Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
grinsehinze

Hat Unitymedia in blinder Geldgier über seine Kapazitäten verkauft?!

Um diese Frage / Vermutung zu rechtfertigen hier die Vorgeschichte:
Wir sind seit Urzeiten Kunde von KabelBW (jetzt eben unitymedia) und prinzipiell sehr zufrieden. Der Vertrag besteht fast ebensolange unverändert und wir sollten durch das Motorola SurfBoard DOCSIS 3.0 Kabelmodel 50MBit/s im Downstream erhalten. Bis vor ein paar Monaten war das auch recht zuverlässig der Fall.

Da ich selbst IT-ler bin und auch von Zeit zu Zeit die Verwand-/Bekanntschaft in solchen Fragen unterstütze schiebe ich an dieser Stelle drei Beispiele aus dem selben Ort bei:

Beispiel 1: Bestellt wurde eine 2-Play 200MBit-Leitung mit FritzBox 6490 (IPv6-DSLite). Die 200MBit wurden bis 6 Monate nach Vertragsabschluss zuverlässig geliefert. Stichprobenartige Speedtests (speedtest.net) zu jeder beliebigen Tages- und Nachzeit lagen via Gigabit-Ethernet immer über 150MBit was vollkommen in Ordnung ist. Der Vertrag ist nun fast 2 Jahre alt und die auf dieselbe Weise gemessene Geschwindigkeit liegt mit Glück mal bei 20MBit. Der betroffene unitymedia-Kunde meldet sich nur deshalb nicht weil bisher jeder Anruf bei unitymedia mit Eingriff eines Technikers einen wochenlangen Totalausfall und riesen Aufwand mit dem Kundenservice zur Folge hatte.
Hinweis von mir: Wenn man einen Kunden soweit hat, dass er nicht einmal mehr eine deutliche Mindererfüllung des Vertrages bemängelt weil er befürchtet dass hinterher alles nur noch schlimmer wird ist das objektiv betrachtet kein gutes Zeichen.
Allerdings hat derjenige noch schlechtere Erfahrungen mit der Kupfer-Konkurrenz gemacht sodass er das Leid nun einfach erträgt.

Beispiel 2: Bestellt & geliefert wurde eine 120MBit-Leitung mit FritzBox 64xx (IPv6-DSLite). Das liegt nun schon einige Jahre zurück. Der Anschluss wurde innerhalb einiger Tage hergestellt und freigeschalten und funktioniert seither. Allerdings ist auch hier in den vergangenen Monaten eine schleichende Reduktion der verfügbaren Bandbreite zu erkennen. An einem Sonntag-Morgen gegen 03:30 Uhr ist alles gut - Montag Abend 19:00 steht deutlich weniger Bandbreite zur Verfügung.

Beispiel 3: Bestellt wurde vor Urzeiten ein 50MBit/s (IPv4) Tarif. Dieser wurde auch geliefert und funktioniert seither prinzipiell auch. Neben einer spürbaren Reduktion der Bandbreite zu Stoßzeiten mehren sich seit einigen Monaten allerdings auch Ausfälle. Diese treten vermehrt in den Nachmittagsstunden auf und halten dann meist bis in die Nacht an - Am nächsten Morgen tut dann wieder alles. Aussagen des unitymedia-Supports lauten "Ein Techniker prüft das"... An eine dauerhafte Lösung des Problems glaub in dem Haushalt zwischenzeitlich niemand mehr.

Eine Reduktion der Bandbreite kann auch ich beobachten - und zwar seit über einem Jahr. Da die Bandbreite jedoch immernoch ausgereicht hat um wenigstens Netflix o.Ä. zu schauen hat das nicht interessiert. Seit einigen Wochen jedoch kommt es immer wieder zu Ausfällen. Seit vergangener Woche sind wir wohl auf dem Höhepunkt. Das Modem findet pro Tag durchschnittlich 15-20 Stunden lang keinen freien Kanal für den Upstream mehr.
Störungsmeldungen via Kontaktformular / Mail haben eine unerträgliche Reaktionszeit - Telefonisch geht gar nichts. Und generell gerät man sowieso immer an unitymedia-Mitarbeiter die eine von 3 möglichen Standardantworten liefert und niemand tut wirklich was zur Lösung des Problems - so der Eindruck. Es ist tatsächlich fast so als würden Meldungen zu Störungen absichtlich ignoriert bis die Störung mal dauerhaft für mehrere Tage besteht. Dieser Eindruck wird bei mir auch durch den Satz "Bitte beachten Sie, dass es hier aktuell zu längeren Bearbeitungszeiten kommen kann" bekräftigt. Dieser ist nämlich nach meiner Beobachtung nicht "aktuell" sondern einfach dauerhaft als Hinweis auf der Störungsseite...

P.S.: Betroffene Postleitzahl 71404
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
18 Kommentare
2018-08-27T10:40:29Z
  • Montag, 27.08.2018 um 12:40 Uhr
Hallo grinsehinze, und wie können wir Kunden hier aus der Community helfen ? Ob UM die Kapazitäten ( ist zwar von dir Ironie😉 ) verkauft hat können wir dir auch nicht sagen. Und als IT-ler wirst du dir auch helfen können.
2018-08-27T10:55:22Z
  • Montag, 27.08.2018 um 12:55 Uhr

Hi Gonzo,

das ist schon richtig, dass mir die Community nicht direkt helfen kann... Aber ich bin mir fast sicher, dass meinen Eindruck auch noch andere bestätigen können und als Optimist glaube ich daran, jemand bei unitymedia könnte den Gedanken in Erwägung ziehen diesen Missstand zu korrigieren wenn sich nur genügend Kunden gesammelt zu erkennen geben die das stört.


Ich appelliere daher an die gesamte Community sich als Revoluzer zu fühlen und schlechte Leistungen seitens unitymedia hier oder an anderer Stelle öffentlich kund zu tun.

Der Einzelne kann sich beschweren bis er graue Haare bekommt aber vielleicht können wir ja zusammen etwas bewegen!



2018-08-27T12:45:21Z
  • Montag, 27.08.2018 um 14:45 Uhr
grinsehinze, dann möchtest du so eine Art Petition starten. Bei mir kommt zum Glück die gebuchten MBIT an.
2018-08-27T13:57:38Z
  • Montag, 27.08.2018 um 15:57 Uhr
Naja... Ob man das Petition nennen kann weiß ich nicht... Aber ein Forum ist ja nicht zur Problemlösung sondern auch zum Meinungs-/Erfahrungsaustausch und Diskutieren da...
2018-08-27T14:33:00Z
  • Montag, 27.08.2018 um 16:33 Uhr
Hallo grinsehinze,


ich teile deine Meinung über zum Teil überbuchte Knotenpunkte bei UM.Beim meinem Wechsel von 120/5 auf 200/10 gab es über drei Monate Probleme mit der Speed. Zum Glück keine Ausfälle. Danach zeigte mir meine eigene Fritzbox einen zusätzlichen Upstream Kanal und eine andere Kopfstelle an. Seither passt es, mit geringen Schwankungen. Ich denke durchaus, das mehr Kunden von UM auf einen Kontenpunkt aufgeschaltet werden , als dieser verkraften kann.

2018-08-27T17:55:22Z
  • Montag, 27.08.2018 um 19:55 Uhr
Nicht alle Speedprobleme hängen mit einer Überbuchung zusammen.
Ich nenne mal z.B. Routing oder die AFTR-Gateways (bei DS-Lite)

Was ist zu tun, wenn die Speed nicht stimmt?
Man macht die geforderten 3-4 Messungen mit dem UM-Speedtest und macht mit den Ergebnissen eine Störungsmeldung.
Wenn UM nicht reagiert, schaltet man die Bundesnetzagentur ein.

Übrigens sind die notwendigen Werte i.d.R. auf der Website veröffentlicht. Bei Sondertarifen stehen sie auf der AB. Diese Werte sind von der Bundesnetzagentur abgesegnet.

Auf der Speedtestseite der Bundesnetzagentur https://breitbandmessung.de/ stehen weitere Informationen.

P.S. Bei Kabelbw war es ähnlich und bei Vodafone ist es anscheinend schlimmer
2018-08-28T07:33:10Z
  • Dienstag, 28.08.2018 um 09:33 Uhr
Hilfreich sind in diesem Zusammenhang vielleicht auch die Produktinformationsblätter.
Hier ist auch die minimal bereitzustellende Übertragungsrate für das jeweilige Produkt genannt.

2018-08-28T10:54:36Z
  • Dienstag, 28.08.2018 um 12:54 Uhr
Servus zusammen,

das sind ja schon reichlich Antworten und Informationen eingetrudelt.
Die Breitbandmessung der BNA sehe ich zwiegespanten: Der Gedanke ist gut und die technischen (teils für ISPs sehr unangenehmen) Hürden sind auch geregelt. Allerdings lassen für mein Empfinden die Resultate doch sehr auf sich warten. Ich empfinde das ganze Projekt als zahnlosen Tiger der nur als geschenktes Kuscheltier für die Verbraucher konzipiert ist.

Die Produktinformationsblätter sind wiederum sehr interessant! Nur leider gibt's da keins für unseren alten Tarif...

Und, wie man es auch dreht und wendet: Findet das Modem keinen Kanal hilft mir weder Breitbandmessung, noch ein schlaues Infoblättchen...
Daher: Sorry - ich sehe immernoch ein grundlegendes Problem bei unitymedia das deutlich mehr Aufmerksamkeit bedarf!
2018-08-28T17:30:31Z
  • Dienstag, 28.08.2018 um 19:30 Uhr
grinsehinze:
...

Und, wie man es auch dreht und wendet: Findet das Modem keinen Kanal hilft mir weder Breitbandmessung, noch ein schlaues Infoblättchen...
...

Wenn ich das in diesem Zusammenhang verstehen würde ...

Ein typisches Phänomen bei Überbuchung liegt übrigens dann vor, wenn man nur zur Primetime die Speed nicht bekommt, die einem zusteht. Außerhalb der Primetime, z.B. morgens um 6:00 ist alles gut.
2018-08-28T17:33:13Z
  • Dienstag, 28.08.2018 um 19:33 Uhr
Ich hatte bisher ganz diesen Link vergessen, wenn man es unbedingt herausfinden will:
Ob es inzwischen noch funktioniert, weiss ich nicht.