Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
rv112

Ungeschultes Personal verschlimmbessert die Leitung

Mein Verstärker hatte wohl einen Knacks und daher brachen ab und an sämtliche Pegel ein. Ein kurzes Stecker ziehen und wieder einstecken, brachte ihn zurück ins Leben. Daher meldete ich eine Störung. Meine Leitungswerte zu diesem Zeitpunkt (wenn der Verstärker funktionierte):


https://i.imgur.com/wBhkmxo.png


Der Techniker kam, tauschte den Verstärker und fing an überall an den Einstellungen zu drehen, wegen meiner Schräglage. Dann wurde noch meine Dose getauscht und auf meinen Hinweis dass nun der OFDM Träger komplett weggebrochen ist, nur mit Achselzucken und "soweit sind wir noch nicht geschult" geantwortet. Ich bat ihn dann doch wieder alles rückgängig zu machen und nur den neuen Verstärker zu belassen, da die Leitung immer perfekt lief. Das machte er nach seiner Aussage auch, doch die Leitung ist absolut unsauber. Nun sagt er es liegt an der Installation und er könne nichts mehr machen und zog ab. Die Leitung sieht nun so aus und ist mit 5 MBit/s sowie teils über 90% Packetloss nicht mehr zu gebrauchen:


https://i.imgur.com/fWwbXYN.png


Es ist für mich absolut unvorstellbar, wie man derartiges Personal auf den versierten Kunden los lassen kann. Das nächste Mal tausch ich den Verstärker auf eigene Kosten selbst, dann weiß ich woran ich bin und muss nicht wieder eine Störung melden und hoffen dass die nächste Kapazität eine Lösung findet. 


Nachtrag: der SNR auf dem OFDM ist zwischenzeitich auf 10 dB runter und der Kanal mit Partial Service tot. 

Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
6 Kommentare
2019-05-31T20:53:58Z
  • Freitag, 31.05.2019 um 22:53 Uhr
Blöde Frage: Hat der kein Messinstrument gehabt. Mit Schulung hat das wenig zu tun. Den OFDM-Träger hätte er gar nicht zu beachten brauchen. Das gesamte Spekrtum ist hier nicht richtig eingestellt. Möglicherweise liegt es aber auch gar nicht am Verstärker. Das Problem könnte möglicherweise schon am ÜP vorhanden sein.

MfG
2019-06-01T04:59:48Z
  • Samstag, 01.06.2019 um 06:59 Uhr
Hatte er. Er sagt vor dem Verstärker kommt das Signal sauber rein. Danach wäre es schlecht. Er wollte einen Tap (schreibt man das so?) setzen, hat auch nicht geklappt.
Davor hatte ich zwar eine Schräglage, aber die Leitung lief sauber. Ich muss dazu sagen, dass vor meinem Verstärker ein weiterer für die anderen beiden Kunden im Haus sitzt. Ich habe also am Ende der Leitung einen weiteren für mich. Bei den anderen läuft alles einwandfrei. Das Problem ist nun nur bei mir.


Ich hab nachdem ich die halbe Nacht überall wo er dran war sämtliche Schrauben nachgezogen, an der Dose das Coax frisch abgesetzt und angeschlossen, geschafft den Pegel so hin zu bekommen. Der OFDM geht teils auf 10 dB runter und ist daher unbrauchbar. Mittels MIB Änderung im Modem, kann ich ihn aber nun ausblenden und die Leitung vorerst wieder nutzen. Dennoch eine Sauerei wie hier "gearbeitet" wurde. 

Eine Idee warum der OFDM noch so schlecht ist und der Rest augenscheinlich ok?



2019-06-01T12:50:36Z
  • Samstag, 01.06.2019 um 14:50 Uhr
Bitte prüfe ob z.B auf 522 MHz in deiner Gegend DVB-T2 sendet. Falls ja is es eine Einstrahlungsstörung die auf eine nicht 100% Schirmung der Antennenanlge hindeutet. Alles möglich von NE3 (HÜP) -> F Buchse des Modems. Ursache z.B lose Stecker oder nicht komplett verschraubte Verstärker Deckel (0,1 mm wackeln reicht) ....
Letzlich nur mit Meßgerät systematisch lokalisierbar. MER auf 522MHz am HÜP prüfen (bei geschlossenem HÜP!), Leitungsweg verfolgen und kucken ab wo es einbricht. Unterschiede von 3dB im MER zwischen benachbarten Docsis Trägern sind unnormal.
Daher evtl auch der OFDM Träger gestört falls der Block mit DVB-T2 Frequenzen in deinem Gebiet korrespondiert.
2019-06-01T14:14:59Z
  • Samstag, 01.06.2019 um 16:14 Uhr
Der 522 hat immer schon minimal korrigierbare Fehler. Nur der OFDM ist noch so schlecht nachdem er gestern was am Verstärker eingestellt hat. Nur was und wieso?
2019-06-01T14:56:05Z
  • Samstag, 01.06.2019 um 16:56 Uhr
Hmm, warum soll es dir besser gehen!
Ich habe jetzt schon 4 Techniker da gehabt. Seit 5 Wochen ist ein grünes Kreuz auf der Straße, wo es aufgegraben und eine Kupplung getauscht werden soll.
Die Werte schwanken bei uns tageweise und somit sind bei einem guten Tag die Werte im grünen Bereich und am nächsten Tag wieder schlecht.
Ich hoffe jetzt inständig, dass endlich mal der Schaden auf der Straße repariert wird!
Ansonsten werde ich immer und immer wieder an schlechten Tagen eine Störung melden, bis Unitymedia pleite ist!

Gruß aus Neckarau

2019-06-01T15:10:31Z
  • Samstag, 01.06.2019 um 17:10 Uhr
Klar, wenn Du aus Neckarau bist, haben wir wohl die gleichen Techniker am Werk. Mich ärgert halt dass eine Kleinigkeit wie Verstärker tauschen in so einem Desaster endet. 


PS: ich glaube ich weiß sogar wo Dein Kreuz ist

Dateianhänge
    😄