Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Shnju

Wlan Verbindungsabbrüche und neuerdings startet der Router neu

Anfangs hatte ich öfter Wlan Verbindungsabbrüche, konnte ich eingrenzen, indem ich dem Funkkanal im 5Ghz Frequensband einen festen Kanal zugewiesen habe. Jetzt habe ich vielleicht ein oder zweimal Verbindungsabbrüche in der Woche. Konnte noch damit leben.

Neuerdings startet jedoch auch mein Router (FritzBox 6490 Cable) neu und ich weiß einfach nicht woran das liegt.
Zur Info: Bin erst seit November UM Kunde und in der Wohnung mussten erst alle Kabel neu verlegt werden + die ganzen Installationen, da vorher nur ausschließlich DSL benutzt wurde.
Vorhin habe ich auch mit dem Support telefoniert und gewisse
Einstellungen wurden der Box übertragen und ich sollte danach den Router
ca 5 min vom Stecker ziehen.

Im Anhang könnt ihr die Router Werte nach dem Neustart sehen. Ich weiß nur, dass die Werte nicht die besten sind oder irre ich mich da und alles ist in Ordnung?

Hoffe könnt mir da weiterhelfen.


Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
9 Kommentare
2019-02-11T16:57:34Z
  • Montag, 11.02.2019 um 17:57 Uhr
Die Höhe deiner korrigierbaren Fehler deuten auf ein nicht einwandfreies Signal hin. Das wird weder an der Verkabelung noch an deiner Hardware liegen. Eine Störungsmeldung an UM solltest du auf jeden Fall machen.
2019-02-11T17:54:09Z
  • Montag, 11.02.2019 um 18:54 Uhr

Die Anzahl der korrigierbaren Fehler ist uninteressant. Viel wichtiger ist der MSE, der schon im unteren Frequenzbereich grenzwertig ist und im oberen ganz rechts schon unter 31 dB geht. Es ist davon auszugehen, dass dieser bei den noch höheren Frequenzen noch schlechter wird. Hier sind Syncronisationsprobleme dann vorprogrammiert, was das Kabelmodem mit einem automischen Reset wieder richten will. Bei einem schlechten Signal bringt das aber nichts.


MfG

2019-02-11T19:04:07Z
  • Montag, 11.02.2019 um 20:04 Uhr
Hallo Hempari,

was sagt der MSE über die Frequenz defintiv aus? Ist bei mir auch nicht besser; und ich habe nur 16 DS Kanäle........meine Leitung ist aber relativ stabil.....habe eine 200er Leitung.....

Ich sehe, man lernt nie aus, nur immer dazu......

2019-02-11T20:38:36Z
  • Montag, 11.02.2019 um 21:38 Uhr
Über die Frequenz sagt das nichts aus, aber über die Signalgüte auf dem entsprechenden Kanal. Gefordert ist, dass der Wert über 32 dB liegt. Erfahrungsgemäß liegen dann aber bereits Probleme  vor, denn 35 dB und höher sollten immer erreichbar sein. Unter 32 dB ist unakzeptabel und bei unter 30 dB sind Störungen quasi vorprogrammiert und bleiben nicht aus.

MfG
2019-02-12T13:47:55Z
  • Dienstag, 12.02.2019 um 14:47 Uhr
Hemapri:
Über die Frequenz sagt das nichts aus, aber über die Signalgüte auf dem entsprechenden Kanal. Gefordert ist, dass der Wert über 32 dB liegt. Erfahrungsgemäß liegen dann aber bereits Probleme  vor, denn 35 dB und höher sollten immer erreichbar sein. Unter 32 dB ist unakzeptabel und bei unter 30 dB sind Störungen quasi vorprogrammiert und bleiben nicht aus.

MfG

Tja...habe im Setup falsch abgelesen und die Werte Latenz und MSE verwechselt. MSE Werte zwischen 38 bis 40db, also in Ordnung. Danke für die Info, Hempari!
2019-02-12T14:01:13Z
  • Dienstag, 12.02.2019 um 15:01 Uhr
Also Shnju,

wenn man die Werte deiner MSE betrachtet, liegt ein schlechtes Signal vor. Das liegt nicht an deiner Fritzbox. Melde UM eine Störung und bleib da hartnäckig dran. Bis UM es hinbekommt(und auch nur dann), musst du wahrscheinlich mit bis zu 4 Wochen Dauer rechnen. Die Erfahrung musste ich nach meiner Umstellung Ende 2017 auch machen.

2019-02-12T14:17:22Z
  • Dienstag, 12.02.2019 um 15:17 Uhr
Danke euch für die ganzen Infos.

Habe dem Support eine Email geschrieben und die selben Screenshots angehängt. Mal sehen, was daraus wird.
2019-02-21T12:37:29Z
  • Donnerstag, 21.02.2019 um 13:37 Uhr
Also der Techniker war da. Meinte wäre jetzt alles in Ordnung und falls was sein sollte, wir ihn nochmal anrufen können. Leider war ich zu der Zeit nicht zu Hause, sodass mir meine Schwester alles mitgeteilt hat, was der Techniker zu berichten hatte.

So, habe mich wieder im Router angemeldet und im Anhang seht ihr die aktuellen Werte.
Ich habe zwar Internet, aber sind die Werte jetzt nicht viel schlimmer als vorher?
2019-02-21T18:38:59Z
  • Donnerstag, 21.02.2019 um 19:38 Uhr
Hallo Shnju,


dein MSE ist im Mittel mit -37db jetzt besser als vorher(-33.5db im Mittel), aber die Anzahl deiner nicht korrigierbaren Fehler ist von "0" auf "7000" gegangen. Der MSE ist besser aber die nicht korrigierbaren Fehler deuten immer noch auf ein nicht optimales Signal hin. Bei mir liegt der MSE im Mittel bei -38db bis -39db. Ich habe zu jeder Tageszeit fast vollen Speed. Mach mal ein paar Speedtests um zu schauen, ob deine Speedperformance nun besser geworden ist. Wird deine im Vertrag zugesicherte Mindestspeed regelmäßig erreicht, kannst du nicht mehr viel machen. Zumindest diese muss erreicht werden. Vom MSE her sollte deine Performance jetzt besser sein und deine Fritzbox nicht mehr ständig neu starten. Die Höhe der nicht korrigierbaren Fehler macht mir aber noch Kopfzerbrechen.

Für den Speedtest möchte ich dir diesen hier empfehlen:


www.breitbandmessung.de


oder diesen


Den von UM würde ich erstmal außen vor lassen.