Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
tehe

Schlechte Übertragunggsraten

Unsere WLAN-Verbindung ist meist sehr schlecht. Sie sollten maximal im Download 50 Mbit/s
und im Upload 2,5 Mbit/s haben. Ich habe gerade wieder einmal den Schnelltest gemacht, und komme (bei mehreren Versuchen) im besten Fall auf 16,3 und 1,3 Mbit/s. Das ist unbefriedigend.
Stellt sich die Frage, woran liegt es. Der unitymedia-Router ist im Keller, ein weiterer Accesspoint ist eine Etage höher, in der die Rechner und Smartphones vornehmlich gebraucht werden.
Wie kann ich feststellen, ob das Problem schon bei unitymedia liegt, oder an unserer Hausinstallation?
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
17 Kommentare
2018-11-20T14:34:46Z
  • Dienstag, 20.11.2018 um 15:34 Uhr
Unitymedia liefert die vertragliche Datengeschwindigkeit bis zum Router. Was dahinter passiert ist von den Geräten und Einstellungen abhängig. Oft wird bemängelt 400er Vertrag zu haben aber nur unter 100 Mbit/s zu bekommen ohne zu berücksichtigen dass dazwischen Geräte angeschlossen sein können (Switch usw.) die nur bis zu 100 Mbit/s können.
2018-11-20T14:38:28Z
  • Dienstag, 20.11.2018 um 15:38 Uhr
Wenn du einen UM-Speedtest mit solchen Werten machst, sollte dieser eigentlich einen zweiten Test bis zum Modem hinterherschieben (Wenn es sich um ein UM-Gerät handelt).

Wie ist die Verbindung Router <> Accesspoint realisiert?
Bei GBIT-LAN kann man mal den Accesspoint entfernen und stattdessen einen PC mit GBIT-LAN anstöspeln und dann einen Speedtest machen.

Sonst muss man sich halt mit PC und LAN-Kabel in den Keller begeben.

Meine Befürchtung:
Die Verbindung Router <> Accespoint wird über WLAN realisiert. So was nennt sich Repeater.und du kannst das einfach vergessen. Da gibt es nichts mehr zu schrauben.
Man kann nur bohren. Und zwar so große Löcher, dass man LAN-Kabel verlegen kann. Wenn man es noch halbwegs professionell machen will, könnte man dort noch eine LAN-Dose anschrauben.
2018-11-20T14:49:17Z
  • Dienstag, 20.11.2018 um 15:49 Uhr
Wenn er wirklich AP meint dann könnten sie sich gegenseitig (mit Router) auf dem gleichen oder benachbarten Kanal stören.
2018-11-21T03:04:29Z
  • Mittwoch, 21.11.2018 um 04:04 Uhr
@Plumper: Mit deiner Befürchtung bin ich ganz deiner Meinung. Aber egal wie die Geräte miteinander verbunden sind, LAN oder WLAN, es kommt auf die Konfiguration des zweiten Gerätes an. Als Accesspoint konfiguriert hat man zwei separate WLAN-Netzwerke. Als Repeater das WLAN des Routers weitergeleitet um die Reichweite zu erhöhen.
Ein Accesspoint soll drei WLAN-Funkkanäle Abstand zum Router WLAN haben um die gegenseitige Störung (Beeinträchtigung) auszuschließen.

Ich habe früher eine 150 m² Wohnung gehabt und die Probleme mit der Reichweite. Habe damals einen alten Netgear Router als AP umfunktioniert (als Repeater ging nicht). Je nach dem in welcher Ecke der Wohnung ich war haben sich die Geräte mit dem stärksten WLAN-Netzwerk verbunden.

Später hat sich herausgestellt, die Reichweite des Routers wurde durch die Strahlung des PC-Monitors beeinträchtigt. Der Router war genau darunter angebracht. Aufgefallen ist das ganze weil ich am Smartphone in der Nähe des Monitors kaum Mobilfunk und kein WLAN hatte. Ist aber eine andere Geschichte.

Übrigens der Grund warum UM die Aufstellung der Connect Box in der Nähe des Fernsehers nicht empfiehlt.


2018-11-21T07:44:04Z
  • Mittwoch, 21.11.2018 um 08:44 Uhr
"Übrigens der Grund warum UM die Aufstellung der Connect Box in der Nähe des Fernsehers nicht empfiehlt."

und deshalb liefert UM die Geräte auch mit max. 3m Kabel aus und es gibt keine Nachlieferung.
Nicht einmal kostenpflichtig.

2018-11-21T07:54:03Z
  • Mittwoch, 21.11.2018 um 08:54 Uhr
3 Meter? Ich habe ein einziges 1 Meter Kabel bekommen. Hätte ich nicht das andere von der defekten Box behalten! Ich habe als Zwischenlösung zwei 1 Meter UM Kabeln mit einem für SAT augelegtem Zwischenstück verbunden. Das Problem, das Zwischenstück (aufschraubar) ist von dem Durchmesser her etwas kleiner und rutscht aus. Deswegen suche ich nach passeneden Steckern damit ich mir eigenes Kabel basteln kann. Notfalls werden die beiben Enden abgeknipst und zusammengelötet.

2018-11-21T07:56:30Z
  • Mittwoch, 21.11.2018 um 08:56 Uhr
Grundsätzlich sollten immer 2 MMA-Dosen genutzt werden - eine fuer den Bereich TV / Radio / HD Receiver und die andere fuer Internet / Telefon. Durch die räumliche Trennung der Geraete wuerden viele Probleme überhaupt nicht entstehen. In Zeiten von billig billig aber ein frommer Wunsch.
2018-11-21T08:05:52Z
  • Mittwoch, 21.11.2018 um 09:05 Uhr
Na ja. Du weisst das analoge Signal stirbt aus. Zukunftig wird eher nur DATA-Anschluss verwendet.
Das analoge TV, zumindest hier im Raum Bochum ist schon abgeschaltet. Das UKW-Radio folgt zunutze der DOCSIS 3.1 Upload Frequenzen.

Wozu dann im Neugebäuden die MMA-Dosen mit TV/Radio Anschluß? 2xDATA als Standard werden reichen um alles abzudecken.
2018-11-21T08:15:06Z
  • Mittwoch, 21.11.2018 um 09:15 Uhr

Aus dem wahren Leben:

Ich saß mit meiner Freundin 7 Tage ohne TV/Internet/Telefon zu Hause und wir haben abends Kniffel gespielt und Radio gehört. Als ich sagte, bald wird auch UKW eingestellt und wir können das Radio nur übers Internet hören, meinte sie, die Batterien kannst du aber schon wo anders verwenden?