Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Diese Community verwendet Tracking-Tools Matomo zur Verbesserung des Angebots. Mit Zustimmung hilfst Du uns unsere Seite zu verbessern und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung. Vielen Dank!   Erfahren mehr.
Nicht Zustimmen Zustimmen
Tobyolino

Komplettausfall seit 7 Uhr

Leute, wer zahlt eigentlich diesen Tag Dienstausfall? Eure Ausfälle gehen einem echt auf den Keks und das ziemlich ordentlich. Der Support ist mal bocklos, mal solala etc etc. Würde ich wechseln können wäre ich schon bei der Telekom. Vielleicht auch nicht besser aber sie werden besser und haben in puncto kundenservice dazu gelernt. Müsstet ihr all diese Ausfälle bezahlen wäre Euer Laden schon lange pleite. Seht es mal aus der Sicht. Eine unglaubliche Frechheit diese Dienstleistung,
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
7 Kommentare
2018-03-12T13:49:54Z
  • Montag, 12.03.2018 um 14:49 Uhr

Und was ist hieran deine Frage an uns andere Kunden?

1. Hier sind Kunden für Kunden da
2. Das ist keine "Auskotz"-Plattform.

Sorry Droggelbecher, hab mir das von dir "ausgeliehen", weil es mal wieder einfach passt.....es ist wirklich schade, das manche meinen, sich hier "auskotzen" zu müssen, anstatt eine Frage zu stellen, wie man weiterhelfen kann(als anderer Kunde).

2018-03-12T14:01:50Z
  • Montag, 12.03.2018 um 15:01 Uhr
Aha, ausgekotzt und abgehauen......
...wenn irgendjemand von UM anwesend ist, könnte dieser Post eigentlich gelöscht werden......
2018-03-12T14:19:36Z
  • Montag, 12.03.2018 um 15:19 Uhr

Lieber Haegar2609,

sorry, wie erbärmlich schlecht ist dass denn. Aber passt genau zum Stil des Unternehmens. Wenn ich auf der Unitymedia Website bin und nach einfacher Suche in puncto "Beschwerde" nicht im Footer fündig werden, weil man es wohl nachhaltig bewusst versteckt, dann gehe ich unter den Punkt "Kontakt" und sehe dort facebook, Twitter, Insta, Blog oder Community. Da ich ich keine Lust habe auf Twitter einen Shitstorm für die mal wieder lausigen Ausfälle auszulösen oder dazu beizutragen, gehe ich in die Community. In der Community sind in der Regel auch Unitymedia Mitarbeiter anzutreffen, die treffende oder wichtige Einträge in der Regel an die Serviceabteilungen des Hauses weiterleiten – sofern das Unternehmen serviceorientiert organisiert ist und denkt. 

Als freier Journalist und Autor hätte ich vielleicht doch lieber unter den Punkt "Presse" im Footer schreiben sollen oder gleich einen Artikel in einem anderen Medium, wo das etwas mehr weh tut. Denn die Presseabteilung kann in der Regel nichts für die nicht funktionierende Technik. 

Und dieses Nichtfunktionieren geht bei mir leider schon seit beginn des letzten Vetragswechsels. Unzählige Anrufe in irgendwelchen Warteschleifen, Techniker hier und jetzt seit Samstag erbärmliche Upload und Downloadwerte. Für mich heute 8 Stunden Arbeitsausfall. 

Wo mein Anliegen nun steht ist mir in diesem Falle relativ egal. Doch bevor ich mich das x-te mal mit dem Support rum plage oder mich mit einem lächerlichen Bot unterhalte, der mich morgens schon mit "Mahlzeit" begrüsst, schreibe ich lieber in der Hoffnung, das kommt vielleicht irgendwo an.

Aber Du hast recht. Das gehört hier nicht rein. Drum lösche bitte den Post, sofern Du der Anführer hier bist. Ich habe schreibe dann entsprechend in die anderen Kanäle wie Twitter, facebook oder vielleicht am besten auch gleich an ein neutrales Fachmagazin, die das Thema Unitymedia und deren permanenten Ausfälle mal unter die Lupe nimmt. 

Ich glaube, die zahlenden Gäste hier, die hier im Durschnitt zwischen 30 und 50 EUR "jeden" Monat ( EUR 480 / Jahr ) hinlegen, müssen sich das nicht gefallen lassen. Wenn solche Schwankungen alle 3-4 Monate wären, würde ich ja gar nichts sagen. 

Gruß 

2018-03-12T14:33:09Z
  • Montag, 12.03.2018 um 15:33 Uhr
Hallo Tobyolino,
Ich nehme an, du hast einen Businessanschluß. Da kann ich dir leider nicht mal den Link für die Kundenbetreuung senden, weil der für die Businessanschlüße ein anderer ist. Im Übrigen bin ich kein "Anführer" oder sonstwas, sondern nur Kunde wie du und von Ausfällen hin und wieder auch betroffen. Ich kann verstehen, das es frustierend ist, immer wieder von Ausfällen betroffen zu sein. Da du nicht geschrieben hast, welche Speed du nutzt, kann ich keine weiteren Ratschläge geben. Ich habe hier schon mehrfach geschrieben, das bei UM die Kundenaquirieung hinter dem Netzaufbau hinterherhinkt und den Kunden z.T. Anschlüsse aufgeschwatzt werden, die von der Speed und Zuverlässigkeit dann nicht richtig laufen. Und du hast recht, hier lesen UM Mitarbeiter mit. Leider können die aber auch so schnell nix ändern. Ich habe erst mit KabelBW und dann mit UM Erfahrungen gemacht. Im Gegensatz zu den DSL Anbietern hatte ich selten Komplettausfälle oder Ausfälle überhaupt. Meine Erfahrungen mit KabelBW bzw. UM würde ich daher als gut bezeichnen. Im Übrigen würde ich die Bundesnetzagentur einschalten, wenn du sehr oft von Ausfällen betroffen bist und du deinen Anschluß beruflich brauchst. UM reiht sich, was den Service anbelangt, fast schon hinter O2 ein, ist aber was die Erreichbarkeit anbelangt, besser.
2018-03-12T14:42:02Z
  • Montag, 12.03.2018 um 15:42 Uhr

Hi,

ja, dank Dir fürs Verständnis. Ich habe jetzt mal über die Google-Suche eine Formular gefunden. Leider halt über die Google-Suche. Ob das das passende ist, wird sich zeigen. Was mich halt zunehmend verwundert. Jeder spricht von der digitalen Transformation, wir leben im Zeitalter des Internets in dem immer mehr damit auch ihr Brot verdienen. Sollte es dann nicht die Hauptaufgabe eines Internetanbieters sein für einen 1A-Service und eine 1A-Technik zu sorgen? Natürlich kann es immer mal wieder Ausfälle geben. Ganz klar, Menschgemacht eben. Doch 8 Stunden zeigen mir irgendwie, dass dahinter schon massive Dinge schlummern, oder man mit dem Ausbau nicht hinterher kommt oder die Gier zu groß wird noch mehr Anschlüsse verkaufen zu müssen und das am besten, bevor der Kunde zum Wettbewerber wechselt. Die Branche steht dermaßen unter Druck, dass sich das letztlich leider in der Qualität bemerkbar macht. 

Das ist aber letztlich überall so. Qualität schwindet, wenn man den Hals nicht voll genug bekommt. War schon immer so und wird scheinbar nicht besser, sondern schlimmer. 

Aber nu. Ja. Man verzeiht leider viel zu schnell und möchte einfach nur seine Zeit wieder aufholen, die man verloren hat. Einen Tag später ist das wieder vergessen. Und genau dieses Vergessen ist halt nicht vergessen, sondern staut sich bei den Kunden immer weiter an. Ich sag nur: "Irgendwann platz den Leuten der Kragen ganz gewaltig".  

Viele Grüße

2018-03-12T14:54:42Z
  • Montag, 12.03.2018 um 15:54 Uhr
Passt, was du schreibst. Von einem 1A-Service und 1A-Technik sind wir leider noch weit entfernt. Aber das passt auch zu unseren "Regierenden". Versprochen wurde schon seit "ewigen" Zeiten ein guter Breitbandausbau; geschehen ist da bisher eher wenig. Vodafone und UM teilen sich den Kabelnetzmarkt, für meinen Geschmack zu wenig Konkurrenz um den Druck zu haben dem Kunden wirklich was Gutes bieten zu wollen. UM bemüht sich, sie sind aber noch nicht in der Lage ihre Werbeversprechen ohne Wenn und Aber einzulösen. Ist aber leider gängig, und das nicht nur in der Telekommunikationssparte.
Noch ein Tip. Setze UM eine Frist zur Störungsbehebung und mach denen klar das du auf einen funktionierenden und möglichst störungsfreien Anschluß angewiesen bist. Wenn die das nicht hinbekommen, schau bitte mal auf der Homepage der Bundesnetzagentur nach, was du mithilfe von denen noch unternehmen kannst. Wenn dein Anschluß dauernd Ausfälle aufweist, kann ich deinen Frustpost mehr als nachvollziehen.
Würde ich jetzt so machen, auch wenn da ein Haufen Aufwand für dich dahintersteckt.
2018-03-13T17:13:05Z
  • Dienstag, 13.03.2018 um 18:13 Uhr
Noch mal so als Hinweis, da braucht man auch nicht so viel zu schreiben bzw. weil die Argumentation eh schon lange im Sande verläuft. Zum Thema : "wir leben im Zeitalter des Internets in dem immer mehr damit auch ihr Brot verdienen"

Wenn da deine Exististenz von abhängig ist, so solltest du mal dein IT-Konzept überdenken und auch eine Notfalllösung bereit halten. Die Anschlüsse sind eben für den Konsumermarkt gedacht, nicht für gewerblich, betreibene Kleinunternehmer.Die Leistungen eines Business-Anschluss sind andere bzw da gibt es eine schnellere Reaktionszeit und Lösung.
https://www.unitymedia.de/business/selbststaendige/beratung/Vorteile/uebersicht/business-service/

Weißt du, echauffieren oder künstlich empöhren ist eine Form von negativer Narzissmus dh. ich habe die Erfahrung gemacht,dass alleine durch die Textmasse(Rechtfertigung)dann meist gar nicht mehr nachgedacht wurde,bzw manche Menschen im Egomodus(Ich bezogen) stecken bleiben.

Da kommt natürlich schon wieder der Eindruck auf: Da hat ja einer wieder Panik,weil er seine Naturfilme nicht abrufen kann....das Internet ist gestört..

Wir wissen es,jeder ist für sich wichtig, nur auf ihn kommt es an..nichts gefallen lassen,gegenkontern..