Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
feathers

Ingress - und keiner kann mir helfen?

Hallo zusammen,


die Sache ist etwas komplizierter: Ich bin vor 4 Wochen umgezogen. Techniker schloss alles an, stellte extreme Schieflage im Upload fest, 58400000 auf 41db, 37400000 auf 51db, der Rest dazwischen. Er meinte schon, dass das mittelfristig zu Problemen führen kann. Gestern Abend hatte ich dann auf dem 51er 14 T3 Fehler und der Anschluss stieg aus, bis heute Morgen.


Das Problem: Es kommt nicht von der Straße, sondern das Kabel in meiner Wand ist wohl kaputt. Der Anschluss im Haus über mir funktioniert problemlos, von den Werten her.


Leider konnte mir der Telefonsupport auf meine detaillierte Beschreibung keine Auskunft geben, außer: Das Ticket sei ja noch offen, man würde sich melden, wenn der Ingress behoben ist. Ich habe dann mehrmals versucht zu erklären, dass das Problem ja an meinem Kabel liegt. Ich wurde immer wieder abgeblockt, man könne dazu jetzt noch nichts sagen. Mir wurde nichtmal gesagt, ob sich jemand meldet, geschweige denn wann

Auch meine Frage, ob ein Sonderkündigungsrecht bestünde, wenn der Anschluss teilweise länger oder ganz ausfiele, wollte man mir nicht beantworten.

Ich brauche den Anschluss auch beruflich, kann mir aber nicht bis Juli 2020 (Vertragslaufzeit) 70€ für zwei Anschlüsse leisten. 


Ich weiß ehrlich gesagt gerade nicht mehr weiter. Was mache ich jetzt?

Auf unbestimmte Zeit damit leben? Keine Option.
Mit dem Vermieter sprechen, dass auf gut Glück ein neues Kabel gezogen wird, das dann von UM angeschlossen werden müsste? Also, gesetz dem Fall, er würde das machen...

Ich kann leider nicht damit leben, dass der Anschluss jetzt gerade funktioniert, in ein paar Stunden aber vielleicht für 12 Stunden wieder nicht. Meine Firma ist leider auch nicht gerade um die Ecke.

Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Richtige Antwort
2019-07-22T11:36:46Z
  • Montag, 22.07.2019 um 13:36 Uhr
Hallo Janice,

zur Aufklärung des Sachverhalts: Ich weiß, dass ihr mit Externen zusammenarbeitet. Telkotec in meinem Falle ist auch immer sehr kompetent. Der T. hatte bei der Installation vermerkt, dass das Kabel wegen der extremen Schieflage der US getauscht werden müsste. Wurde natürlich auch überrpüft, dass es eben nicht von der Straße bereits so reinkommt.

Zeitgleich gab es aber wohl Do. auf Fr. tatsächlich einen Ingress, der zum Absaufen der US Kanäle geführt hat, mit 51db ist da halt kein Platz mehr nach oben, modemseitig.

Die Aussage der ersten Mitarbeiterin war somit theoretisch nicht falsch, lediglich das sie auf mehrmaliges Nachfragen zum eigentlich Sachverhalt nichts sagen konnte, war wenig hilfreich. Die zweite Mitarbeiterin war ja dann auch sofort in der Lage, die entsprechenden Infos des Technikers im Ticket wiederzufinden und kannte sich auch technisch aus. Die Qualität eures Firstlevel-Supports ist also nicht immer auf gleichem Niveau. Kann natürlich auch sein, dass man dort einen schlechten Tag hatte oder ich vielleicht etwas falsch vermittelt habe. Passiert, sind nur Menschen.

Am Samstag hat mir dann ein Kollege aus eurer Technik in einem Rückruf erklärt, das wir eigentlich noch bis 52db Platz haben (läuft momentan auf 50,8db) und die Leitung erst ab 53db aussteigt, dann aber auf meine Rückfrage einen T-Termin mit Kabeltausch angeboten. Termin wäre eigentlich für heute angesetzt gewesen, ich habe dann aber abgesagt und werde es erstmal weiter so laufen lassen.

Der Anschluss läuft ansonsten wieder störungsfrei und ich möchte ehrlich gesagt das Risiko, dass das Kabel evtl. nicht mehr durch den Kabelkanal durchgeführt werden kann, nur wenn unbedingt erforderlich eingehen. Eine Führung über Außenwand/Flur würde der Vermieter mit ziemlicher Sicherheit nicht gestatten.

tl;dr: Läuft wieder. Die Werte sind mir letztlich egal, ich muss mir die nicht einrahmen, so lange der Anschluss fehler- und absturzfrei läuft, kann hier abgeschlossen werden, ansonsten melde ich mich noch einmal. Ich hoffe allerdings, dass der Vermerk nicht vollständig aus dem Kundenkonto gelöscht wird, sonst fangen wir im Fall der Fälle wieder bei Null an.

10 weitere Kommentare
2019-07-19T08:55:01Z
  • Freitag, 19.07.2019 um 10:55 Uhr
Ingress? Wer redet hier was von Ingress? Was hat das in irgendeiner Weise damit zu tun? Ingress ist eine hochfrequente Störeinstrahlung und erzeugt im Spektrum eine Rauschglocke. Mit der Schräglage hat das absolut nichts zu tun. Das sieht eher aus, als ob es irgendwo ei Kontaktproblem gibt.

MfG
2019-07-19T08:59:21Z
  • Freitag, 19.07.2019 um 10:59 Uhr
Unitymedia redet von Ingress, ich nicht.

Das Problem liegt laut Techniker nachweislich vom Kabel von meiner Dose zum Verstärker. Leider möchte UM da nicht weiter drauf eingehen, daher ja die oben genannten Fragen. Falls mir die jemand beantworten kann, würde ich mich freuen.
2019-07-19T10:37:20Z
  • Freitag, 19.07.2019 um 12:37 Uhr
Kabel erneuern lassen. Im Zweifel vom Eigentümer.
2019-07-19T13:06:37Z
  • Freitag, 19.07.2019 um 15:06 Uhr
rv112:
Kabel erneuern lassen. Im Zweifel vom Eigentümer.

und warum soll er das tun?
2019-07-19T13:15:44Z
  • Freitag, 19.07.2019 um 15:15 Uhr
Dann liegt vermutlich zeitgleich eine Ingress-Störung für euren Bereich vor. Solange diese noch offen ist, kann es unabhängig vom Zustand des Hausnetzes zu Störungen kommen.

MfG
2019-07-22T10:59:45Z
  • Montag, 22.07.2019 um 12:59 Uhr
Hallöchen feathers, 

ich müsste hier einmal die Kollegen aus der Hotline in Schutz nehmen: wir arbeiten mit externen Technikerfirmen zusammen und können an Auskünften auch nur das weitergeben, was die Techniker in den offenen Tickets vermerkt haben.

Sollte also noch kein Vermerk über das Kabelproblem notiert worden sein, kann man dir, außer die anscheinend gleichzeitig bestehende Ingress-Störung, nicht viel sagen. 

Ich würde dir empfehlen, dich mit deinem Anliegen einmal an die Kollegen aus dem Social Media Support zu wenden. Sie können dir dort, auch die Kontaktdaten für den Techniker herausgeben, sodass du dir deine Infos auch direkt von "der Quelle" holen könntest

Du erreichst sie über folgende Wege: 


Facebook - Unitymedia Hilfe


LiveChat: Auf den Reiter "Chat & E-Mail" klicken und loslegen

(am Besten wäre es, wenn du vorher schon im Kundencenter angemeldet bist :wink


- oder über den Messenger der Kundencenter App


Natürlich kannst du dich auch jederzeit an die Supporter aus der Hotline wenden.


Kannst uns ja mal ein "Ergebnis" mitteilen, wie es bei dir weitergeht

Ich drücke die Daumen ♥

- Janice

Richtige Antwort
2019-07-22T11:36:46Z
  • Montag, 22.07.2019 um 13:36 Uhr
Hallo Janice,

zur Aufklärung des Sachverhalts: Ich weiß, dass ihr mit Externen zusammenarbeitet. Telkotec in meinem Falle ist auch immer sehr kompetent. Der T. hatte bei der Installation vermerkt, dass das Kabel wegen der extremen Schieflage der US getauscht werden müsste. Wurde natürlich auch überrpüft, dass es eben nicht von der Straße bereits so reinkommt.

Zeitgleich gab es aber wohl Do. auf Fr. tatsächlich einen Ingress, der zum Absaufen der US Kanäle geführt hat, mit 51db ist da halt kein Platz mehr nach oben, modemseitig.

Die Aussage der ersten Mitarbeiterin war somit theoretisch nicht falsch, lediglich das sie auf mehrmaliges Nachfragen zum eigentlich Sachverhalt nichts sagen konnte, war wenig hilfreich. Die zweite Mitarbeiterin war ja dann auch sofort in der Lage, die entsprechenden Infos des Technikers im Ticket wiederzufinden und kannte sich auch technisch aus. Die Qualität eures Firstlevel-Supports ist also nicht immer auf gleichem Niveau. Kann natürlich auch sein, dass man dort einen schlechten Tag hatte oder ich vielleicht etwas falsch vermittelt habe. Passiert, sind nur Menschen.

Am Samstag hat mir dann ein Kollege aus eurer Technik in einem Rückruf erklärt, das wir eigentlich noch bis 52db Platz haben (läuft momentan auf 50,8db) und die Leitung erst ab 53db aussteigt, dann aber auf meine Rückfrage einen T-Termin mit Kabeltausch angeboten. Termin wäre eigentlich für heute angesetzt gewesen, ich habe dann aber abgesagt und werde es erstmal weiter so laufen lassen.

Der Anschluss läuft ansonsten wieder störungsfrei und ich möchte ehrlich gesagt das Risiko, dass das Kabel evtl. nicht mehr durch den Kabelkanal durchgeführt werden kann, nur wenn unbedingt erforderlich eingehen. Eine Führung über Außenwand/Flur würde der Vermieter mit ziemlicher Sicherheit nicht gestatten.

tl;dr: Läuft wieder. Die Werte sind mir letztlich egal, ich muss mir die nicht einrahmen, so lange der Anschluss fehler- und absturzfrei läuft, kann hier abgeschlossen werden, ansonsten melde ich mich noch einmal. Ich hoffe allerdings, dass der Vermerk nicht vollständig aus dem Kundenkonto gelöscht wird, sonst fangen wir im Fall der Fälle wieder bei Null an.

2019-07-22T12:48:13Z
  • Montag, 22.07.2019 um 14:48 Uhr
Hey feathers,

tausend Dank für deine ausführliche Rückmeldung. Manchmal sitzt man hier und würde einfach nur zu gerne wissen, wie die Anliegen des Kunden geklärt werden konnten und leider erhält man nur in den wenigsten Fällen eine Rückmeldung.

Also solltest du dich doch noch einmal umentscheiden, bzgl. der Kabelerneuerung, dann weißt du ja wie du uns erreichst. 

Ansonsten drücke ich dir die Daumen, dass es dazu nicht kommen muss und sende dir die liebsten Grüße ♥

- Janice
2019-07-22T14:27:56Z
  • Montag, 22.07.2019 um 16:27 Uhr
Ganz nebenbei, Auch bei einem Rückwegpegel von 53 dBmV steigt nichts aus. Das Kabelmodem wechselt bei einem Sendepegel von 57 dBmV automatisch auf einen Notbetrieb mit nur einem Kanal. Darunter passiert technisch überhaupt nichts. Der aktuelle Grenzwert von 50 dBmV hat einen ganz anderen Grund. Vom Gesetzgeber ist wegen dem Schutz vor zu hoher Elektroemmission bei einen Schirmungsmaß von 100 dB ein maximaler Sendepegel von 53,2 dBmV an der Anschlussdose zugelassen. Der Grenzwert hat also nichts mit der störungsfreien Funktion zu tun, sondern mit dem Schutz vor zu hoher elektromagnetischer Strahlung. Da diese Grenzwerte unbedingt eingehalten werden müssen, hat Kabel BW den Grenzwert am Kabelmodem auf 52 dBmV und Unitymedia sogar auf 50 dBmV festgelegt. Den Sendepegel stellt das Kabelmodem selbst ein und zwar pro Kanal immer so hoch, damit am C-Linien-Verstärker genau 16 dBmV ankommen. Diese Anpassung passiert ständig. Ausschlaggebend ist also die Dämpfung zwischen Kabelmodem und C-Linienverstärker, abzüglich der Pegelerhöhung aller dazwischenliegendenn Rückwegverstärker. Bei einem Ingress wird am C-Linienverstärker zusätzlich eine Dämpfung von 8 dB aufgeschaltet. Das führt dann dazu, dass alle Kabelmodems an dieser C-Linie ihren Sendepegel um weiter 8 dB erhöhen. Wenn ein Kanal also bereits vor dem Ingress einen Sendepegel von 50 dBmV hatte, erhöht sich dieser auf 58 dB. Das bewirkt dann die Umschaltung auf nur noch einen US-Kanal mit entsprechenden Einschränkungen. Der erhöhte Sendepegel soll gegen die Rauschglocke der Einstrahlung wirken, so dass das Signal zu einem gewissen Maß noch störungsfrei übertragen werden kann.

MfG
2019-07-22T15:33:08Z
  • Montag, 22.07.2019 um 17:33 Uhr
Also, rein aus Verständnisgründen: Theoretisch kann das Modem auf einem Kanal auch noch bis 56db gehen und fehlerfrei arbeiten, solange kein Ingress vorliegt?


Ich hatte es nämlich bislang so verstanden, dass die Verbindung gekappt wird, wenn erkannt wird, dass der Grenzwert überschritten wird.

Janice: Danke! Euer Support ist ja unter'm Strich auch wirklich gut. Ich hoffe, dass bleibt mit der Vodafone-Übernahme auch so...

Dateianhänge
    😄