Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
erich-maier

Umstieg auf CableMax 1000, Download viel zu langsam

Hallo zusammen, 


Auch ich bin von der Thematik betroffen, dass die Umstellung auf 1GBit/s nicht erfolgreich verlaufen ist. Ich bin von dem 200mbit 3-Play gekommen und habe am Freitag die alte Fritzbox 6490 gegen die neue Fritzbox 6591 getauscht. Kurze Zeit später erhielt ich die SMS, dass der neue Anschluss geschaltet wurde. 


Voller Vorfreude machte ich die ersten Speedtest und bin total enttäuscht. Dass ich nicht mit allen Geräten den vollen Speed bekomme, ist mir bewusst. Aber ein per Gigabit direkt an dem LAN Anschluss angeschlossener Rechner sollte das beste herauskitzeln können. Es kommen so 150Mbit/s an. Upload ist stabil bei den Vertraglich vereinbarten 50Mbit/s. Der Download schwankt, mal sind es nur 70 aber auch mal 250Mbit/s. Das sind Max nur 25% der maximalen möglichen Geschwindigkeit und im Schnitt langsamer als mein alter Anschluss. 

Ich habe auch den Unitymedia Speedtest durchgeführt, wo angezeigt wird, dass die Fritzbox mit 1095Gbit/s eingeloggt ist. Das kann ich auch im Menü der Fritzbox erkennen. Danach wurde aber das Heimnetzwerk, also die Geschwindigkeit von der Fritzbox zum Rechner, mit 128Mbit/s als zu langsam dargestellt. Die Geschwindigkeit im Heimnetzwerk konnte ich aber nicht nachvollziehen, da das Dateikopieren von einem Nas auf den Rechner mittels Gbit Lan mit der üblichen Geschwindigkeit für Gbit Netwerk erreicht wurde. In den Kabeleinstellung von der Fritzbox kann ich aber erkennen, dass Kanal 7 viele nicht korrigierbare Fehler hat und auch Meldungen mit Timeouts aus Kanal 7 Vorliegen. 


Weitere Maßnahmen:

Ich habe bei Unitymedia angerufen. Der erste Anruf wurde automatisch beendet, da ein kurzer Test keine Probleme feststellte. Ein Anruf gleich hinterher hat mich dann nach 30min mit einer Ansprechpartnerin bei der Störungsstelle verbunden. Sie kann aber kein Ticket aufmachen, da ihr Test zeigte, dass die volle Geschwindigkeit an der Fritzbox anliegte. Sie versuchte mir klarzumachen, dass das bei mir am Netzwerk liegt und sie da nichts tun kann. Ich solle Kabel wechseln und Rechner durchstarten. Als mir das irgendwann Zuviel wurde bat ich sie meine Speettestwerte von der Unitymedia Webseite auszulesen. Das hat sie nur noch weiter motiviert, den Fehler auf mich und mein Netzwerk zu schieben. Auf meine Frage, ob die nicht korrigierbaren Fehler in den Kabelinformationen dafür verantwortlich sein könnten, hat sie das stets verneint.


Ergebnis:

Ich weiß nicht mehr weiter. Ich bin am überlegen, ob ich wieder zurückstellen lasse. Ich bin arg enttäuscht. 

Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
3 Kommentare
2020-02-24T11:40:39Z
  • Montag, 24.02.2020 um 12:40 Uhr
Du bist nicht der einzige, siehe etliche andere User und Beiträge.

Es sind 50% vertraglich vereinbart, diese werden nicht erreicht. Am besten Protokoll führen und abwarten für ggf. Sonderkündigung (schriftlich mehrmals über das Problem hinweisen) oder Nachlass. Die Tests unabhängig zu verschiedenen Uhrzeiten an verschiedenen Tagen.

Was an Konfigurationsdateien ausgelesen wird spielt keine Rolle, sofern kein eigener Router ankommt. Fakt ist, dass es nicht am Gerät anliegt.
2020-02-24T12:35:21Z
  • Montag, 24.02.2020 um 13:35 Uhr
ich hatte auch sehr viele nicht korrigierbare Fehler,

Techniker kam und hat die Box ausgewechselt.

jetzt läufts

2020-02-26T10:40:48Z
  • Mittwoch, 26.02.2020 um 11:40 Uhr
Kurzes Update:

Telefonat am 24.02:
Die Dame an der Hotline konnte kein Fehler feststellen und hat mich wieder mehrmals gefragt, ob ich denn nicht ein anderes Lan-Kabel benutzen könnte und dass mein Rechner wohl nicht mehr der aktuellste ist. Auf meine Antwort, dass ich vorher bei 3-play 200mbit ohne Probleme hatte, wusste sie auch nicht mehr weiter und hat von sich aus gesagt, sie macht ein Ticket auf. Bei mir würde sich innerhalb 24h jemand melden.

Es passierte 24h nichts. Die Downloadraten fielen soweit ab, dass kurzzeitig keine Verbindung mehr bestand.

Telefonat am 25.02 nach gut 26h:
Die Dame an der Hotline fragte wieder zahlreiche Infos zu meinem Netzwerk ab. Auch das Kabel war wieder ein Thema. Auf die Frage, wann denn einer auf mein Ticket reagieren würde, sagte sie, es gibt kein Ticket. Sie könne auch keines wegen des langsamen aufmachen. Als ich sagte, dass die Perdomance so schlecht war, dass die verbindung abbrach, da konnte sie ein Ticket eröffnen. Es kam eine SMS, dass das Problem aufgenommen wurde. Es soll sich jemand melden. Einen Zeitpunkt konnte mir nicht mitgeteilt werden, da die Tickets nach und nach abgearbeitet werden.