Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Longbertus

Kabel defekt - aber keiner fühlt sich verantwortlich

Hallo Community. Wir sind Mieter und haben seit letztes Jahr August kein oder schwaches Internet.
Unitymedia weiss Bescheid und hat immer wieder Techniker geschickt. Ungelogen dürften es 10-15 gewesen sein. Einmal hiess es, draussen (vom Verteiler zu unserem Haus) wurde ein Kabel beim Umbau beschädigt. Also haben sie es repariert. Dann ging es aber immer noch nicht. Und die Fehlersuche begann von Neuem. Die Techniker sind zu 90% Leute, die meine Sprache nicht verstehen. Und manchmal sind die einfach gegangen, ohne irgendwas zu sagen und haben den Fall als abgeschlossen gemeldet.

Im Oktober hatten wir dann einen Techniker, der um einiges kompetenter war und er hat angemerkt, dass ein Kabel zwischen dem 1. und dem 2. Stock defekt ist. Und zwar so, dass wenn die Leute unter uns Internet ziehen, wir nichts mehr abbekommen oder es gleich ganz weg ist. Der Verstärker sei am Anschlag und man müsste das Kabel reparieren. Dazu muss man die Wand aufbrechen, weil es anscheinend keine Leerrohre sind.

Jetzt zu dem Problem: Es ist nichts passiert. "BKS Solutions" ist die Firma, die das machen soll. Wir haben denen mehrmals gesagt, dass sie die Hausverwaltung anrufen müssen um ganz genau zu sagen, was sie machen müssen. Aber alles, was sie getan haben war das ungenau formulierte Genehmigungsschreiben an die Hausverwaltung zu senden. Und die wollen es nicht genehmigen, weil Manipulationen am Haus nicht ohne das Einverständnis der Eigentümer geht. Es sei denn, man würde Ihnen ganz genau erklären wo wie groß gebohrt werden muss (,,Da könnte man vielleicht ein Auge zudrücken"). Aber BKS tut einfach nichts mehr.

Vorletzte Woche habe ich nochmal UM angerufen, um zu fragen, warum die als deren Auftraggeber denen nicht ein wenig Feuer unterm Hintern machen können. Aber wie üblich, ist natürlich nichts passiert. Trotz Versicherung, dass unser Fall jetzt an eine Sonderabteilung gegangen ist (schon wieder ) und sie mich spätestens am Ende der vorletzten Woche anrufen. Aber sie haben keine direkte Verbindung zu der Firma.

Also zusammenfassend: Unitymedia kann nichts machen, BKS soll was machen - weigert sich aber. Und die Hausverwaltung könnte sich auch mehr einbringen, aber sie meinen, dass es ohne genau Beschreibung nicht geht (und die Eigentümer eh alle zustimmen müssten - was bis zur nächsten Versammlung geht und die ist erst am Ende des Jahres) und weigert sich genauso. Wir könnten zwar eine Sonderversammlung einberufen lassen, aber das würde uns locker 300€ kosten.

Unsere Vermieter sind informiert, sind aber genauso machtlos.
Die Mieter direkt unter uns haben deswegen auch kein Internet, das juckt aber niemanden. Kündigen ist aus 2 Gründen nicht möglich: 1. Wir dürfen keinen anderen Anbieter nehmen und 2. das Kabel ist so oder so defekt.

Langsam drehe ich durch. Ich zahle ja trotzdem brav mein Geld, während sich alle auf den Rücken legen und Schildkröte spielen.

Was kann Ich tun?
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Richtige Antwort
2020-01-20T11:29:11Z
  • Montag, 20.01.2020 um 12:29 Uhr
Wenn es keine Genehmigung durch den oder die Eigentümer gibt, können keine Arbeiten innerhalb der Netzebene 4 ausgeführt werden, wen diese eine bauliche Veränderung bedeuten.

MfG
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
4 weitere Kommentare
Richtige Antwort
2020-01-20T11:29:11Z
  • Montag, 20.01.2020 um 12:29 Uhr
Wenn es keine Genehmigung durch den oder die Eigentümer gibt, können keine Arbeiten innerhalb der Netzebene 4 ausgeführt werden, wen diese eine bauliche Veränderung bedeuten.

MfG
2020-01-20T11:33:11Z
  • Montag, 20.01.2020 um 12:33 Uhr
Warum dürft ihr keinen anderen (DSL)-Anbieter nehmen?

Übers Coax geht sowieso kein Anderer.
2020-01-20T11:35:01Z
  • Montag, 20.01.2020 um 12:35 Uhr
Hemapri:
Wenn es keine Genehmigung durch den oder die Eigentümer gibt, können keine Arbeiten innerhalb der Netzebene 4 ausgeführt werden, wen diese eine bauliche Veränderung bedeuten.

MfG

Genau, was aber bedeuten würde, dass wir jetzt das ganze Jahr ohne Internet und Telefon wären. Mir ist der Knackpunkt hier bewusst - ohne Genehmigung läuft nichts. Aber es muss doch einen Weg geben, nicht erst am Jahresende meine schon bezahlte Leistung zu bekommen.
2020-01-20T11:37:47Z
  • Montag, 20.01.2020 um 12:37 Uhr
Plumper:
Warum dürft ihr keinen anderen (DSL)-Anbieter nehmen?

Übers Coax geht sowieso kein Anderer.


Laut dem Mietvertrag, hat die Eigentümerschaft einen Vertrag mit UM abgeschlossen. Ich fand das damals zwar fragwürdig, aber da ich eh bei denen war, war das praktisch. Wir wurden auch von der Hausverwaltung nochmal darauf hingewiesen


2020-01-20T12:52:46Z
  • Montag, 20.01.2020 um 13:52 Uhr
Da gibt es wohl einen Gebäudekonnektivitätsvertrag. Der sichert jeder WE einen Internetanschluss über UM zu. Eine rechtliche Bindung, keinen anderen Anbieter zu nehmen, gebt es aber nicht. Mögicherweise möchte das die HV gern so haben. In dem Fall sollen die sich aber auch dahinterklemmen, dass die Anlage störungsfrei betrieben werden kann. Bei einer genehmigten Installation werden auch keine Wände aufgerissen. Es erfolgt grundsätzlich nur eine Aufputzinstallation mit Kabelkanal.

MfG