Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Matze3091

Beschwerde/ Rechnung / Geräte zurück schicken

Hallo liebes Unitymedia- Team

Ich habe vor ein paar Tagen einen Brief vom Inkassobüro bekommen mit einer Rechnung von über 600 Euro 

Laut UM Kundenservice soll ich vor 4 Jahren keine Geräte zurück geschickt haben

Ich weiß aber das ich sie zurück geschickt habe mit der Kündigung 

Die Kündigung haben sie erhalten aber die Geräte nicht 

Ich weiß aus sicherer Quelle, dass sowas auch einfach unter gehen kann 

Da ich bei euren bertriebs Partner teleunion arbeite 

Die Geräte die ich angeblich nicht zurück geschickt haben soll sind auch Geräte die nicht einmal mehr verbaut werden ein docsis3 Modem und ein Echostar recorder 

Ich bitte um Hilfe eine kurze Bestätigung zum Inkasso Büro 

Weil ich sehe es nicht ein das zu zahlen 

Natürlich kann ich es nicht mehr nachweisen die Geräte zurück geschickt zu haben da es schon so lange her ist 

Ich bitte um Rückmeldung um den Sachverhalt auf den Grund zu gehen 

Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
2 Kommentare
2018-11-08T22:10:49Z
  • Donnerstag, 08.11.2018 um 23:10 Uhr
Das hier ist eine Plattform von Kunden für Kunden. Hier prüft niemand irgendwelche Sachverhalte. Da muss man sich schon an den Kundenservice wenden. Was mir aber aufgefallen ist: Die Geräte wurden mit einer Kündigung zurückgeschickt? Wenn man Geräte zurücksendet, dann geht das nur mit einem Retureschein als Packetaufkleber. Den bekommt man entweder geschickt oder kann ihn herunterladen. Die Sendung geht dann nicht an UM, sondern an eine Logistikfirma, welche die Geräte dann im Auftrag von UM ausscannen und der Verwertung zuführen. Eine Sendung direkt an Unitymedia funktioniert nicht. Die wissen mit dem Zeug nichts anzufangen.

MfG
2018-11-09T05:35:15Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Freitag, 09.11.2018 um 06:35 Uhr
Hallo,

hier im UM Community sind Kunden für Kunddn da. Das Inkasso ist bereits eingeschaltet und es geht um 600 Euro, dann bleibt Ddir ur nur noch der scgriftliche Weg nachweislich eventuell auch über einen Fachanwalt. Man könnte behaupten die Geschichte wäre verjährt. Hemapri hat Dir bereits das Wichtigste mitgeteilt.