Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Diese Community verwendet Tracking-Tools Matomo zur Verbesserung des Angebots. Mit Zustimmung hilfst Du uns unsere Seite zu verbessern und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung. Vielen Dank!   Erfahren mehr.
Zustimmen Nicht Zustimmen
ziman63

Mahnung trotz Abbuchungsermächtigung und Kontodeckung seit Juli 2017

Hallo Community, ich habe jetzt schon den zweiten Monat offene Rechnungen mit Mahnung und Drohung der Service Abschaltung, obwohl eine Abbuchungsermächtigung und Kontodeckung vorliegt. Ich bin seit über 10 Jahren Kunde bei Unitymedia, ich finde das eine Frechheit! Hat sonst noch jemand Probleme mit seiner Rechnung?
viele Grüße, ziman63
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
8 Kommentare
2017-08-19T20:47:37Z
  • Samstag, 19.08.2017 um 22:47 Uhr
War lt Hotline ein IT Fehler im System, der auch andere Kunden betraf. Die zuvielbezahlten Mahngebühren und Gebühren wegen der durch Unitymedia verursachten "Nichtnutzung des Lastschriftverfahrens" werden hoffentlich mit der Septemberrechnung zurückerstattet. Bleibt der Ärger und Zeitverschwendung in der Warteschleife der Hotline. Wäre ich im Urlaub gewesen, wäre meine Leitung abgestellt worden. Eine Frechheit dafür auch noch Mahngebühren zu verlangen.. Wenn sowas nochmal vorkommt hol ich mir Entertain von der Telekom... Ein stinksaurer Kunde....ziman63
2017-08-25T07:32:58Z
  • Freitag, 25.08.2017 um 09:32 Uhr
Ich habe Probleme. Etwas anderes zwar, aber vielleicht spielt deins da auch noch mit rein. https://community.unitymedia.de/questions/weg-aus-der-mahn-maschinerie
2017-09-11T12:16:41Z
  • Montag, 11.09.2017 um 14:16 Uhr

Bin auch gerade betroffen und dachte ich schreibe das mal hierzu:

Ich habe auch ein SEPA-Mandat erteilt von Anfang an und bekam Mitte August eine Mahnung über 24,15€ und seit heute ist mein TV PREMIUM gesperrt. Habe gerade angerufen und erfahren, dass es ein Systemfehler ist und das 'eigentlich' schon eingereicht und erledigt ist. Allerdings werde ich um Geduld bzgl. der Sperrung gebeten, da die nur systemseitig automatisch wieder aufgehoben werden kann und dies umgehend geschehen soll, wenn das Geld eingegangen ist. Dies kann aber bis zu 5 Werktage dauern.

Ich habe dazu 2 Kritikpunkte:
1. Wie kann es zu einer Mahnung kommen, wenn doch einem Lastschriftverfahren zugestimmt wurde und automatisch abgebucht werden soll?
2. Wieso muss ich als zahlungswilliger Kunde nun bis zu 5 Tage auf mein Produkt verzichten, wenn der Fehler doch eindeutig bei UM liegt? Ich habe Serienaufnahmen programmiert, die jetzt in der Zeit hinfällig sind - weil ihr nicht abbuchen könnt??
Da muss doch ein manueller Eingriff zur Freischaltung möglich sein.

Sowas finde ich sehr unprofessionell...

2017-09-11T12:28:00Z
  • Montag, 11.09.2017 um 14:28 Uhr
Da kann ich dir nur zustimmen. Absolut unprofessionell, gerade nachdem der Fehler ja offensichtlich schon Monate bekannt ist. Ich habe die Mahnung vorher "von Hand" überwiesen und konnte die Abschaltung damit abwenden. Habe aber bisher noch keine Erstattung bekommen, warte noch auf die Septemberrechnung. Aus meiner Sicht muss dir Unitiymedia  eine Gutschrift für die Ausfalltage geben. Und für die Stunden Zeitverlust in der Hotline sollte Unitiymedia allen betroffenen Kunden eine Gutschrift geben. Bei den Neukunden gibts ja auch alle möglichen Boni. Nur bei den Bestandskunden "erlaubt" man sich solche Fehler. 
2017-09-11T12:31:54Z
  • Montag, 11.09.2017 um 14:31 Uhr
Man hätte ja auch eine Mail an die Kunden schicken können, als man wusste, dass da ein Problem vorliegt. Sinngemäß: "Systemfehler: Haben Sie eine Mahnung trotz Lastschriftverfahren bekommen? So gehen Sie am besten vor:" - Denn dass die jetzt mit der nächsten Rechnung den Betrag ziehen ist ja okay - aber die Sperrung in der Zwischenzeit ist in keinster Weise zu rechtfertigen...
2017-12-13T17:10:05Z
  • Mittwoch, 13.12.2017 um 18:10 Uhr
Ich hatte heute ebenfalls ohne Vorankündigung eine Rechnung für Dezember 17 in Post. Dort wurde ebenfalls ein noch offener Betrag aus November 17 inkl. Mahngebühr gelistet. Ebenfalls wurde eine Gebühr für die Nicht-Teilnahme am Lastschriftverfahren erhoben, obwohl ich daran nie etwas geändert habe. Ich komme seit heute auch nicht mehr auf www.unitymedia.de. Seite baut sich nur halb auf und ins Kundencenter geht es nicht weiter. Irgendwann kommt eine Timeout Meldung. Wartezeit in der Hotline 20Minuten+. Noch nie Ärger mit UM gehabt, ich hoffe das klärt sich auf.
2017-12-13T17:24:47Z
  • Mittwoch, 13.12.2017 um 18:24 Uhr

Ich kann noch nachreichen wie sich meine Situation geklärt hat: Nicht so wie mir zugesagt wurde! 
Zum Glück war der Zeitpunkt relativ nah an der nächsten Abrechnung. Und was sehe ich? Nichts mit nachträglicher Abbuchung (wie mir erklärt wurde)! Nur der nächste "normale" Monatsbetrag wurde abgebucht. Ich habe dann ohne groß zu telefonieren einfach direkt eine zusätzliche Onlineüberweisung veranlasst (mit den Angaben aus der Mahnung) und am nächsten Tag war alles wieder freigeschaltet. Ich habe jetzt die Mahngebühr mitbezahlt und bin da nicht nochmal hinterher gerannt. Habe es als "schlechte Erfahrung" abgehakt - ich habe ja auch durchaus gute Erfahrungen.

Nur sollte einem nicht an der Hotline etwas gesagt werden, was nicht stimmt.
Hätte man mir gesagt ich solle lieber die Mahnung extra zahlen und falls dann doppelt abgebucht wird bei der nächsten automatischen Buchung gibt es halt wieder eine Gutschrift. Da hätte ich mir die Sperre (und die versauten Serienaufnahmen!) erspart.

Bei UM gilt also auch dasselbe wie bei Sky: Ob unberechtigt oder UM-Verschulden, lieber erstmal zahlen damit die Probleme nicht mehr werden - und lieber hinterher alles ungerechtfertigte wieder zurück holen.

2017-12-13T20:13:28Z
  • Mittwoch, 13.12.2017 um 21:13 Uhr
Hallo,
ja diese Probleme habe ich aber anders herum. Bei mir bucht man 100 derte von Euros ab, ohne Grund, und trotz Einzugverbot zieht man weiter ab. Nach etlichen Telefonaten, wo jeder Kundenberater etwas anderes sagt, habe ich immer noch das Problem, seid August dieses Jahres.  Ist wirklich unglaublich was man sich da erlaubt. Auch ich bin seid 2008 Kunde, aber nicht mehr lange, nach diesem Vertrag ist es vorbei. Morgen wird erstmal bei der Bank vorbei gegangen und geklärt das man nicht schon wieder ( diesesmal 320 Euro ) abbucht.