Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Diese Community verwendet Tracking-Tools Matomo zur Verbesserung des Angebots. Mit Zustimmung hilfst Du uns unsere Seite zu verbessern und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung. Vielen Dank!   Erfahren mehr.
Nicht Zustimmen Zustimmen
AZoeller

Raspberry Pi an Wifispot

Ich würde meinen Raspberry Pi gerne mit einem Unitymedia WifiSpot verbinden. Hat hier jemand sowas schon mal erfogreich gemacht und kann mir die entsprechenden Infos geben ? Es ist keine normale Verbindung wie zum Wlan-AP sondern eine WPA2-Enterprise Verbindung mit TTLS und MSCHAPV2. Wie es so aussieht muss man in der "wpa_supplicant.conf" ein entprechendes Netzwerk konfigurieren. Die Zugangsdaten habe ich, mit einem Android-Handy klappt die Verbindung. Ich wäre für jede Hilfe dankbar. Ich bin doch bestimmt nicht der erste der so etwas macht.
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
1 Kommentar
2017-09-01T14:57:02Z
  • Freitag, 01.09.2017 um 16:57 Uhr
Also ein Gedankengang sollte man mal in Betracht ziehen.Ich weiß ja nicht
wie du dein Rasberry-Pi konfigurierst. So wie es aussieht hast du ein
Linux installiert.Ich selber nutze kein Rasberry-Pi.Ich selber nutze
aber Netbooks mit Mint oder MX-16,oder über eine virtuelle Maschine. 
Über ein Terminal geht es nur über das eigene Netz und SSID,weil von einer 
Client greift man ja auf die wpa_supplicant.conf zu..
Um zu testen ob die Verbindung funktioniert,kommt man aber nicht mehr 
über den Wifi-Spot auf das Gerät.
Hier sollte man ein Monitor angeschlossen haben und direkt über einen
Ras-Pi zugreifen.
Der zweite Punkt ist auch ,dass eigentlich jedes Linux ein Network-Manager 
hat und die wpa_supplicant.conf ignoriert wird. Ich habe es einmal mit
einem Debian eingerichtet,auf der Script-Plattform.Das hat funktioniert,
war aber keine Authorisierung mit MSChap etc. Also nicht spektakulär.
Welche Gedankengänge gibt es?, dh ich würde z.B. die wpa_supplicant.conf
eines Android-Handyy versuchen abzurufen, z.B über den ES File Explorer.
(z.B. unter DATA ,wpa_supplicant.conf,/data/misc/wifi/wpa_supplicant.conf).
Normalerweise sollte der Verbindungs-Assistent die Daten für ein Wifi-Spot ablegen.
Ein Beispiel gibt es hier:
# EAP-TTLS/MSCHAPv2 configuration with anonymous identity for the unencrypted
# use. Real identity is sent only within an encrypted TLS tunnel.
#network={
# ssid="example"
# key_mgmt=WPA-EAP
# eap=TTLS
# identity="user@example.com"
# anonymous_identity="anonymous@example.com"
# password="foobar"
# ca_cert="/etc/cert/ca.pem"
# phase2="auth=MSCHAPV2"
#}
Das Zertifikat kann man bei Unitymedia direkt herunter laden.
Ich würde das aber erst ohne versuchen.
Noch mal als Hinweis.Wenn ich mir eine Rasberry-Pi hole,dann stelle ich mich
auch einer Herausforderung es zu verstehen und mich auch mit Linux zu
beschäftigen. Dafür ist das Gerät gedacht,eben zum exprementieren und selber 
zu erarbeiten,also Sportsgeist. Ich habe innerhalb schon von 10 Minuten im Netz
ein paar Lösungsansätze gefunden.