Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
ChiroX

Probleme mit dem Internet (Inkonsistenz)

Hallo zusammen,
wir haben seit längerer Zeit Probleme mit dem Internet. Mehrere male ist der Techniker nun bei uns eingetrudelt und jedes Mal wurde nur der Verteiler ausgetauscht bzw. ein stärkerer eingebaut - jedoch alles ohne Erfolg. Der letzte Techniker war dann so ehrlich und meinte zu mir, dass er seit Wochen in unserer Nachbarschaft von einem Haus zum anderen geht, da jeder die gleichen Probleme mit UM hat. Außerderm sagte er zu mir, dass UM beim verlegen der Kabel gespart hätte und einfach mehrere Straßen hintereinander angeschlossen hätte - dies führt dazu, dass eben jene Straßen, welche am Ende "der Nahrungskette" hängen, derartige Internetprobleme haben.

Jetzt sollen wir uns an UM wenden, damit neue Kabel verlegt werden - ansonsten würde er uns einen Anbieterwechsel nahe legen.

Wie seht ihr das ganze?
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
3 Kommentare
2019-09-13T09:28:18Z
  • Freitag, 13.09.2019 um 11:28 Uhr
Hallo ChrioX,

dann wende dich bitte erneut bei UM. Teile bitte dem Support mit, dass neue Kabel verlegt werden müssen.

Hier die Konraktdaten:

Twitter

Facebook

Live Chat

LG Ricky
2019-09-13T09:49:54Z
  • Freitag, 13.09.2019 um 11:49 Uhr
Hallo Ricky,

ich habe den selben Text via Twitter an UM weitergeleitet. Dort wurde mir gesagt, dass die Nachricht ebenfalls weitergeleitet wurde und UM sich bei mir in den nächsten 24H melden wird.

Ich hoffe nun mit Erfolg und postivier Resonanz

VG

2019-09-13T10:41:50Z
  • Freitag, 13.09.2019 um 12:41 Uhr
Solch Geschichten höre ich auch immer wieder, diese sind gelinde gesagt, aber Unfug. UM hat mit ziemlicher Sicherheit gar keine Kabel verlegt, sondern die stammen in fast allen Fällen noch von der Post/ Telekom. Hier konnte man gar keine schlechten Kabel verlegen, maximal war an den Enden der C-Linien die Dämpfung etwas zu hoch, weil es besser gewesen wäre, QkX, statt NkX zu verlegen. Praktisch hat das aber kaum auswirkungen, denn hier wird lediglich die Dämpfung und Schräglage beeinfusst, was man mit Verstärkern entsprechend kompensieren kann. In Bezug zum C-Linienverstärker kann es dann durchaus sein, dass man die oberen Frequenzen zusätzlich dämpfen muss, wenn man nah am Verstärkerpunkt ist. Möglicherweise sind in der C-Linie noch alte 450 MHz-Abzweiger verbaut, welche bis Anfang der 90er Jahre verwendet wurden. Diese verschärfen das Problem noch mal deutlich und werden im Bedarfsfall ausgetauscht. Mit Sicherheit muss man aber keine Kabel tauschen.

MfG

Dateianhänge
    😄