Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
XoxoForever

IPV6 DSLite - Raspberry ins Internet bekommen

Guten Morgen,

ich beziehe mich auf foldendes Tutorial

ich möchte meinen Raspberry von außen erreichen können. Dafür habe ich meinen PI an meinen Router angeschlossen und eine NextCloud drauf installiert. Ich kann meinen PI und meine Nextcloud auch im Internet erreichen, wenn ich die IPV6 Adresse eingebe. Problem: ich kann vom Handy und Geräten, die nur IPV4 sprechen, nicht drauf zugreifen.

Lösung: VPS bei 1und1 gemietet und nach Tutorial vorgegangen. IPV6 Tunnel installiert. Anschließend die IPV6 Adresse vom Raspi eingetragen. Leider kann aber die Seite nicht aufgerufen werden, wenn ich die IP des VPS im Internet eingebe. Die Seite wird geblockt. Woran liegt das? Ich habe in der Connectbox die Firewall deaktiviert und eine Weiterleitung bzw Freigabe des Raspi IPV6 auf TCP 80 und 443 eingerichtet. Scheint trotzdem nicht zu funktionieren.

Was kann ich tun?

Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
9 Kommentare
2019-10-27T10:54:47Z
  • Sonntag, 27.10.2019 um 11:54 Uhr
Das geht auch nicht.
Dein Handy muss IPv6 sprechen und das geht derzeit nur über Telekomverträge.

Sonst musst du Umwege gehen:
z.B. dein Zugang auf DualStack umstellen lassen. Dazu musst du Powerupload buchen und  DualStack verlangen.

Damit könntest du das ganze via IPv4 machen.
2019-10-27T16:03:42Z
  • Sonntag, 27.10.2019 um 17:03 Uhr
Aber das Tutorial handelt doch um das Thema? Was kostet denn Powerupload und mit Dual Stack funktioniert das Ganze dann? Gibt es keinen anderen Weg?
2019-10-27T16:33:30Z
  • Sonntag, 27.10.2019 um 17:33 Uhr

Hast du auch die IPv6 deines Raspi eingetragen und nicht die der ConnectBox? Bei v6 hat jedes Gerät seine individuelle IPv6-Adresse, dummerweise sogar gleich mehrere davon. Du brauchst aber die öffentlich erreichbare v6.


Nachtrag: Der Power Upload kostet 2,99 EUR/Monat und hat die gleiche Laufzeit wie dein 2- bzw. 3play-Anschluss. Den Dual Stack musst du allerdings explizit dazu buchen lassen, das geht nicht von alleine, dafür kostet der nichts extra.

2019-10-27T16:33:54Z
  • Sonntag, 27.10.2019 um 17:33 Uhr
Powerupload kostet 2,99/Monat.
Mit DualStack (extra beantragen) hast du zusätzlich eine öffentiliche IPv4.
Die Wege in dem Tutorial sind weitgehend identisch.
Alle Varianten sind Portmapper. Bei der Version über die eigene Domain hat der Gutste  unterschlagen, dass der Trafic recht schnell extra kostet.
In den ersten 3 Minuten sollte dir klar sein, dass man ein Auto nicht mit Hafer und ein Pferd nicht mit Benzin füttern kann.
2019-10-28T11:27:19Z
  • Montag, 28.10.2019 um 12:27 Uhr
So, ich habe PowerUpload gebucht und DualStack freischalten lassen. Muss ich nun die Interne ipv4 Adresse von meinem Router eingeben oder bekommt mein Raspi automatisch eine ipv4? Portweiterleitungen funktionieren so auch?
2019-10-28T11:48:38Z
  • Montag, 28.10.2019 um 12:48 Uhr
Hast du die Connectbox mal neu gestartet?

Dein Raspi hat vermutlich, wie vorher auch, u.A. eine lokale IPv4.
Das Verfahren ist das gleiche, wie bei jedem IPv4-Router:
Portweiterleitung der notwendigen Ports auf den Raspi und du kommst von außen über die öffentliche IP der Connectbox auf die Raspi.
Ob ein Test von innen funktioniert, weiss ich nicht.
Am einfachsten mit dem Mobilnetz des Handys testen.
2019-10-28T12:11:00Z
  • Montag, 28.10.2019 um 13:11 Uhr
Danke, ich schaue mir das gleich mal an. Gibt es eine Möglichkeit noch mehr Upload rauszuholen? Bin jetzt durch PU auf 4mbps. Geht noch mehr? Ich muss ziemlich große Datenmengen uploaden.
2019-10-28T12:16:27Z
  • Montag, 28.10.2019 um 13:16 Uhr
Mehr wie Verdoppelung geht nicht.
Es hängt natürlich auch davon ab, welchen Vertrag du hast.
Aus 400/20 wird 400/40
und leider fürs gleiche Geld
wird aus 30/3 nur 30/6

2019-10-28T12:28:25Z
  • Montag, 28.10.2019 um 13:28 Uhr

Dateianhänge
    😄