Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
SafadoXTX

nach Umstellung von 400Mbit auf cable max 1000 nur Probleme

Vorher 400/40 Mbit mit 6490 cable immer volle Leistung. Nun nach Umstellung auf Cable max 1000 mit FritzBox 6491 cable = Downloadgeschwindigkeit von teilweise unter 100 Mbit.


Fehler wurde gemeldet und am Donnerstag 05.03. waren 2 Techniker da und haben die Leitung "eingestellt". Danach war soweit alles gut, zwar mit ziemlichen Schwankungen aber immerhin bis zu ca 940 Mbit. Jedoch nur für einen Tag!


Mittlerweile wurde die neue Firmware aufgespielt 7.13 und die Downloadgeschwindigkeit liegt bei ca 80 - 100 Mbit.


Nach Telefonat mit der Hotline, die keinen Fehler an der Leitung feststellen konnte. Soll ich nun für die nächsten 48 Std. die Speedtest Daten protokollieren...


Habe direkte LAN Verbindungen an 2 Rechnern mit aktuellsten Treibern und WIN10 Version getestet. Im Wlan kommen auch nur ca. 55 Download an. Box mehrmals neu gestartet, FritzBox Konfiguration auch überprüft. Mit TCP Optimizer auch div. Konfiguration ausprobiert etc. 


Es wird so viel in diese Marketing Kampagne gesteckt um das Produkt CableMax1000 zu puschen, nur die Realität ist äußerst unbefriedigend und inakzeptabel.


Es kann doch nicht sein, dass es so massiv schlechter läuft als vorher und Techniker und Hotline Mitarbeiter nicht auf dem neusten Stand sind um diese Fehler (DB, Frequenzeinstellung etc.) richtig einzustellen und der Kunde dem ein neues Produkt verkauft wurde der Leidtragende ist, dem erst einmal der Fehler zugeschoben wird (zumindest laut Speedtest Fehleranalyse) 😡


Gerne nehme ich weitere Ratschläge und Tipps entgegen. Danke im Voraus😃


Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
152 Kommentare
2020-04-29T16:09:32Z
  • Mittwoch, 29.04.2020 um 18:09 Uhr
Bitte denkt auch daran, das das Kabelnetz ein Share-Medium ist, welches sich je nachdem mehrere Nutzer teilen. Und wenn man etwas teilt... Im Augenblick ist mein Downl. sehr down...

300-600Mbit/35-45 Mbit.
2020-04-29T22:20:01Z
  • Donnerstag, 30.04.2020 um 00:20 Uhr
Heute habe ich mit einem Kollegen bei der Arbeit gesprochen.
Er hat
genau die gleiche Erfahrung mit der VF Station gemacht. Mit der VF Station Neustarts und
Verbindungsabbrüche täglich.
Nun rennt es jetzt schon einem
Monat mit der FB ohne Probleme. Kein Neustart mehr.
2020-05-01T15:52:29Z
  • Freitag, 01.05.2020 um 17:52 Uhr
Hallo zusammen,

hier mal ein Beispiel dafür, wie "vertrauenwürdig" eigentlich Speedtests sind.
Testumgebung, 1x Internet und einmal Windows App.
Beidesmal Ookla mit gleichem TRemoteserver. Hier Studnet in Bonn.

Beide Speedtests wurden DIREKT hintereinander gemacht, quasi ohne große Zeitverzögerung.

Lins über Internet, rechts daneben Die Ookla Winwos App.

Welche Werte timmen denn nun? Kann man sich je nach Gutdünken wohl aussuchen?

Der Upload ist ja ungefähr ähnlich, aber der Download mit einem Unterschied von gut 400 Mbit, fragwürdig.

2020-05-04T13:05:28Z
  • Montag, 04.05.2020 um 15:05 Uhr
2020-05-04T17:12:37Z
  • Montag, 04.05.2020 um 19:12 Uhr
Danke, ist ja verständlich erklärt. Hoffen wir mal, dass es denn auch mal irgendwann so funktioniert wie es soll. 



2020-05-11T13:36:24Z
  • Montag, 11.05.2020 um 15:36 Uhr
Und hat sich bei euch was getan ?
Ich habe nun ja seit 3 Wochen die FB 6660 im Einsatz.
Vorher hatte ich mit der VF Station ....jeden Tag mind. 1 selbständiger Neustart.
Auffällig
war immer das laut Pingplotter in den Stunden vor dem Neustart die
Leitung Probleme hatte .. hohe Latenz und Pingspikes.
Seit dem ich die FB 6660 laufen habe habe ich genau einen Neustart.
Und den habe ich selbst ausgeführt weil ich was an der config geändert hatte.

Ansonsten passt der Speed die meiste Zeit ....immer so Zwischen 850mbit und 1 GBit downstream.
Upstram
war ja immer bei 50mbit. Den Pingplotter habe ich die ganze Zeit
furchlaufen, und ich konnte keine Pingspikes oder Abbrüche mehr
aufzeichnen.
Es ist zwar immernoch sehr ärgerlich, dass ich
für eine gescheite Leitung ein eigenes Modem kaufen musste und die
gestellte hardware nicht funktioniert, aber inzwischen überwiegt die
Freude an der stabielen und schnellen Leitung immer mehr.
2020-05-11T14:13:09Z
  • Montag, 11.05.2020 um 16:13 Uhr
Hallo Rogee,


super, freut mich für Dich. Die Router von Vodafone, Unitymedia und Telekom fand ich persönlich schon immer für unbrauchbar.


Mit FritzBox ist man i.d.R. immer auf der sicheren Seite.


Meine Leitung ist immer noch nicht 100% o.k. und ich muss mir nach wie vor mit dem Sperrfilter selbst behelfen. Mit diesem habe ich zwar keine Docsis 3.1, aber das ist ja auch genau das Problem für meine Störungen bzw. instabile und langsame Leitung.


Z.Zt. stimmt die Geschwindigkeit bis auf Schwankungen bei der "Rushhour".


Habe aber momentan weder Lust noch Geduld mich mit Vodafone und deren 

"Techniker" weiter rum zu ärgern und lasse das jetzt erst mal mit dem Sperrfilter.

2020-05-11T18:16:16Z
  • Montag, 11.05.2020 um 20:16 Uhr
Hallo SafadoXTX,
das mit keine Lust auf Techniker kann ich auch nur zu gut verstehen.
Ich bin schon fast 20 Jahre bei Unitymedia (nannte sich ja vorher ISH) und hatte nicht ein mal einen Techniker vor Ort. Jetzt in 2 Monaten 5 davon.

Das mit dem Sperrfilter ist ansich ja schonmal eine gute Übergangslösung. Die vollen GBit nutzt man ja eh sogut wie nie. Dann lieber eine stabile Leitung.
2020-06-04T18:03:28Z
  • Donnerstag, 04.06.2020 um 20:03 Uhr
Seit ca 14 Tagen läuft es bei mir wieder so ziemlich schlecht. Mittlerweile hilft der Sperrfilter auch nicht mehr so viel wie noch am Anfang, nur das ich weniger lags habe bzw. weniger nicht korrigierbare Fehler. 


Downloadrate zwischen 50 - 300 Mbit


Vodafone Service über Twitter angeschrieben und nach 3 Tagen kam dann doch schon folgende Rückmeldung 

"Hallo, hast du denn schon einmal einen Speedtest gemacht? Liebe Grüße Scarlett"



😃😩



2020-06-12T17:26:48Z
  • Freitag, 12.06.2020 um 19:26 Uhr
Hallo, Mittwoch (10.06.) war der 9. Techniker bei mir. Merkwürdigerweise war an diesem Vormittag die Leitung bzw. die Geschwindigkeit im Sollbereich. Er hat die Hauptleitung, die in Haus rein kommt, gemessen, danach den 1. Verteiler und dann den 2. Verteiler, der zu mir in die Wohung geht. Alles lt. Techniker o.k., dann direkt in der Wohnung auch alles o.k.


Zuletzt hat er direkt am Router gemessen und festgestellt, dass die Störung angebl. von einem Lan Anschluss kommt. Habe mir nun hochwertige doppelt abgeschirmte cat 7 Kabel besorgt und beide PCs ausgestattet und getestet. Nach Routerneustart alles super, jedoch nach 5 min. bricht die Leitung wieder ein. Es handelt sich um einen 1 1/2 und einen 1/2 Jahre alte Rechner. Beide Rechner und TV abgeklemmt und nur über Notebook mit Lan gemessen, jedoch keine Verbesserung.


Danach alle LAN Geräte deaktiviert und nur übe Wlan gemessen, genauso schlecht. Also irgend etwas stimmt hier nicht, dass diese extremen Schwankungen verursacht, jedoch nicht meine Endgeräte. Anbei aktuelle Bilder des Speedtest und der fehlerhaften Kanäle(nicht korrigierbare Fehler), die im Übrigen egal sein sollen lt. Aussage des Techniker. Jedoch sind diese nach meinem Kenntnisstand u.a. für die Packetverluste verantwortlich.😡

Dateianhänge
    😄