Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Diese Community verwendet Tracking-Tools Matomo zur Verbesserung des Angebots. Mit Zustimmung hilfst Du uns unsere Seite zu verbessern und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung. Vielen Dank!   Erfahren mehr.
Zustimmen Nicht Zustimmen
Knuffi

Geht DDNS mit UM Fritzbox 6940?

Ich habe seit 12/2016 einen Vertrag 120/6MBit 2Play und versuche auf alle erdenkliche Weise einen DDNS Zugang hinzubekommen - vergeblich.

Ich habe es mit selfhost.de, synology.me usw. probiert. Letzterer kann IP V6. Ich habe meine synology Diskstation korrekt konfiguriert, auch die Portweiterleitungen in der DS und der Fritzbox eingerichtet. Überall wird grünes Licht gegeben, dass es korrekt eingerichtet ist. Trotzdem klappt es nicht.

Nachdem ich ausschließlich von Problemen mit UM und DDNS gelesen habe und keine einzige Lösung gefunden habe, ist meine Frage, ob es grundsätzlich nicht geht, oder ob es doch eine Lösung gibt. Es kann doch nicht sein, dass alle Kunden von UM keine Chance auf DDNS oder gar VPN haben!?
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
18 Kommentare
2017-09-12T20:20:28Z
  • Dienstag, 12.09.2017 um 22:20 Uhr
Doch, das geht. Allerdings bringen dir bei IPv6 Portweiterleitungen nichts, da du IPv6-Freigaben einrichten musst und das Gerät mit seiner externen IPv6 von außen ansprechen musst. Ergo muss das Update der DDNS von der Synology ausgehen und nicht von der Fritzbox
2017-09-12T20:25:07Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Dienstag, 12.09.2017 um 22:25 Uhr
Ddns geht selbstverständlich auch über IPv6/DS-Lite.
Du willst aber damit irgendwas erreichen und da liegt wahrscheinlich der Hase im Pfeffer.
Um von außen auf deine Freigaben zugreifen zu können, benötigst du zwangsläufig außen IPv6 oder weitere Dienste. Am einfachsten geht das übrigends über myFritz.
VPN über die Fritzbox kannst du ebenfalls vergessen, da die Fritzbox kein IPv6-VPN unterstützt.

Externe Dienste sind z.B. feste-ip.net
2017-09-12T20:27:47Z
  • Dienstag, 12.09.2017 um 22:27 Uhr
Das ist mal ein Hoffnungsschimmer.
Allerdings habe ich das auch schon probiert. Vielleicht mache ich da etwas falsch. Bei der Einrichtung des DDNS in der Synology kommt eine Fehlermeldung, weil ich noch eine Fritzbox 7490 im Obergeschoss als WLAN AP und LAN Switch stehen habe. Die Synology faselt da etwas von Bridge-Modus. Damit hatte ich noch nie zu tun und weiß nicht weiter. Vielleichgt wenn ich die mal testweise abschalte?
2017-09-12T20:35:19Z
  • Dienstag, 12.09.2017 um 22:35 Uhr
Fangen wir mal mit DDNS an und lassen VPN erstmal weg:
Sind spdyn.de oder der DDNS Dienst von synology nicht genau solche Dienste? Und wenn ich mich mich von zu Hause verbinde, komme ich ja von IPv6 rein. Stehe ich auf dem Schlauch?
2017-09-12T20:44:47Z
  • Dienstag, 12.09.2017 um 22:44 Uhr
Nein, wenn du dich von zuhause verbindest, geht das bei den meisten Anbietern per IPv4 über den DS lite-Tunnel.
2018-01-08T13:20:57Z
  • Montag, 08.01.2018 um 14:20 Uhr
Nach einer Pause gehe ich die Sache nochmal an.

1. VPN
VPN ist wohl mit der FritzBox 6490 schwierig. Von AVM heißt es:
An einem Internetzugang mit DS-Lite ist die FRITZ!Box nicht über IPv4 aus dem Internet erreichbar. Bei aktivem DS-Lite wird in der FRITZ!Box-Benutzeroberfläche auf der Seite "Übersicht" unter "Verbindungen" der Status "IPv4 über DS-Lite" angezeigt.
Gibt es einen anderen Weg, der möglichst nicht teuer ist?

2. DDNS
Wenn ich nach Anleitung z.B. von iDomiX (Youtube: https://www.youtube.com/watch?annotation_id=annotation_3963265859&feature=iv&src_vid=Cs16evhOxaE&v=TE9FBKlWIz4) einen DDNS für die Synology mitttels EZ-Internet-Assistent einrichten will, kommt bei der Netzwerk-Analyse die als Screenshot angehängte Fehlermeldung. Dazu eine Info: Ich habe eine Fritzbox 7490 als reinen Router und WLAN Acess-Point im OG des Hauses über LAn angeschlossen. Da geht es also auch ertsmal nicht weiter. Ich soll den Router in den Bridge-Modus setzen. Dazu habe ich nichts gefunden, wie das gemacht wird.

Soweit der aktuelle Stand. Hat jemand einen Tip?
  • Bildschirmfoto 2018-01-08 um 14.11.38.png
    Bildschirmfoto 2018-01-08 um 14.11.38.png
2018-01-08T13:29:01Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Montag, 08.01.2018 um 14:29 Uhr
Man lese den roten Text und entferne 1 Router.
Deine Struktur ist für das, was du machen willst, der Tod.
2018-01-08T13:43:04Z
  • Montag, 08.01.2018 um 14:43 Uhr
Du musst die 7490 als Accesspoint konfigurieren (Internet-Zugang über LAN1, KEINE Routing-Funktionen mehr möglich). Welches Gerät von UM nutzt du denn?
2018-01-08T15:02:25Z
  • Montag, 08.01.2018 um 16:02 Uhr
@Hajodele: Das kommt mir auch so vor.
@Torsten: Ich habe von UM die 6490, Firmware 6.50. Die 7490 ist im OG mit Firmware 6.92.

Ich dachte, ich betreibe die 7490 schon als reinen AP. Sie ist an LAN1 angeschlossen, Konfiguration im IP-Client-Modus. So soll, wie ich es verstanden habe, die Router-Funktion augeschaltet sein. Die 7490 erhält ihre IP vom DHCP der 6490. Fehlt noch etwas?

2018-01-08T15:16:47Z
  • Montag, 08.01.2018 um 16:16 Uhr
Beim weiteren Lesen in Support-Foren verstehe ich es so, dass es mit einer zweiten FB generell nicht geht, ohne dass die 6490 in den "Bridge-Modus" geschaltet wird. D.h. wie ich es verstehe, dass es nur noch als Modem funktioniert und alle weitere Funktion an die zweite (7490) abgibt. Das will ich auch nicht.
Vielleicht ist die einzige Lösung, die 2. FB in Rente zu schicken und für das OG einen LAN Switch (dort stehen 2 Geräte mit LAN-Anschluss) und einen dedizierten WLAN-AP zu kaufen. Korrekt?