Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
hardy2010

Probleme mit IPv6 Adressen und FritzBox 6490

Seit längeren habe ich ein Problem mit dem Erreichen von IPv6-Adressen. Das Problem tritt nicht nur auf meinem Windows10 PC auf, sondern auch auf verschiedenen Notebooks mit Linux.

Wenn ich über Google suche, so wird zwar das Ergebnis angezeigt, wenn ich aber auf einen Link klicke, dauert es ewig, bis die URL aufgerufen wird. Meistens muss ich mehrmals den Link klicken.

Der Link des Suchergebnis geht über Google. Wenn ich IPv6 auf meinem Rechner abschalte funktioniert alles ohne Probleme.

Wenn ich einen Ping auf eine IPv6 auslöse kommt dieser ogt nicht durch z.b. ping -6 linux.teamvier.com

Das gleiche Problem habe ich auf verschiedenen anderen Rechnern, die ich z.B. über ein Linux livesystem starte.

Die Verbindunng zu einigen IPv6 adressen funktioniert nicht. Andere sind jedoch erriechbar.

Wenn ich die Verbindung über das Mobilfunknetz aufbaue sind die IPv6 Adressen erreichbar.

Habe von Unitymedia bereits einen neue Fritzbox erhalten und diese komplett neu eingerichtet. Aber des Problem besteht weiter.

Meine Fritzbox hat das Fritz OS 7.01 mit der vorigen Version hatte ich das gleiche Problem

Vor einem halben Jahr hatte ich keinerlei Probleme mit IPv6 Adressen. Das Problem ist quasi über Nacht gekommen.

Hat jemand eine Idee woran es legen könnte. Ich Vermute ja, dass es an der Infrastruktur von Unitymedia liegt. Dort hatte ich schon mehrfach das Problem geschildert. Danach hatte ich mehrer Technkier die sich den Anschuss angesehenhaben, aber das hat natürlich nicht geholfen.

Eine Abschaltung von IPv6 auf den PC ist natürlich keine Lösung.

Gruß
Hardy

Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
8 Kommentare
2018-12-17T13:58:55Z
  • Montag, 17.12.2018 um 14:58 Uhr
So langsam traue ich der 7.01 alles zu, obwohl ich selbst keine Probleme habe.

Hast du mal in der Fritzbox andere DNS-Server probiert?
Die UM-DNS-Server machen immer wieder mal Probleme.
2018-12-17T14:04:42Z
  • Montag, 17.12.2018 um 15:04 Uhr
Eine Alternative wäre die Zubuchung vom Power Upload mit nativem Dual Stack(du müsstest bei evtl. Buchung sagen, das du natives Dual Stack wünschst). Der Powerupload (verdoppelt deinen derzeitig vertraglichen Upload) schlägt mit 2.99.-€/Monat zu Buche. Die meisten Kunden die mit reinem IPv6 vorher Probleme hatten, hatten danach keine mehr. Nutze mal bitte die Suchfunktion der Community nach nativem Dual Stack, bevor du dich entscheidest. Ich möchte dir nix aufschwatzen. Allerdings sollte dein Vertrag nicht zu alt sein, sonst würde UM dir einen neuen Vertrag anbieten müssen, damit der Powerupload nutzbar wäre.

Ich kann dir leider keinen weiteren Rat anbieten, was du sonst noch tun könntest.

2018-12-18T15:11:34Z
  • Dienstag, 18.12.2018 um 16:11 Uhr
Was ist denn der Unterschied zwischen nativem Dual Stack und Dual Stack light?

Habe die Befürchtung, dass ich dann nicht mehr per VPN (SOPHOS-SSL VPN) auf meine Rechner im Büro zugreifen kann. Oder ist diese Befürchtung unbegründet. Ich kenne den unterschied zu dem naiven Dual Stack nicht.

Ich habe gelesen, wenn man die Telefon Comfort Option hat kostet das umschalten auf
nativem Dual Stack nichts extra.

Gruß Hardy
2018-12-18T20:39:25Z
  • Dienstag, 18.12.2018 um 21:39 Uhr
Bei nativem Dual Stack hast du je eine öffentlich erreichbare IPv4- und IPv6-Adresse, es wird kein CG-NAT verwendet wie bei DS lite, wo du nur eine öffentlich erreichbare IPv6-Adresse hast und der gesamte IPv4-Verkehr über das AFTR geNATed wird.

Wenn du die Telefon Komfort Option hast UND einen aktuellen Tarif ab 2015 kannst du über den Kundenservice den nativen DS buchen.

Nur mal so am Rande: wenn du allen Ernstes einen Ping auf "linux.teamvier.com" probiert hast, wundert es mich nicht, dass das nicht geklappt hat

Bist du denn sicher, das es Probleme mit IPv6-Seiten gab oder gab es die mit IPv4-Seiten?
2018-12-19T11:35:01Z
  • Mittwoch, 19.12.2018 um 12:35 Uhr
Danke für die Erklärung des nativem Dual Stack. Das hört sich gut an.

Wie kann ich das am besten bestellen? Über Chat, oder per Mail oder besser telefonisch.

Habe gelesen, dass per Mail oft nicht klappt. Gibt es Argumente die ich angeben sollte, damit ich den nativem Dual Stack geschaltet bekomme?

Im übrigen war das nur ein Schreibfehler . Sollte  ping -6 linux.teamviewer.com heißen.

Der Ping auf die IPv6 Adresse ging nicht durch. Aufgelöst wurde diese. Nachdem ich die Box erstarted habe ging der Ping auf IPv6 durch. Nach einiger Zeit jedoch wieder nicht.

Gruß
Hardy
2018-12-19T16:52:13Z
  • Mittwoch, 19.12.2018 um 17:52 Uhr
Ich würd am ehesten zum Chat tendieren. Allerdings gibt mir das Verhalten deiner Fritzbox zu denken, nicht das da bzw. in der Firmware das Problem liegt.
2018-12-19T17:42:15Z
  • Mittwoch, 19.12.2018 um 18:42 Uhr
Das Problem hatte ich bereits mit der Version vor 7.01 und der davor 6.50. Kam von heute auf morgen. Auch die Box wurde schon getauscht und ein paar Techniker waren auch schon bei mir. Hat alles nichts geholfen.

Denke das liegt ggf. In der Vermittlungstelle. Aber das Unitimedia zu erklären ist wie einm Ochs ins Horn zu Petzen.
2018-12-21T14:06:14Z
  • Freitag, 21.12.2018 um 15:06 Uhr
@Torsten

Danke mit der Bestellung des nativem Dual Stack über den Chat hat bestens funktioniert. Nach einer Stunde war der Dual Stack beiu mir geschaltet. Nun kann ich auh die Fritzbox von unterwegs mit IPv4 erreich.

Super Hinweis mit dem Dual Stack. Meine Probleme mit IPv6 sind zwar immer noch da (schätze ds liegt an UM). Aber so bin ich echt froh, das die Box nun auch noch eine IPv4 Adressen

Vielen Dank für den Hinweis.

Gruß

Hardy