Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
rv112

DOCSIS3.1 Vorbereitung in Mannheim mit Problemen

Hallo!


Heute wurde in Mannheim ein OFDM Träger am CMTS aufgeschaltet für DOCSIS3.1. Leider ist dieser Kanal wie auch schon vor einiger Zeit in Frankfurt extrem gestört. Entweder liegt es daran dass er auf 786MHz läuft und die Leitungen oder Verstärkerpunkte hier Probleme haben, oder er ist nicht sauber eingepegelt. Fakt ist dass er eine SNR von 0dB hat und somit kaum zu nutzen ist.


Kunden mit DOCSIS3.1 Hardware haben hier aber im Zweifel Probleme. So musste ich erst händisch auf DOCSIS3.0 umstellen. Eine bitte daher an die Technik: wenn OFDM aktiviert wird, entweder bitte sauber einpegeln, oder wieder deaktivieren bis der Rollout ist und sämtliche Komponenten auf den Linien getauscht sind. 

Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
11 Kommentare
2018-11-09T16:14:09Z
  • Freitag, 09.11.2018 um 17:14 Uhr
Hallo rv112,


vielen Dank für deinen Hinweis. Es wäre hilfreicher, wenn du den Kollegen der Technik diese Information per Mail zukommen lässt, da sie dann schneller die Kollegen erreicht. Dazu kannst du gern das Kontaktformular auf unserer Homepage nutzen.


www.unitymedia.de/privatkunden/kontakt/


Ich werde aber versuchen, die Info intern weiterzuleiten.


LG 

Claire 



2018-11-13T09:58:38Z
  • Dienstag, 13.11.2018 um 10:58 Uhr
Zur Info: ich habe dies so an die Technik weitergeleitet, aber keine Antwort erhalten. Aus anderer interner Quelle habe ich erfahren dass die OFDM Träger vorerst mit 0dB SNR aufgeschaltet werden, bis die Migration ins Netz abgeschlossen ist. Das ganze kann Wochen, wenn nicht Monate dauern. Alle Kunden mit DOCSIS 3.1 Hardware sind also so lange offline, oder müssen sich anders zu helfen wissen.


Die Vorgehensweise ist unschön und nicht typisch. Bei Vodafone wird direkt eingemessen dass so etwas nicht passiert. 

2018-11-13T13:21:26Z
  • Dienstag, 13.11.2018 um 14:21 Uhr
Hallo rv112


Ich habe mal ein wenig nachgeforscht: Tatsächlich handelt es sich dabei um ein normalen Vorgang, der nötig ist um die CMTS auf Gigabit vorzubereiten.


Das Problem an der ganzen Sache ist in deinem Fall, dass du eigene Hardware nutzt. Die Kollegen sind aber bereit sich den Vorgang anzuschauen. Dafür benötigen sie einige Daten von dir (per Mail an Community(a)unitymedia.de): Kundennummer, Hersteller, Modell, FW Version um zu schauen, ob sie da was machen können.


LG 

Claire

2018-11-13T13:56:04Z
  • Dienstag, 13.11.2018 um 14:56 Uhr
Hallo Claire,


mal wieder zeigst Du Kompetenz, großes Lob daher. Die Kollegen können jedoch nichts machen, außer den OFDM Träger abzuschalten. Wie es scheint wird dieser derzeit jedoch gebraucht um einzumessen, von daher möchte ich sie ihre Arbeit machen lassen. Ich habe die DOCSIS 3.1 Funktion in meinem Modem deaktiviert und kann daher problemlos über DOCSIS 3.0 online gehen. Falls die Kollegen dennoch den Kontakt zu mir suchen, auch um weitere Dinge zu testen/erfragen, kannst Du mir gerne eine PN schicken dann lasse ich Dir meine Telefonnummer zukommen.

2018-11-16T17:15:07Z
  • Freitag, 16.11.2018 um 18:15 Uhr
Hallo zusammen,

ich sitze im selben Boot
wie rv112. Habe also auch ein Technicolor TC4400 im Einsatz, welches
aktuell ohne einen "Trick" meinerseits nicht mehr funktionieren würde.
Mein Modem verbindet sich erst via D3.0 mit den verfügbaren Downstream
Kanälen (31 Stück) und versucht dann den OFDM-Kanal dazu zu bonden. Dies
funktioniert aus irgendeinem Grund leider nicht.

Ich hatte heute mal ein Messgerät aus der Firma dabei (arbeite bei einer
Firma, die hier in Mannheim für UMKBW Anschlüsse installiert und
erntstört) und konnte feststellen, dass das SNR auf den VoD-Kanälen ab
826Mhz mit 38db MER relativ gut ist. Die Hausverteilung ist vollständig
auf 862Mhz ausgelegt. Leider kann das Messgerät noch kein D3.1, weshalb ich den OFDM Träger nicht messen konnte. Der Pegel liegt ca 5db unter dem letzten Downstream bei 770Mhz (so wie im HUB auch ausgehend gemessen)

Zusätzlich hatte ich mit einem eurer Kollegen im HUB Kontakt, welcher meinen Node direkt im
HUB mal gemessen hat und auf dem OFDM-Träger keinen Fehler feststellen
konnte. Aktuell sind wir ein wenig ratlos, was wir nun noch tun könnten,
da mein Modem bereits eine aktualisierte Firmware verwendet und ich
daher die Option, D3.1 via SNMP über das Ethernet auszuschalten nicht
mehr habe. Ich habe mir nun mit einem Tiefpassfilter < 686Mhz
beholfen. Im Moment ist der Node hier nicht wirklich ausgelastet,
deshalb ist es nicht so schlimm, wenn mir ein paar Downstreams fehlen.
Aber ich finde bis zur Einführung der "Gigabit-Tarife" in Mannheim
kommendes Jahr sollte der Zustand so nicht mehr bleiben.

Gerne könnt ihr mich den Kollegen zusätzlich als betroffenen Kunden nennen.
Wie gesagt: rv112 und ich sind in verschiedenen Nodes, daher scheint
dies eher ein allgemeines Problem zu sein.
2018-11-21T14:20:28Z
  • Mittwoch, 21.11.2018 um 15:20 Uhr
Hallo @ClaireUM,

hast du meinen Beitrag schon gesehen?

LG Exiver
2018-11-26T09:01:12Z
  • Montag, 26.11.2018 um 10:01 Uhr
Hallo ihr beiden,


ich habe mir mal ein paar weitergehende Informationen zusammensuchen müssen. Sorry, dass dies etwas länger gedauert hat.


Momentan gibt es nur ein Gerät welches unseren DOCSIS 3.1 Standards entspricht und dieses ist die FritzBox 6591. 

Alle notwendigen Updates, welche das TC4400 benötigt, wird im Normalfall über die CMTS durch den Provider oder Retailer eingespielt. Da wir dieses Modem nicht im Angebot haben, besteht auch keine Möglichkeit ein Update dafür einzuspielen. 


Leider habe ich im Netz aber auch keine Infos dazu gefunden, welche Firmware- Version nötig ist um dem DOCSIS 3.1. Standard herzustellen. Laut Hersteller ist das Gerät aber abwärtskompatibel, so dass es eigentlich trotz der vorbereitenden Arbeiten im Netz weiterhin funktionsfähig sein sollte.


LG

Claire  

2018-11-26T16:34:03Z
  • Montag, 26.11.2018 um 17:34 Uhr
Hallo Claire,

vielen Dank für deine Antwort.

Ich denke, wir reden hier gerade aneinander vorbei

rv112 und ich benötigen _kein_ Update für unsere Modems. Meines läuft bereits mit der neusten Firmware (v40) und seins mit einer vorherigen Software. Es ist jedoch _nicht_ notwendig, das Modem zu updaten (und wenn es nötig wäre könnte ich das bei uns im Büro selbst, da wir selbst Betreiber von Kabelnetzwerken sind und ich so Zugriff auf die ein oder andere CMTS habe). Das Modem ist in beiden Fällen Docsis 3.1 tauglich, WENN der OFDM-Kanal funktioniert. Und da liegt aktuell das Problem: Der Kanal ist zwar wohl aufgeschaltet, aber entweder nicht richtig auf dem CMTS konfiguriert oder es gibt HF-technische Störungen unterwegs.

Hierbei muss man noch wissen, dass OFDM nicht so einfach funktioniert, wie ein normaler 8MHz QAM-256 Kanal. Bei OFDM wird mit QAM-16 nur der Control-Channel übertragen und der Payload kommt dann entsprechend moduliert (z.B. mit QAM-256) innerhalb dieses Trägers. Unsere Modems sehen also dem mit QAM-16 modulierten Control-Channel, können auf dem Kanal aber nicht locken.

In diesem Fall halten sich unsere Modem sich aber an den Docsis 3.1 Standard und nutzen den verfügbaren Docsis 3.1 OFDM-Träger bzw. versuchen diesen zu nutzen - aber da dieser nicht sauber ankommt bzw. nicht konfiguriert ist funktioniert dies natürlich nicht. Der Docsis 3.0 Modus funktioniert dann NUR als Fallback, wenn dies explizit im Bootfile/auf der CMTS konfiguriert ist ODER man diesen Kanal einfach ausfiltert (meine Lösung).

Da ich auch ein wenig Hintergrundwissen zur Materie mitbringe, kann mich auch gerne ein Kollege aus dem Backoffice kontaktieren, um das Problem genauer zu besprechen, wenn das nötig sein sollte. Das Technicolor TC4400 ist von Cable Labs für Docsis 3.1 spezifiziert (wie die von euch eingesetzten CCAP Devices von Arris). Daher sehe ich hier bei der Nutzung eigentlich kein (Kompatibilitäts-)Problem. In anderen Städten (Frankfurt, Bochum) ist die Nutzung des TC4400 auch kein Problem.

LG Marcel
2018-11-29T14:54:04Z
  • Donnerstag, 29.11.2018 um 15:54 Uhr
Ich möchte hier Rückmeldung geben dass seit heute Nacht der OFDM Träger relativ sauber rein kommt und die Leitung nun auch über diesen Träger funktioniert. Leider ist der SNR von 32-33 dB noch etwas niedrig. Mein Modem schafft es zwar dank guter Fehlerkorrektur die Fehler zu korrigieren und daher ist die Verbindung stabil, unschön ist es dennoch. Ich hoffe dass hier noch etwas besser eingemessen wird, da meine Leitung bisher immer erstklassige Werte hatte mit den reinen DOCSIS 3.0 Trägern.



2018-11-30T11:34:19Z
  • Freitag, 30.11.2018 um 12:34 Uhr
Hallo zusammen,

das kann ich bestätigen. Bei mir liegt der OFDM-Kanal mit ID 0 (wahrsch. 256QAM?) bei 35,5db MER. Der vorherige D3 Kanal bei 770Mhz (+6db) bei 40db MER. Gegebenenfalls sind hier noch ein paar Anpassungen notwendig

Auf jeden Fall aber schonmal ein Danke, dass man das Modem nun wieder ohne Hilfsmittel betreiben kann. Ob das nun durch unsere Anfrage hier ausgelöst wurde oder im normalen "Terminplan" lag ist uns nicht bekannt, aber trotzdem Danke für die Unterstützung Claire!

VG