Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Diese Community verwendet Tracking-Tools Matomo zur Verbesserung des Angebots. Mit Zustimmung hilfst Du uns unsere Seite zu verbessern und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung. Vielen Dank!   Erfahren mehr.
Nicht Zustimmen Zustimmen
wacki80

Internetperformance immer zwischen ca. 19 und 22 Uhr sehr schlecht

Hallo Community,

ich habe folgendes Problem. Ich habe den 3play 200 Tarif und immer stärker das Problem, dass abends die Internetgeschwindigkeit zusammenbricht. Morgens oder auch spät in der Nacht oder am frühen Nachmittag ist die Geschwindigkeit immer (!) ca. 200 MBit/s. Manchmal sogar 215 MBit/s.

Abends ab ca. 18.30 / 19.00 Uhr wird die Geschwindigkeit regelmäßig schlechter. Vor allem zwischen 20 und 21.30 Uhr ist es sehr problematisch. Da kommen zum Teil von den 200 MBit im Download nur noch ca. 30 bis 60 MBit/s an.

Ich habe weit über 100 Speed Tests gemacht. Modem ausgeschaltet (Horizon-Box) und alle Störquellen wie WLAN-Verbindungen oder andere Geräte deaktiviert. Ich habe alles über LAN gemessen.
Aber das Muster ist immer gleich. Immer abends bricht der Download zusammen.

Welche Ursachen kann das haben?

Beste Grüße,
wacki80
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Richtige Antwort
2018-03-11T09:22:36Z
  • Sonntag, 11.03.2018 um 10:22 Uhr
Hallo Torsten, Hallo Heagar2609,

vielen lieben Dank für eure schnellen Hilfen und Antworten.

Ich habe Unitymedia kontaktiert und zunächst wurde das Problem am Modem gesehen bzw. man hat Messungen durchgeführt wo man diese Problematik nicht erkennen konnte. Ich habe dann meine Speed Test IDs weitergegeben und das Problem nochmal exakt geschildert.

Tatsächlich hat man bestätigt, dass ein Nodesplit notwendig ist weil auf dem aktuellen Knoten wohl 1200 Kunden sitzen und der das nicht mehr schafft.

Aber: Scheinbar ist das schon für März/April 2018 angedacht. Das wäre super.

Vielen Dank nochmal für die Hilfe und einen schönen Sonntag
wacki80
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
4 weitere Kommentare
2018-03-09T22:06:01Z
  • Freitag, 09.03.2018 um 23:06 Uhr
Das Breitbandkabel ist ein Shared Medium, d.h. alle an einem Verteiler angeschlossenen Kunden haben die dort verfügbare Bandbreite. Wenn nun viele oder gar alle Kunden gleichzeitig online sind, geht natürlich für den einzelnen die Bandbreite runter. Abhilfe schafft da nur ein Nodesplit, der von UM durchgeführt werden muss.
2018-03-09T23:25:08Z
  • Samstag, 10.03.2018 um 00:25 Uhr
Würde dir allerdings trotzdem eine Störungsmeldung an den Kundensupport von UM anraten. Hatte im letzten Jahr nach Umstellung von 120/6 auf 200/10 genau die selben Performanceprobleme in den Abendstunden. Mittlerweile kommt über den ganzen Tag gesehen die Speed die da sein soll. UM hat also wohl was gemacht wenn auch sehr langsam.
Richtige Antwort
2018-03-11T09:22:36Z
  • Sonntag, 11.03.2018 um 10:22 Uhr
Hallo Torsten, Hallo Heagar2609,

vielen lieben Dank für eure schnellen Hilfen und Antworten.

Ich habe Unitymedia kontaktiert und zunächst wurde das Problem am Modem gesehen bzw. man hat Messungen durchgeführt wo man diese Problematik nicht erkennen konnte. Ich habe dann meine Speed Test IDs weitergegeben und das Problem nochmal exakt geschildert.

Tatsächlich hat man bestätigt, dass ein Nodesplit notwendig ist weil auf dem aktuellen Knoten wohl 1200 Kunden sitzen und der das nicht mehr schafft.

Aber: Scheinbar ist das schon für März/April 2018 angedacht. Das wäre super.

Vielen Dank nochmal für die Hilfe und einen schönen Sonntag
wacki80
2018-03-11T16:11:45Z
  • Sonntag, 11.03.2018 um 17:11 Uhr
Das ist das, was ich UM ankreiden muss, sie überbuchen die Nodesplits. Die Kundenaquirieung geht schneller vonstatten als der Netzausbau. Und dann kommt es natürlich verständlicherweise zu Beschwerden der Kunden, weil die versprochene Speed gar nicht errreicht wird, zum Teil ja nicht mal die Mindestspeed.
2018-03-11T19:02:47Z
  • Sonntag, 11.03.2018 um 20:02 Uhr
Man bucht auf keinen Node. Auslastungsprobleme werden immer erst registriert, wenn es zu überhaupt zu diesen kommt. Die Überwachung geschieht ständig, 24 Stunden am Tag und an Hand dieser Aufzeichnungen kann man erst erkennen, ob Handlungsbedarf notwendig wird und in welcher Art. Alles andere ist technisch unsinnig. Die Anzahl der MTA am Node ist da nicht das wichtigste Kriterium, sondern die Datenmenge, zu jeder Uhrzeit am Tag. Das wird über längere Zeiträume statistisch erfasst und unterscheidet sich auch von Node zu Node. Geringfügige Auslastungen zu bestimmten Spitzenzeiten sind normal und werden in bestimmten Maßen toleriert. Ein Nodesplit ist keine einfache technische Angelegenheit, sondern wird bei Notwendigkeit geplant. Wenn da noch Kabel verlegt werden muss, kann das leicht Kosten im 5-6 stellige Betrag ergeben Man kann hier also nicht so einfach auf Verdacht investieren, sondern nur bei Notwendigkeit.

MfG.