Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
nvrslnc

Teilweise 10% der Downloadgeschwindigkeit

Hallo,


ich bin vor einiger Zeit umgezogen und habe meinen Tarif seitdem von 50 Mbit/s auf 150 Mbit/s erhöht. Der Grund dazu war, dass ich ab und zu nur ca. 10% der Downloadgeschwindigkeit erreicht habe. Der Support meinte, dass das an meinem sehr sehr alten Modem von 2010 (Cisco) liegen kann und sie würden mir raten einen höheren Tarif mit einem besseren Modem zu wählen. 


Gemessen wurden die Geschwindigkeiten mit dem Unitymedia Speedtest (wobei mir dort zwischen UM und Modem mehr als die volle Geschwindigkeit angezeigt wird und zwischen Modem und End-gerät nur 10%) und breitbandmessung.de. 


Mittlerweile habe ich eine Fritzbox 6490 Cable (privater Kauf) und hatte erstmal besseres Internet. Trotzdem habe ich zu verschiedenen Zeiten Störungen und Geschwindigkeitsverluste, die sich auch durch die obigen Speedtests zeigen.


Ich erinnere mich, dass kurz nach meinem Umzug der Techniker hier war und meinte, dass meine "Signale" vielleicht gerade so ausreichen und dass ich mich melden sollte, falls das Internet nach 24-48 Std. nicht gehen sollte. Er hat mir aber keine Karte oder Kontaktdaten hinterlassen, so dass ich mich nicht bei ihm melden konnte.


Hier im Forum habe ich mich ein wenig umgeschaut und hänge mal meine Pegelwerte an - ich kann sie zwar nicht deuten, aber vielleicht könnte mir da kurz eine/r drüberschauen und eine Einschätzung geben?

Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
7 Kommentare
2019-10-19T21:47:29Z
  • Samstag, 19.10.2019 um 23:47 Uhr
Also zumindest der Powerlevel ist out of range, da muss ein Techniker ran.
2019-10-28T10:28:56Z
  • Montag, 28.10.2019 um 11:28 Uhr
Heyho nvrsInc, 

das hört sich tatsächlich nach einem Fall für den Techniker an. Ich vermute, dass der Techniker mit "sich melden" meinte, dass du dich bei uns melden solltest. Dies sind externe Technikerfirmen die, ohne einen Auftrag unsererseits, keine (für dich) kostenlosen Einsätze durchführen können. Ansonsten müsstest du dafür aufkommen. 

Hast du dich denn in der Zwischenzeit einmal bei unserem Support gemeldet? Ist dein Anliegen schon in Angriff genommen worden?

Falls nicht, dann melde dich doch bitte bei den Kollegen - gerne auch über unsere Social Media Kanäle:

Unitymedia - Kontaktmöglichkeiten

Ich würde mich freuen, wenn du uns auf dem Laufenden hältst
Alles Liebe ♥

- Janice
2019-12-22T23:22:21Z
  • Montag, 23.12.2019 um 00:22 Uhr
Fast genau das gleiche tritt bei uns auf. Seitdem wir von play120 auf play400 umgestellt haben geht seit einiger Zeit manchmal gar nichts mehr.

Am Anfang war noch alles super, ca 5 Monate lang, ich hatte exakt die gleiche Rechnerkonfiguration, eine FritzBox6490, ein G5-Mac mit einer 1000MBit Netzwerkkarte, alles auf DHCP stehend alles eingestellt im Router. Die ersten Speedtests nach Umstellung waren super: download 451Mbit, Upload 21,2Mbit - alles supi.

Doch der Ärger begann sehr schnell und vor allem völlig unkontrolliert. Mal waren es knapp die Hälfte um 167MBit dann wieder um die 220, dann 178, dann wieder 450.... und so geht es seither Nur dass die Leistung dabei kontinuierlich immer mehr abnimmt.

An mehrfachen Nachfragen bei der Hotline, wurde zunächst von dort gemessen und festgestellt "alles sei super, müsse an meinem Rechner liegen", dann wieder "nichts wäre gut". Also kam ein Techniker der mir die FritzBox tauschte weil die alte angeblich defekt sei. Vorübergehend wieder alles gut, aber die Schwankungen bleiben, teils echt extrem.

Und das ganze OBWOHL man NICHTS an seinen Rechnerkonfigurationen geändert hat!

Bei aktuellen Speedtests über UM wird ständig behauptet es kämen 450MBit am Modem an, aber an meinem Rechner nicht, da nur knapp die Hälfte. Also ist der Kunde das Problem, für UM klarer Fall.
Der gleiche Test ein paar Minuten später mit einem neueren System und neuester Browsergeneration (Firefox 70.1) ergab dann zwar immerhin mal 220Mbit (alles immer per LAN-Kabel gemessen), was aber angesichts der versprochenen 400Mbit immer nur noch gut die Hälfte ist.

Für mich bedeutet es das hier in meinen Augen ganz bewusst betrogen wird. Es KANN nicht sein dass man an seinem Rechner nichts ändert, am Anfang volle 400Mbit misst, diese auch beim surfen bekommt und merkt(!) und auf einmal, kein halbes Jahr später bekommt man nicht mal mehr die Hälfte dessen was vertraglich vereinbart ist.

Zugegeben ja, es werden nie die 100% Leistung verfügbar sein zu allen Zeiten und immer. Wenn aber der Überwiegende Teil der gelieferten Geschwindigkeit nicht einmal gut 50% beträgt, grenzt es für mich an Betrug.

Am Anfang alles gut so lang sich der Kunde in Sicherheit wiegt, danach drosselt man immer mehr den Speed auf ein Minimum. Deutschland, Deutschland Servicewüste.
Ich kann über UM (leider!) nur noch den Kopf schütteln, denn am Anfang war alles gut und jetzt seit gut 1 Jahr wird es immer schlimmer.

2019-12-23T11:16:08Z
  • Montag, 23.12.2019 um 12:16 Uhr
Ich sehe hier nirgendwo Betrug, denn das setzt voraus, dass man dir wissentlich eine geringere Bandbreite gibt. Das bekommt man aber leicht heraus, indem man prüft, was für ein Config-File installiert ist und das ist in aller Regel das richtige. Also ist man seitens des Anschlussanbieters auch bestrebt und gewillt, die entsprechende Geschwindiglkeitn zur Verfügung zu stellen. Wenn das bei dir nicht so ist, dann kann man nur nach den Ursachen forschen

MfG
2019-12-23T13:20:54Z
  • Montag, 23.12.2019 um 14:20 Uhr
Tja, es wurde ja schon mehrfach geforscht, nur leider kein dauerhaftes Ergebniss erzielt.

Das bringt mich eben zu dem Schluss dass es an Betrug grenzt, denn es geht ja auch jeder Menge anderer Teilnehmer so. Und es kann ja nicht immer nur an den "bösen Kunden" liegen die ihre Rechner nicht im Griff haben...
2019-12-28T16:33:05Z
  • Samstag, 28.12.2019 um 17:33 Uhr

2019-12-28T22:59:14Z
  • Samstag, 28.12.2019 um 23:59 Uhr
Ja, es ist ein komplexes Thema das stimmt. Aber ich bin mit Rechnern seit vielen Jahren zugange und nicht ganz unbedarft.

Was mich umtreibt ist die Tatsache dass die Geschwindigkeit ja bereits gemessen wurde, an genau dem gleichen Rechner an dem ich nichts aber auch gar nichts verändert habe. Komisch eben dass dies nur ganz am Anfang (als Neukunde) der Fall war.
Und interessant auch dass andere Unity Kunden hier am Ort mir genau gleiches berichtet haben. Am Anfang alles gut man freut sich und  "zack" kaum 6 Monate später bekommt man nur noch einen Bruchteil der versprochenen Leistung. Und ist doch auch praktisch wenn immer der Kunde schuld ist.

Bemühmt man nämlich andere Speedtests wie Oakla oder breitbandmessung.de stellt man fest dass da von 450Mbit die "angeblich" lt. Unity an meinem Modem ankommen sollen, nicht mehr die Rede ist, sondern maximal im Bestfall 240MBit.
Gut vielleicht sind die Messungen unterschiedlich, ok. Trotzdem seltsam wieso man eine Leistung bereits bekam und dann auf einmal nicht mehr.

Alles in allem ist, zuletzt seit Unity an Vodafone verkauft wurde alles eher schlechter geworden als besser. Die Kundenwebsite ist ne Katastrophe, lauter Deadlinks, Mails werden nicht beantwortet uvm. Und DAS bilde ich mir nicht alles nur ein...

Dateianhänge
    😄