Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
nispmi2

CableMax 1000 massiver PacketLoss

Guten Morgen zusammen,

ich habe vor etwa 2 Wochen vom alten 400MBit Unitymedia Tarif, auf CableMax 1000 gewechselt. Im Rahmen dessen wurde meine Connect-Box gegen eine Vodafone Station (TG3442DE) ausgetauscht. Geschwindigkeiten kommen soweit an (900+ MBit). Ich habe jedoch massive Probleme mit Packet-Loss, gefühlt vor allem Abends. Auf Discord ist es so schlimm, dass andere mich zT kaum verstehen, in Teamspeak springt der ausgehende Packet-Loss im Minutentakt für kurze Zeitintervalle auf über 30%.

Mache ich in der Konsole dauerhafte Pings gegen Google und den Router, so gibt es zwischenzeitlich für einen Ping eine Zeitüberschreitung, der darauffolgende kommt dann in der Regel wieder an und hat gute Werte.

Pinge ich die Box und google Gleichzeitig, so kommt es vor, dass es bei beiden Timeouts gibt, jedoch nicht simultan. Während der Ping an die Box fehlschlägt, ist der an Google in gleicher Sekunde erfolgreich.

Probleme treten über Lan, mit PC und Laptop, mit verschiedenen Kabeln, an verschiedenen Ports auf. Auf W-Lan existiert das gleiche Problem.

Hat jemand eine Idee oder einen Lösungsansatz?

Danke im Voraus!
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
55 Kommentare
2020-04-01T09:42:21Z
  • Mittwoch, 01.04.2020 um 11:42 Uhr
cdu913:
Ich habe meine ping's Manuel über Windows (Wifi) und Linux (Ethernet) laufen lassen. Ehrlicherweise habe ich nur etwas "gespielt" und es durch Zufall gesehen. 

Eigentlich würde Ich erwarten das sich der Paket Verlust auch mit grösseren Paketen fortsetzt. 


Kleine Pakete erhöhen die PPS (Packets per Second). HW/SW Hersteller geben normalerweise die Performance nicht nur in bps sondern auch in PPS an und ein Verlust bei vielen kleinen Paketen könnte hier auf Performance Probleme hindeuten.


Ich habe auch gestern die Firewall aus und angeschaltet und bin seit gestern Abend ohne Packet Lost..... seltsame Geschichte... 


     


Nun da gibt es im Netz Hinweise darauf das der Paket-Loss dadurch zustande kommen könnte das an einem Router die Grenzen für das Erkennen von DoS Attacken zu eng gesetzt werden. Problem ist nur das sich dieses Feature bei meinem Router (VFS) überhaupt nicht administrieren lässt. Ob Firewall aus auch DoS aus macht kann ich nciht sagen - wäre aber irgendwie logisch.

P.S.: Firewall permanent aus ist aber keine Lösung ;-)


2020-04-01T16:24:21Z
  • Mittwoch, 01.04.2020 um 18:24 Uhr
Zur Info: Ich habe ausprobiert in den Netzwerkeinstellungen IPv6 deaktiviert zu lassen (wurde in einem anderen Thread als Lösungsmöglichkeit diskutiert). Das hat den packet loss direkt abgeschafft, auch heute nach einem Tag noch.
Ich weiß allerdings nicht, ob dadurch andere Nachteile entstehen...
2020-05-15T13:40:53Z
  • Freitag, 15.05.2020 um 15:40 Uhr
Hallo,

ich habe die selben Probleme, muss
die Vodafon Station seit Wechsel auf Gigabit einmal täglich neustarten.
Mit der 400Mbit Unitymedia Box gab es keine Probleme.
2020-05-15T16:26:10Z
  • Freitag, 15.05.2020 um 18:26 Uhr
mk02:
Zur Info: Ich habe ausprobiert in den Netzwerkeinstellungen IPv6 deaktiviert zu lassen (wurde in einem anderen Thread als Lösungsmöglichkeit diskutiert). Das hat den packet loss direkt abgeschafft, auch heute nach einem Tag noch.
Ich weiß allerdings nicht, ob dadurch andere Nachteile entstehen...
Da ich nur eine IPv4 Adresse habe - zumindest zeigt ide Vodafone Station keine IPv6 Adresse an und ich kann auch IPv6 Adressen nicht nutzen - scheint das bei mir nicht die Ursache zu sein.

Der wahrscheinlichste Grund scheint für mich ein Mangel bei der Vodafone-Station zu sein. Kann ich aber abschließend erst bestätigen wenn ich meine gekaufte Fritz!Box anstatt der Vodafone Station betreibe und dann (hoffentlich) die Probleme der Vergangenheit angehören.

P.S.: Bin sogar froh das die Mieter der Fritz!Box aktuell nicht möglich war - wer weiß welche Funktionen dann wieder nicht verfügbar sind und unangekündigte Fernwartung wird mir dann auch nicht mehr passieren. Zumindest ist das der einzige Grund den ich mir vorstellen kann warum meine Vodafone Station in letzter Zeit eigenständig neu gestartet hat. Oder das Teil hat sich aufgehängt und einen autom. Reboot gemacht.
2020-05-15T16:47:23Z
  • Freitag, 15.05.2020 um 18:47 Uhr
@CSa

Ich habe nun seit 4 Wochen die FB 6660 im Einsatz.
Vorher hatte ich mit der VF Station ....jeden Tag mind. 1 selbständiger Neustart.
Auffällig war immer, dass laut Pingplotter in den Stunden vor dem Neustart die
Leitung Probleme hatte .. hohe Latenz und Pingspikes.
Seit dem ich die FB 6660 laufen habe habe ich genau einen Neustart.
Und den habe ich selbst ausgeführt weil ich was an der config geändert hatte.

Ansonsten passt der Speed die meiste Zeit ....immer so Zwischen 850mbit und 1 GBit downstream.
Upstram war ja immer bei 50mbit. Den Pingplotter habe ich die ganze Zeit
furchlaufen, und ich konnte keine Pingspikes oder Abbrüche mehr aufzeichnen.

Es ist zwar immernoch sehr ärgerlich, dass ich
für eine gescheite Leitung ein eigenes Modem kaufen musste und die
gestellte hardware nicht funktioniert, aber inzwischen überwiegt die
Freude an der stabielen und schnellen Leitung immer mehr.

Dateianhänge
    😄