Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Diese Community verwendet Tracking-Tools Matomo zur Verbesserung des Angebots. Mit Zustimmung hilfst Du uns unsere Seite zu verbessern und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung. Vielen Dank!   Erfahren mehr.
Zustimmen Nicht Zustimmen
Gestirn

Frechheit - Keine Rechnung - Inkasso

Hey Leute,

vllt kann mir einer von euch helfen.

Zunächst die Situation:
Bis Ende September war ich ein Kunde bei der Unitymedia. Im Juni bin ich bereits umgezogen und da hier keine Leitung von der Unitymedia liegt, war ich berechtigt eine Sonderkündigung zu führen. Bis August wurde von mir alles normal und richtig abgebucht. Im September erfolgte eine falsche Abbuchung was ich mit Absprache Unitymedia zurückbuchte. Man hat mir auch eine Gutschrift überwiesen. Telefonisch hat man mir versprochen eine neue Rechnung zuschicken was nie geschah.

Plötzlich bekomme ich gestern per Mail ein Schreiben von der Inkasso, dass die Unitymedia eine Forderung gegen mich hat.
Die Inkasso hatte noch die alte Adresse.

Ich bekam von der Unitymedia weder Mahnungen noch Rechnungen auf die ich reagieren konnte...

Gestern habe ich mir der Rechnungsabteilung gesprochen und es hieß, dass alles an die alte Adresse verschickt wurde obwohl die meine neue Adresse haben.
Der Mitarbeiter unterhielt sich knappe 5 Minuten mit der Mahnungsabteilung während ich in der Warteschleife wartete.
Daraufhin meinte der Mitarbeiter, dass die versucht haben die Beiträge abzubuchen und alles zurückkam ...

Nun soll ich mich per Mail an die Beschwerdemanagent melden ( was ich tat ).

Wie soll ich hier vorgehen?
Die können mir nicht weiterhelfen, da die der Meinung sind, dass es mein Fehler ist.

Lg
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
6 Kommentare
2017-01-31T12:55:03Z
  • Dienstag, 31.01.2017 um 13:55 Uhr
Hi, das kling ja echt übel und nach einem kleinen Bearbeitungsfehler, die Rechnungsanschrift hätte natürlich geändert werden müssen. Viel kannst Du nicht mehr machen, wenn Du Dich schon an die Experten gewandt hast. Da solltest auf Rückmeldung warten von denen. Ggf. noch beim Inkassounternehmen einen Widerspruch einreichen. Drücke Dir die Daumen, dass es final und schnell geklärt wird. LG
2017-01-31T15:45:14Z
  • Dienstag, 31.01.2017 um 16:45 Uhr
Normalerweise richtet man doch so etwas ein; https://www.umziehen.de/nachsendeservice/
2017-01-31T15:45:49Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Dienstag, 31.01.2017 um 16:45 Uhr
Solange es nicht dieses "Moskau-Inkasso" ist, alles halb so schlimm. Du kannst nichts dafür, wenn deine neue Rechnungsadresse ignoriert wird:
http://www.moskau-inkasso.com/
2017-01-31T23:55:52Z
  • Mittwoch, 01.02.2017 um 00:55 Uhr
Typisch Unitymedia. Selbst wenn man seine Bankverbindung ändert wird wie bei Dir z.B. noch vom alten Konto abgebucht und dann versucht Gebühren für Rücklastschriften abzubuchen.

Wenn Du mit Unitymedia nicht klar kommst wegen dem Problem solltest Du Dir ggf. auch von einem bekannten Telekommunikationsportal helfen lassen. Die freuen sich immer wenn die am Ende über solche "Dienstleister" berichten dürfen.

2017-02-01T06:53:27Z
  • Mittwoch, 01.02.2017 um 07:53 Uhr
Aber kostet das denn was extra? Wenn nicht Zahl es doch einfach und Ruhe ist.
2017-02-01T07:48:56Z
  • Mittwoch, 01.02.2017 um 08:48 Uhr
Klar hätte ich es bezahlt wenn
Ich eine Rechnung bekommen hätte.
Jetzt muss ich auch noch hohe Inkassogebühren zahlen.

Hab gestern nochmal mit der Unitymedia telefoniert und diesmal war der Mitarbeiter sogar richtig nett und hat eingesehen, dass ich nichts dafür kann.

Er schickt jetzt ein Memo und Schreiben an die Beschwerdemanagenent die sich dann wiederum bei mir melden.

Bin mal gespannt.