Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Virage_x

Fernzugriff IPV6 zu IPV6 Heimnetzwerk

Hallo zusammen,


mein Ziel ist es, dass ich meinen PC im Heimnetzwerk remote (ausserhalb des Netzwerks) erreichen kann... Also über das Internet.


Mein Mobiler Anbieter ist die Deutsche Telekom und ein Test hat ergeben, dass IPv6 Signale versendet werden von meinem Smartphone (ipv6-test.com).


Nun zu meinem Problem:

Ich habe viel im Internet über Portmapper etc gelesen. Ist dieser nur notwendig wenn das Signal von meinem Smartphone oder das Gerät im Heimnetzwerk eine IPv4 hat? Oder benötige ich das auch wenn ich eine Verbindung von IPv6 zu IPv6 herstellen will?


Zweitens: Es ist ja eine dynamische IPv6 IP die mein Computer daheim hat. Damals gab es solche DynDns Accounts welche sich immer aktualisiert haben auf die aktuelle IP. Gibt es das für IPv6 auch? Benötige ich zusätzliche Hardware neben meinem gängigen Unitymedia Router (Connect Box) oder reicht das aus?

Das Problem ist doch, dass sich die IPv6 von meinem Computer ändert?  (Oder habe ich grundsätzlich was falsch verstanden?)


Ich freue mich sehr auf Eure Hilfe! Vielen Dank



Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
14 Kommentare
2018-07-17T16:29:46Z
  • Dienstag, 17.07.2018 um 18:29 Uhr
Für IPv6<>IPv6 brauchst du keinen Portmapper.
Wenn dein Gerät kein IPv6 unterstützt, brauchst du es schon.

Insbesondere für IPv6 brauchst du i.d.R. direkt auf dem entsprechenden Gerät einen DDNS-Dienst.
In der Connectbox kann man kein DDNS nutzen.
2018-07-17T18:32:40Z
  • Dienstag, 17.07.2018 um 20:32 Uhr
2018-07-17T20:38:38Z
  • Dienstag, 17.07.2018 um 22:38 Uhr
Also gibt es für mich mit der Connect Box definitiv keinen Weg von außen IPv6<>IPv6 in mein Heimnetzwerk Kontakt herzustellen? Da meine Connect Box kein DynDns Dienst unterstützt? Wie sieht es mit externen Anbietern aus? Brauche eine Lösung


Noch weitere Ideen:


Raspberry PI?

Fritzbox?


Danke schon einmal.

2018-07-17T20:58:12Z
  • Dienstag, 17.07.2018 um 22:58 Uhr
Das hast du falsch verstanden:
Du brauchst auf deinem Endgerät (PC?) einen Dienst, der DDNS für IPv6 updatet.
Die Connectbox selbst brauchst du dafür nicht. Auf ihr muss nur die entsprechende Freigabe gemacht werden.
Selbst wenn die Connectbox DDNS könnte, dein Endgerät aber nicht, hilft der das nicht weiter.
Deine Connectbox hat z.B. die IP 2a02::4321, dein Endgerät hat 2a02::a77e
Mit der DDNS der Connectbox kommst du nicht auf dein Endgerät, wir sind nicht mehr in der NAT-Welt.

Wenn dir das alles zu kompliziert wird, und vor allem nur du den Zugriff haben willst solltest du eine eigene Fritzbox kaufen/mieten. Da geht das ganz einfach über MyFritz.
2018-07-17T21:04:07Z
  • Dienstag, 17.07.2018 um 23:04 Uhr
Danke für deine Antwort.


Nein das ist mir nicht zu kompliziert und ich habe schon einiges darüber gelesen. Der finale "Klick" fehlt nur noch.


Also wenn ich dir richtig folgen kann wäre folgende Konstellation möglich @Plumper :


Handy --> Raspberry PI --> PC


Mein Handy (IPv6) nimmt Kontakt mit dem Raspberry PI (steht bei mir daheim und läuft 24/7) auf der DDNS für IPv6 updated. Über ihn kann ich dann somit in mein Heimnetzwerk zugreifen? 


Mein Ziel ist, dass ich über mein Handy auf meinen PC daheim zugreifen kann, diesen starten und fernverwalten kann.

2018-07-17T21:17:00Z
  • Dienstag, 17.07.2018 um 23:17 Uhr
Wie man das mit dem PI machen würde, weiss ich nicht.
Ich rede nur immer von genau 1 Gerät.
Der PI hat doch wiederum eine andere IPv6 als der PC.
Warum nutzt du nicht einfach nur den PC?

Wenn du was für den PI suchst, das so was können soll, solltest du besser in PI-Foren suchen.
2018-07-17T21:23:26Z
  • Dienstag, 17.07.2018 um 23:23 Uhr
@Plumper


Ich möchte ja gerne meinen PC von außerhalb auch starten. Das bedeutet ja das mein PC DDNS für IPv6 updaten muss. Das wird er ja nicht tun wenn er ausgeschaltet ist?

2018-07-17T21:25:16Z
  • Dienstag, 17.07.2018 um 23:25 Uhr
Richte doch einfach eine Statische IP für den Pc ein und stell die Weiterleitung (Firewall) der CB auf den Pc ein. Auf dem PC dann einen DYNDNS Dienst installieren und schon läuft das.
2018-07-17T21:27:51Z
  • Dienstag, 17.07.2018 um 23:27 Uhr
Achso , dann funktioniert dein Vorhaben so nicht. Dann müsstest du die CB von außerhalb erreichbar machen, da hapert es aber schon wieder am fehlenden DYNDNS der CB.


Dir bleibt für deine Konstellation eig nur übrig eine Fritz Box anzuschaffen.

2018-07-18T07:58:29Z
  • Mittwoch, 18.07.2018 um 09:58 Uhr
Mein Kommentar dazu:

Fritzbox wäre das einfachste. Sie beherrscht mit myfritz dyndns für sich selbst und für alle angeschlossenen Geräte, sie macht bei Bedarf Wake on LAN und die Firewall/Freigaben funktionieren in der Regel auch.

Ein Raspberry Pi als "Standby"-Rechner im Dauerbetrieb ist die billigere Lösung.
Er kann (entsprechend konfiguriert) IPV6-dyndns für sich und ggf. für den PC. Er hat ja das gleiche Präfix wie der PC, beim PC müsste man dafür sorgen, dass sich die Interface-ID nicht ständig ändert.
Oder der PC macht einfach beim Hochfahren ein dyndns-update und gut ist.

z.B. ssh dynamische-adresse.des.rapsi
wol mac_des_pc

eine Minute später: PC erreichbar unter dynamische-adresse.des.pc