Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
JoeM.

Wie kann ich auf der FritzBox 6490 den NetBioas- Filter abschalten?

Hallo, wie kann ich in der FB 6490 Cable den NetBios-Filter abschalten, um den Port 445 zur Einbindung einer Cloud als Netzlaufwerk zu öffnen. In der Filterliste wird NetBios nicht angezeigt. Ich kann auch sonst keinen Hinweis finden.




Edit: Überschrift zur besseren  Verständnis angepasst. 

Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Richtige Antwort
2018-10-29T13:46:01Z
  • Montag, 29.10.2018 um 14:46 Uhr
Habe das mit der Portfreigabe in der FritzBox probiert, habe es aber nicht hinbekommen (bin eben nur DV-Laie, der schnell an seine Grenzen stößt). Die Nutzung der Software geht nur als Datenabgleich in beide Richtungen, nur Hochladen in die Cloud geht nicht, dann fehlt auch die Möglichkeit, am Rechner mit den Daten zu hantieren.

Aktueller Hinweis von Strato > https://www.strato.de/faq/article/2121/Verschluesselte-Laufwerkseinbindung-mit-OpenVPN-unter-Windows-7.html. Ich schaue mal, ob ich damit weiterkomme (liest sich aber auch nicht so einfach).
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
11 weitere Kommentare
2018-10-28T19:20:31Z
  • Sonntag, 28.10.2018 um 20:20 Uhr

Hallo JoeM.,


wie kommst du darauf, dass NetBIOS deaktiviert werden soll?


Normalerweise bekommst du von der Cloud eine Software und darüber wird der Speicher im System integriert. 


Wenn die Cloud ein NAS ist, dann wird das Netzlaufwerk über die IP-Adresse bzw. den Host-Namen eingerichtet.


Damit du Hilfe bekommen kannst, solltest du dein Problem etwas ausführlicher beschreiben. Dabei ist es auch wichtig, welches Betriebssystem du nutzt und welche Cloud es ist.


Andreas

2018-10-28T19:58:14Z
  • Sonntag, 28.10.2018 um 20:58 Uhr
Der Hinweis kommt von Strato für die Einbindung von HiDrive. Die Anmeldung der vorgegebenen Adresse \\smb.hidrive.strato.com\root für die Netzwerkeinbindung in Windows 10 wird zurückgewiesen. Die Nutzung der Strato-Software ist keine Lösung, da die Daten dann in der Cloud und parallel auf dem Rechner gespeichert werden. Ich will mit den Daten ausschließlich in der Cloud arbeiten.
2018-10-28T20:09:18Z
  • Sonntag, 28.10.2018 um 21:09 Uhr
Das habe ich befürchtet.
AVM sagt dazu in der Wissensdatenbank:

Seltsamerweise läßt sich dieser Filter selbst in den neuesten DSL-Geräten (7590) immer noch abschalten.

Strato und AVM sind sicher gute Quellen.zur praktischen Lösung des Problems
2018-10-28T20:15:19Z
  • Sonntag, 28.10.2018 um 21:15 Uhr
Danke, mal schauen, wie ich da weiterkomme.
2018-10-28T20:50:34Z
  • Sonntag, 28.10.2018 um 21:50 Uhr
Bietet Dein Hoster keine WebDAV-Schnittstelle? Diese lassen sich ebenfalls als Laufwerk oder auch als Linux-Mount einrichten.
2018-10-28T21:09:54Z
  • Sonntag, 28.10.2018 um 22:09 Uhr
Ich bin leider zu sehr Laie, als dass ich damit spontan etwas anfangen kann. Habe auch gerade eine Anfrage an Stratos geschickt.
2018-10-29T11:33:18Z
  • Montag, 29.10.2018 um 12:33 Uhr
Kurzes update: habe jetzt WebDAV, wie vorgeschlagen, genutzt. Lässt sich als Netzlaufwerk verbinden. Allerdings funktioniert der Datentransfer nicht > Fehlermeldung 0x80070780.
2018-10-29T11:39:40Z
  • Montag, 29.10.2018 um 12:39 Uhr

Hallo JoeM.,


ich bin mir nicht sicher, aber Strato HiDrive kann man doch auch direkt als Speicher in der Fritz!Box einrichten. So könntest du das Fritz!Nas als Netzlaufwerk auf deinem Computer einrichten und die Daten werden dennoch in der Cloud gespeichert. 


Die Frage ist aber: Was spricht gegen die Softwarelösung: Auch wenn die Daten dann auf dem Computer und der Cloud gespeichert werden, werden die Daten auf der Cloud gespeichert. Das wäre die einfachste und sicherste Lösung.


Ich kenne das von OneDrive, da werden die Daten auf dem lokalen PC gespeichert und dennoch direkt in der Cloud angelegt. So kann ich auf die Daten auch zugreifen, wenn ich mal keinen Internetzugang habe (und mit dem Notebook unterwegs bin).


Andreas

2018-10-29T12:50:42Z
  • Montag, 29.10.2018 um 13:50 Uhr
Danke für die Rückmeldung! Die Software-Lösung von Strato funktioniert problemlos, das stimmt. Dagegen spricht für mich die Datenmenge. Wenn ich alle Fotos und alle Musik aufbereitet habe, benötige ich wenigsten 3 TB. Von meiner bisherigen NAS-Speicherung will ich weg. Für die Anwendung auf Mobilgeräten hat Strato Apps, die gut funktionieren. Habe das schon ausprobiert. Als meine Rechnerfestplatte allerding voll war, habe ich alles wieder gelöscht. Deshalb ist es mir so wichtig, das über die Netzwerkanbindung zu lösen.
2018-10-29T13:07:08Z
  • Montag, 29.10.2018 um 14:07 Uhr

Hallo JoeM.,


ich habe HiDrive nicht, aber gerade mal in der Fritz!Box 6490 von Unitymedia geschaut und da kann ich den Port 445 für meinen Computer freigeben. 

Laut dem FAQ-Artikel von Strato muss der NetBIOS-Filter deaktiviert ODER der Port 445 freigeben werden.


Probiere mal aus, ob es reicht, wenn der Port freigeben ist.


Es gibt auch Artikel, wo beschrieben wird, dass man einstellen, was synchronisiert werden soll und was nicht. Vielleicht gibt's in der Software ja auch die Einstellung, dass nur in der Cloud gespeichert werden soll.


Andreas