Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Maju-Ketchup

Erfahrungen langfristige Störung (Außeneinstrahlung) gesucht.

Hallo liebe Community,

zuerst der TL;DR mit meinen Fragen:

Meine Internet-Verbindung hat seit mindestens März ne Verlustrate von 1-10%
Seit zwei Wochen ist die Leitung nahezu völlig zusammengebrochen (1-3Mbit 20% Verlusst, Modem startet alle 15 min neu).[4 DS-Kanäle haben einen S/N == 0 || S/N < 30]
Beim dritten Techniker wurde eine Ausseneinstrahlung diagnostiziert.

Nun die Fragen:

Wie lange kann die Fehlersuche und anschließende Reperatur bei UM dauern?

Hat jemand von Euch Erfahrung mit der Erstattung wegen angeschaffter Ersatzgeräte(Modem Splitter etc.) und Kurzzeitverträge (VDSL) die man gegenüber UM geltend machen kann?
Falls ja wie schwer ist das?

Wie sieht das mit der Rückerstattung der Gebühren aus?

So nun die lange und ausführliche Version:

Im Dezember 2017 bin ich umgezogen, war aber beruflich zu viel beschäftigt und unterwegs um die Leitung 100Mbit/s ausführlich zu testen.
Im März 2018 viel mir auf, dass Videostreams ab und zu idiopatisch stocken und Echtzeitverbindungen einen Timeout haben.
Darauf hin hab ich das übliche gemacht: Modem Reset, WLAN Kanäle gewechselt, mit LAN angeschlossen, Kabel zwischen Modem und Dose (Connectbox) getauscht, Modem Werksreset... alles ohne Wirkung.
Also UM-Störungshotline angerufen nach 2 Tagen war Techniker Nr. 1 hier.
Als er hier war hat er nichts geprüft da die Werte in ordnung schienen und ging nach nem Modem-Reset wieder.
Verbindung schien was besser die nächsten Tage, doch hielt leider nicht.
Also musste Techniker 2 her.
Dieser meinte das meine Anschlussdose nicht richtig mit dem Keller verbunden ist.
Es wurde jetzt neue Dose montiert. Kurzer Test bei ihm und es schien alles zu laufen doch eine Stunde später war alles wieder so wie es war.
Techniker 3 folgte:
Leider war ich nicht rechtzeitig bei dem Termin (da dieser 30min vom System vorverlegt wurde[40min vorm eigentlichen Termin]), jedoch hat meine Vermieterin ihn an den Hausanschluss gelassen. Er hat ausgemessen das die Frequenzen, die ich bemängel schon am Hausanschluss gestört ankommen.
Zwei Wochen später fiel mein Internet nun völlig aus....
Was ich in diesen zwei Wochen herrausgefunden hatten meine Hausnachtbarn über und unter mir haben auch seit März 3 Techniker da gehabt. Einer hat sogar den Hausverteiler/Verstärker im Keller neu gemacht.
Anfang Mai hat ein Nachbar bereits vom Sonderkündigungsrecht gebrauch gemacht.
Jetzt sitz ich hier und spiele mit dem Gedanken mir einen Kurzzeitvertrag bei einen Konkurenten solange die Störung besteht zu bestellen. Zusätzlich muss jedoch auch Hardware im bereich von 150€ gekauft werden (Splitter+VDSL-Modem).
Nach einem BGH Urteil muss UM die Kosten dafür übernehmen, jedoch weiß ich nicht, ob die das so bereitwillig machen.

Der Kundenservice kann hierzu keine Aussage treffen, da die nichts entscheiden können.
Zusätzlich kann mir nichts über die Länge oder Status der Störung (außer in Bearbeitung) gesagt werden.
Das einzige was die netten Leute am Telefon können ist Störungen annehmen und vertrösten...
Mir tun die schon ein wenig Leid, dass sie meine Wut über eine nicht funktionierende Leitung abkriegen.
Es wäre schön wenn die Störungstickets mit Abschätzungen and den Kunden weitergeleitet werden aber so weit ist UM ja leider nicht.
Scheinbar stört es wenig wenn drei Kunden aus einem Haus verloren gehen.

Jetzt hab ich meier Wut mal ein wenig Luft gelassen...
Ich freue mich auf eure Antworten und bitte um konstruktive Beiträge

Lieben Gruß
Maju
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
3 Kommentare
2018-06-09T20:56:42Z
  • Samstag, 09.06.2018 um 22:56 Uhr
Klär das vorher mit dem Kundenservice ab, denn eine Störung zählt erst ab dem Moment der Meldung. UM garantiert dir in den AGB eine Verfügbarkeit des Anschlusses von 97,5% (https://www.unitymedia.de/content/dam/dcomm-unitymedia-de/Privatkunden/global/docs/agb/BesGB-Internet-Telefonie.pdf), erst danach kannst du Maßnahmen ergreifen. Diese 97,5% gelten übrigens nur für von dir gemeldete Störungen! Somit ergibt sich eine Nicht-Verfübarkeit von gut 9 Tagen im Jahr.
2018-06-10T07:40:00Z
  • Sonntag, 10.06.2018 um 09:40 Uhr
Meine letzte Ingressstörung war nach gut 10 Tagen behoben. 
2018-06-11T10:17:27Z
  • Montag, 11.06.2018 um 12:17 Uhr
Danke für die schnelle Rückmeldung,
der (Totalausfall<=5%) der vertraglichen Leistung bei mir dauert nun gut 2,5 Wochen.

Die Damen und Herren vom Kundenservice dürfen nichts entscheiden und auf schriftliche Anfragen wird man meist zurückgerufen ohne, dass man schriftlich irgendwas bestätigt kriegt.

Es kann doch nicht im Interesse von UM liegen drei Kunden in einem Haus aufgrund von mangelnden Service zu verlieren.