Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
eimerl

Kann ich den Router ohne Mahngebühr bezahlen?

Ich habe meinen Vertrag vor zwei Jahren gekündigt, da ich in eine Wohnung mit einem bestehenden Unitymedia Vertrag gezogen bin und dadurch ein Sonderkündigungsrecht hatte. Alles kein Problem seitens von Unitymedia. Zwei Jahre später meldet sich nun ein Essener Inkasso Unternehmen, das mir sagt, dass eine offene Forderung von 140€ von ihrem Klienten Unitymedia bestehe. Das Unternehmen forderte mich auf meine Adresse telefonisch mitzuteilen. Das wollte ich nicht, da es genug Betrügerfirmen gibt und es mir fragwürdig erschien, dass Unitymedia 140€ verlangen könnte.
Ich rief umgehend bei der Hotline an, und wurde darüber informiert, dass zwei Jahre lang Mahnungen wegen einem nicht zurückgeschickten Router an meine alte Adresse geschickt wurden. Der Kundenberater räumte Fehler seitens Unitymedia ein, da zwei Jahre lang Rechnungen an meine alte Adresse geschickt wurden, obwohl das Sonderkündigungsrecht doch erst durch meinen Umzug griff und meine korrekte Adresse bekannt sein müsste. Ich habe mich weitere zwei Male bei ihrem Kundenservice gemeldet, da keine Post kam. Jetzt ist es 5 Wochen her und ich erhalte endlich eine Rechnung, leider nur per Mail, in der allerdings wieder Mahngebühren aufgeführt werden!
Zu Info: Natürlich überweise ich jetzt die Kosten des Routers, aber alles andere habe ich ja wohl schon mit dem Kundenservice klären können.
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
2 Kommentare
2018-02-20T08:31:24Z
  • Dienstag, 20.02.2018 um 09:31 Uhr
Hallo eimerl, ich würde wegen der Mahngebüren schriftlich und per Einschreiben mit Rückschein wiederspruch einlegen. Im Schreiben nochmal genau erläutern das du keine Mahnungen erhalten hast weil die an deine vorherige Anschrift und nicht an die Aktuelle Anschrift geschickt wurden. Du diese Mahnung nie erhalten hast. Obwohl UM die neue Anschrift von dir mitgeteilt wurde. Ich würde den Widerspruch an UM und an das Inkasso Unternehmen schicken. Leider muss es schriftlich sein, denn nur das wird im Streitfall anerkannt.
2018-02-23T14:09:15Z
  • Freitag, 23.02.2018 um 15:09 Uhr
Bitte veranlasse parallel dzau die Rücksendung der Hardware. Unter www.unitymedia.de/ruecksendung  kannst du den Retourenschein ausdrucken. Der Mitarbeiter sollte zwischenzeitlich in deinem Kundenkonto die Anschrift auch angepasst haben. Sobald das Gerät an der korrekten Anschrift ankommt erfolgt die Minderung der Inkassoforderung um die Hauptforderung. Bzgl. der Mahnkosten des Inkassos, kannst du einen Widerspruch einlegen. Meist greift das aber erst wenn die Hauptforderung erledigt ist.