Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Conschti

Packet Loss und Lag Spikes trotz nativem DS und TC4400

Hi,


wie viele andere, drehe ich hier langsam am Rad - und nein, damit meine ich nicht die allgemeine Corona-Situation.


Seit ich von Vodafone (DSL) zu UM (Kabel) gewechselt bin, habe ich andauernde Probleme mit meiner Internetleitung.



Kurze Chronologie:


- Im Januar von Vodafone zu UM gewechselt (ließ mich leider von den tollen DL/UP-Raten blenden)


- Die erste Woche verlief relativ reibungslos. Bis auf, dass das WLAN ständig, d.h. alle 2 Minuten, eingebrochen ist. Ich schob dies noch auf den kürzlich vollzogenen Wechsel und dachte mir, dass sich das bald von selbst erledigen würde.


- Da die WLAN-Probleme anhielten, recherchierte ich hier im Forum und stoß auf viele Einträge mit der gleichen Problembeschreibung. Ergebnis lautete fast immer, die Vodafone Station sei fehlerhaft. Man müsse auf eine neue Firmware hoffen, die die WLAN-Probleme beseitigt. Bis dahin solle man entweder auf Ethernet wechseln bzw. mithilfe eines anderen Routers das WLAN bereitstellen.

Da ich noch meine Fritzbox 7590 hatte, schloss ich diese kurzerhand über WAN an die Vodafone Station an, schaltete dort das WLAN aus und ließ lediglich das WLAN der Fritzbox angeschaltet. Problem behoben.


- Nun wurden aber ganz andere Probleme offensichtlich:

Extreme Lag Spikes in Spielen und das Herausfliegen aus eben diesen, das Verlieren der Verbindung zu Discord-Servern und Skype-Gesprächen.


- Wieder aufgrund erneuter Recherche hier um Forum tauschte ich die Vodafone Station gegen die Technicolor 4400 aus und veranlasste außerdem eine Umstellung von DS-Lite auf natives Dual Stack. WLAN wird weiterhin über die Fritzbox bereitgestellt.


- Lag Spikes und Verbindungsprobleme bestehen weiterhin.


- Pingplotter-Logs die ich zu verschiedenen Tageszeiten machte, zeigten massives Packet Lossing auf. Zeitweise alle 5 Minuten.


- Kundenservice angerufen mit der Bitte, die Leitung zu überprüfen und ggf. einen Techniker rauszuschicken um die Leitung einzupegeln.


- Kundenservice meinte dann, dass die Leitung/Leitungswerte im grünen Bereich lägen und ein Techniker nicht nötig sei und ich solle einfach mal meine Geräte neustarten und die Verkabelung überprüfen. Selbstverständlich habe ich dies bereits mehrfach durchgeführt.


- Kundenservice erneut angerufen, damit sie mir definitiv einen Techniker vorbeischicken egal was die Logs von Unitymedia sagen.


- Techniker kam dann und wollte sich nach 5 Minuten schon wieder verabschieden, weil er auch keine Leitungsprobleme feststellen konnte.

Ich erläuterte ihm, dass das aber merkwürdig ist da ich ja belegen könnte, dass ich Lag Spikes und Packet Loss habe (Pingplotter-Logs).


Ohne Witz: der Techniker wusste nicht was Packet Loss ist. Ich musste ihm das tatsächlich erklären und er musste einen Kollegen anrufen der ihm das auch nochmal erklärt. Ernsthaft?!


Der Techniker verschwand nochmals in den Keller und meinte dann er habe die Leitung minimal verbessert.

Daraufhin habe ich ihm "live" den Pingplotter gezeigt auf dem immer noch die Packet Loss und der Ping zu sehen waren.

Er könne nichts weiter machen, sein Gerät zeigt alles im grünen Bereich.




Was mache ich denn jetzt???

Wenn UM und der Techniker sagen, dass die Werte in Ordnung sind, aber die Probleme nach wie vor da sind?


Neues Modem = ~150€

Power Upload (damit ich Dual Stack bekomme) = 2,99€ monatlich


Was denn noch?

Ist der Kunde selbst dafür verantwortlich die Internetleitung zu reparieren?

Muss der Kunde erst selbst zum Experten werden um einigermaßen zu verstehen was hier vor sich geht?

Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
2 Kommentare
2020-05-26T00:10:53Z
  • Dienstag, 26.05.2020 um 02:10 Uhr
Einfach 10-20 Jahre warten.
Irgendwann kommt der Vodafoni$che $parfuch$ nicht mehr drum herum und mu$$ die allgemeine Anbindung au$bauen.
2020-05-26T04:28:39Z
  • Dienstag, 26.05.2020 um 06:28 Uhr
Die Leitungswerte sind im Grunde traumhaft. Aber die unkorrigierbaren Fehler sind bedenklich. Entweder es kommt schon so von der Straße rein, oder irgendeine Verbindung ist lose. Sind alle Stecker gepresst und nicht geschraubt?

Was mich aber viel mehr wundert: die Latenz zur Fritzbox ist schon viel zu hoch. Ebenso darf hier kein Packetloss sein. Ich vermute also eher ein Problem in Deinem Heimnetz.

Dateianhänge
    😄