Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Cisco

Nur noch 4 Downstreamkanäle. Warum ?

Ich nutze seit Jahren störungsfrei das Modem Cisco EPC3212.

Dieses hat sich in den Jahren immer mit 8 Downstreamkanälen verbunden, was ja für dieses Modem die maximale Anzahl an Kanälen im Downstream darstellt.

Aktuell nutze ich den Tarif 200/10, welcher der maximale Tarif ist der mit diesem Modem geschaltet wird, so zumindest die Aussage der Kundenhotline, da eben nur 8 Kanäle zur Verfügung stehen.

Soweit stellte das auch nie ein Problem dar, denn das Modem nutze auch diese 8 Kanäle und die Downloadergebnisse lagen durchgängig immer bei 210-230 Mbit im hervorragenden Bereich.

Da ich regelmäßig die Geschwindigkeit messe (auch mit Tests verschiedener Anbieter) und die Ergebnisse protokolliere kann ich dies auch gut nachvollziehen.

Seit vergangener Woche nun stellte ich fest das die Downloadergebnisse nur noch im Bereich von 160-195 Mbit lagen und das strak schwankend.

Daraufhin habe ich mir die Modemwerte angeschaut und festgestellt das sich das Modem nur noch mit 4 Kanälen verbindet und die PowerLevel der Kanäle auf über 9 dbmV angestiegen waren.

Ich habe dann eine Störung gemeldet und gestern hat ein Techniker die Anlage neu eingepegelt und auch das Modem gegen ein baugleiches ersetzt.

Die Werte der PowerlLevel liegen nun wieder optimal. Jedoch verbindet sich das Modem weiterhin nur mit 4 Downstreamkanälen und die Messergebnisse sind weiterhin im Bereich 160-195 Mbit. Der Techniker hatte hierfür keine Erklärung und meinte ich sollte dies nochmal bei Unitymedia melden, was ich auch tat.

Es rief mich nun ein Techniker der Störungsstelle von Unitymedia zurück und lies sich das Problem nochmal erklären.

Er meinte nun das in meinem Anschlussbereich eine Optimierung am Knotenpunkt durchgeführt wurde, was zu einer geringeren Auslastung der Kanäle führen würde. Diese Optimierung wäre auch der Grund für die Notwendigkeit einer Neueinpegelung der Anlage gewesen und auch der Grund warum sich das Modem jetzt nur noch mit 4 Kanälen verbindet.


Warum ich allerdings nicht mehr die konstant gleiche Bandbreite hätte wie früher könnte er nicht sagen, aber meine Werte und Ergebnisse seien ja noch in der Toleranz.


Na Super, dann kostet mich die Optimierung des Netzes male eben bis zu 50 Mbit an Bandbreite, was mich natürlich nicht wirklich zufrieden stellt.


Daher die Frage an euch :

Ist die Aussage mit den 4 Kanälen nachvollziehbar, oder sollte sich das Modem nicht wie seither mit 8 Kanälen verbinden. ?


Schon mal vielen Dank für eure Antworten 

Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
15 Kommentare
2018-12-11T21:45:46Z
  • Dienstag, 11.12.2018 um 22:45 Uhr

Noch ein Nachtrag.

Heute am Abend habe ich nur noch 120-140 Mbit/s .

Für mein Verständnis bedeutet das, das in den Stoßzeiten am Abend die Netzauslastung so hoch ist, das die 4 Kanäle nicht mehr in der Lage sind je 50 Mbit/s pro Kanal zu liefern.

Damit sinkt meine Downloadrate ab, da das Modem keine weiteren Kanäle zur Verfügung stellt.


Das hört sich doch eher nach Netzüberlastung als nach Netzoptimierung an.


Liege ich mit meinen Vermutungen völlig falsch ?

Kann evtl. ein falsches Konfigurationsfile auf dem Modem das ansprechen der Kanäle 5-8 verhindern ?

2018-12-11T21:50:59Z
  • Dienstag, 11.12.2018 um 22:50 Uhr
Nö, das Configfile hat damit nix zu tun. Aber die Ciscos sterben allgemein langsam aber sicher wie die Fliegen. Wenn du unbedingt ein reines Modem willst, solltest du dir den Wechsel auf das TC4400 als eigenes Endgerät überlegen. Die Telefonie müsstest du dann aber auch anders realisieren, z.B. über ein IP-Telefon oder eine nachgeschaltete ältere DSL-Fritzbox.
2018-12-11T22:07:50Z
  • Dienstag, 11.12.2018 um 23:07 Uhr

Danke für deine Antwort.


Interessant ist allerdings das das Cisco ja gegen ein neues Gerät getauscht wurde, das Problem jedoch 1 zu 1 mitgewandert ist.

Zudem deuten für mich die schlagartig veränderten PowerLevel, welche mit dem Ausfall der Kanäle 5-8 einhergingen doch darauf hin das evtl. von außen eine Veränderung stattgefunden hat.


Erwähnt werden sollte vielleicht noch das ich vor ca. 4 Wochen eine Mitteilung von Unitymedia erhielt das eine Veränderung an einem Schaltkasten einen Technikereinsatz bei mir vor Ort nötig machen würde um das System neu einzupegeln. 

Als der Techniker dann bei mir vor Ort war konnte er nicht nachvollziehen was getan werden sollte, denn die Werte waren wie immer gut und das Modem hatte zu diesem Zeitpunkt auch noch alle 8 Kanäle benutzt. So wurde also nichts verändert und der Techniker meldete zurück das keine Störung vorliege.

Jetzt 4 Wochen später sieht die Welt aber eben ganz anders aus.

Man könnte fast annehmen das die Veränderung am Schaltkasten nun später stattgefunden hat und jetzt dann dadurch sich die PowerLevel extrem verändert hatte, einhergehend mit dem Problem der fehlenden 4 Kanäle.


Vielleicht sind das alles nur Mutmaßungen, aber ich versuche eben mir ein Bild zu machen wie ich effektiv wieder zu meiner Bandbreite komme.

Die Hotline kostete mich jetzt schon mehrere Stunden Wartezeit und eine Lösung scheint nicht in Sicht, da ja Unitymedia hier kein Problem erkennt.   

2018-12-11T22:11:24Z
  • Dienstag, 11.12.2018 um 23:11 Uhr
Dann lass dir die ConnectBox schicken, die ist für dich kostenfrei. Außerdem kann die 24 Downstream-Kanäle bündeln, nicht nur maximal 8 wie das Cisco. Wenn du Angst hast, das du evtl. IPv4 verlierst, kann ich dich beruhigen. Die IP-Version bleibt gleich, auch wenn das Endgerät ausgetauscht wird.
2018-12-12T05:12:36Z
  • Mittwoch, 12.12.2018 um 06:12 Uhr
Die ConnectBox ist leider wegen des fehlendne Bridge-Modus keine Alternative, ich zahlreiche Funktionen (z.B. Gastzugang, Kindersicherung, Telefonanlage ...) der bei mir nachgeschalteten FrtizBox verwende und diese diese auch weiter benötige
Diese Funktionalität würde durch den Einsatz der ConnectBox wegfallen da ich die FritzBox dan nur noch als Accesspoint schalten könnte, was mir die Hotline auch schon mehrfach so bestätigte.

Ich wäre auch bereit eine eigene FritzBox 6490 anzuschaffen wenn ich technisch nachvollziehen könnte das das Problem vom Cisco kommt. Denn für einen reinen Versuch sind mir die ca. 150€ für eine 6490 dann doch etwas zu viel Geld.

Vielleicht merkt ihr das ich ohne Support hier nicht weiterkomme und Unitymedia hält sich im Moment auf diesem Gebiet sehr zurück. Daher möchte ich gern nochmal die Frage aufwerfen ob meine technische Sicht zum Problem, welche ich beschrieben habe, nachvollziehbar ist, oder ob ich völlig falsch liege und die 4 Kanäle tasächlich immer ausreichend sind für meine Tarif ? Zudem liege ich falsch wenn ich annehmen das eine Netzoptimierung von Untiymedia doch eher dazu führen sollte das das Modem sich mit mehr Kanälen verbinden kann als mit weniger, um bei Stoßzeiten die Bandbreite besser zu verteilen ?
2018-12-13T19:01:36Z
  • Donnerstag, 13.12.2018 um 20:01 Uhr
Aus meiner Sicht kann ich all deine Ausführungen 100% unterstützen.
Die ConnectBox würde mir auch nicht freiwillig ins Haus kommen.
Mit nur 4 Downstream-Kanälen darf eigentlich gar kein 200 MBit/s Tarif geschaltet werden. Eigentlich ist schon bei 8 Kanälen bei 120 MBit/s Schluss bei UM. Die Ciscos können auf Kundenwunsch trotzdem mit 200 MBit/s geschaltet werden - aber natürlich nur, wenn sie dann auch alle Kanäle nutzen.
Die Anzahl der zugewiesenen Kanäle sollte vom CMTS bestimmt werden.
Was da genau bei dir passiert ist, kann hier keiner sagen. Melde doch nochmal eine Störung?
2018-12-13T20:02:20Z
  • Donnerstag, 13.12.2018 um 21:02 Uhr
@chris86:
Das 3208 hat, wie schon Eingangs von Cisco beschrieben, eigentlich 8 Downstreamkanäle.
Wir wissen ja nur nicht, wo die fehlenden 4 hingekommen sind.

Ein Versuch, das Gerät ein paar Häuser weiter, dann ein paar Ortschaften weiter zu testen, wäre mal ganz interessant. Dabei ist es eigentlich egal, welches Gerät dort normalerweise hängt. Ein 3208 mit 8 Kanälen wäre natürlich zum Gegentest perfekt.
2018-12-13T20:22:33Z
  • Donnerstag, 13.12.2018 um 21:22 Uhr
Hallo Cisco,


was Du hier schilderst ist ein klarer Fall für eine NE3/4 Beeinträchtigung / Störung. Da kannst Du alles tauschen was Du willst, das Problem bleibt bestehen, oder?


Bitte kontaktiere den KSC, lass dir ein TK kommen der Dir den ÜP, VST, VT und MMD prüft und alles misst, dann kannst DU Gewissheit haben, dass im DS Bereich der Frequenzen keine Probleme mehr existieren. Wenn ja, muss er eine NE3 Störung melden, mit vorherigen Prüfung dass kein RFA offen ist usw...


Viel Erfolg!

2018-12-14T08:16:43Z
  • Freitag, 14.12.2018 um 09:16 Uhr

Vielen Dank für eure Rückmeldungen.


Wäre aus eurer Sicht folgender Test möglich ?

Der Techniker hat ja mein EPC 3212 gegen ein neues 3212 getauscht.

Da der Fehler bei beiden Modems der gleiche ist, sollte das "alte " Modem ja nicht defekt sein.

Da dieses "alte" Modem nun noch bei mir liegt, ware es möglich dieses Modem an einem anderen UM-Anschluss anzuschliessen und zu schauen ob es sich mit 8 Kanälen verbindet?

Für diesen Versuch müsste das Modem ja, aus meiner Sicht, nicht mehr bei UM registiriert sein, was ja wahrscheinlich der Fall wäre, da es ja getauscht wurde.

Oder gibt das Probleme ?

Ich möchte auf jeden Fall verhindern das derjenige an dessen Anschluss ich den Versuch mache nacher Probleme hat, oder mein Anschluss nachher gar nicht  mehr funktioniert.


Schon mal Danke für weitere Antworten


 

2018-12-14T08:42:49Z
  • Freitag, 14.12.2018 um 09:42 Uhr
Cisco:

Vielen Dank für eure Rückmeldungen.


Wäre aus eurer Sicht folgender Test möglich ?

Der Techniker hat ja mein EPC 3212 gegen ein neues 3212 getauscht.

Da der Fehler bei beiden Modems der gleiche ist, sollte das "alte " Modem ja nicht defekt sein.

Da dieses "alte" Modem nun noch bei mir liegt, ware es möglich dieses Modem an einem anderen UM-Anschluss anzuschliessen und zu schauen ob es sich mit 8 Kanälen verbindet?

Für diesen Versuch müsste das Modem ja, aus meiner Sicht, nicht mehr bei UM registiriert sein, was ja wahrscheinlich der Fall wäre, da es ja getauscht wurde.

Oder gibt das Probleme ?

Ich möchte auf jeden Fall verhindern das derjenige an dessen Anschluss ich den Versuch mache nacher Probleme hat, oder mein Anschluss nachher gar nicht  mehr funktioniert.


Schon mal Danke für weitere Antworten


 


Leider nein. Das Configfile wurde an das Neue Modem provisioniert! 

Ausseer Du meldest Dich beim KSC und machst alles Rückgängig, was Zeitaufwendig ist und ab und zu die Telefonie Fehler mit sich bringt...