

Bis zum besagten Sachverhalt war ich auch stets zufrieden mit Unity Media. Ich hätte auch nicht kündigen wollen, aber aufgrund des fehlenden Kabelanschlusses blieb mir nichts anderes übrig. Nach wie vor bin ich gewillt wieder Unity Media Kunde zu werden, sofern der Sachverhalt vernünftig geklärt wird und ein Kabelanschluss irgendwann zur Verfügung stehen sollte. Allerdings muss ich auch erwähnen, dass das aktuelle Verhalten von UM mehr und mehr dazu führt, dass ich NIE wieder Kunde bei UM werde und den Anbieter auch anderen nicht weiterempfehlen werde! Vor ein paar Monate sah das noch anders aus...

Gruß
Rob