Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Bale

Abkassieren ohne Auftrag + kaum nutzbares Inet

Hey Unitymedia,

ihr seid so unfassbar
besch... sowas hab ich als Kunde noch nie erlebt. Seit nun fast einem
Jahr zahle ich einen TV-Anschluss den ich nie bestellt hab, zu dem ich
nie eine Auftragsbestätigung erhalten und nie genutzt habe. Und weil das
noch nicht reicht, bricht nun seit Wochen meine Internetverbindung alle
5-10 Minuten ab, sodass außer zum surfen kaum zu etwas zu gebrauchen
ist.

Vergangene Woche wollte ich denn Eure
Webseite zwecks Servicekontakt aufrufen und erhalte zwischen 15 und 18
Uhr die Meldung, dass die Webseite ab 24. November (?????) von 8 bis 11
Uhr (????) nicht erreichbar ist.

Hier nun meine Frage: WAS KÖNNT IHR EIGENTLICH??
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
17 Kommentare
2020-01-30T19:17:59Z
  • Donnerstag, 30.01.2020 um 20:17 Uhr
Wieso bezahlst du 1 Jahr einen TV-Anschluß, den du nicht bestellt hast?

Wenn ich irgendwo eine Abbuchung habe, die obskur ist, kümmere ich mich sofort darum
2020-01-30T19:26:28Z
  • Donnerstag, 30.01.2020 um 20:26 Uhr

Ich hab trölftausend Mal auf unterschiedlichste Weise Kontakt aufgenommen. Das Telefongespräch, in dem ich den Anschluss angeblich bestellt haben soll wurde aufgezeichnet, insofern wäre klar nachvollziehbar, dass von einen TV-Anschluss nie die Rede war, sondern es nur um ein Speed-Upgrade fürs Internet ging. Ich habe SAT, ich brauchte nie Kabel-TV.


Bestellbestätigung sollte erst per Mail und dann per Post kommen. Per Mail kam nix, wurde nach ner Weile nochmal angerufen: "Fehler im System, daher keine Mail, obs per Post auch reicht?" In dem Telefonat in dem das der einzige Gesprächsinhalt war soll ich angeblich den TV-Anschluss bestellt haben.


Bestellbestätigung per Post kam nur über das tatsächlich abgeschlossene Speed-Upgrade, nie etwas bzgl. TV-Anschluss bekommen. Aussage Unitymedia (unter anderen, gab viele verschiedene Aussagen): in ihrer Dokumentation stünde, die Bestellbestätigung sei mir per Post zugegangen und überhaupt ich hätte innerhalb der Widerspruchsfrist widersprechen können. Dass ich in dem Zeitraum geheiratet habe und in den Flitterwochen war, interessiert die einen Scheiß.


2020-01-30T19:55:53Z
  • Donnerstag, 30.01.2020 um 20:55 Uhr
Nachträglich herzliche Glückwünsche zur Hochzeit! Hoffentlich waren eure Flitterwochen nicht unfassbar besch..., sondern ganz toll! Etwas ungewöhnlich finde ich, dass du keine Unterlagen von UM bekommen hast, obwohl du zwölftausend mal Kontakt aufgenommen hast.
2020-01-30T20:15:48Z
  • Donnerstag, 30.01.2020 um 21:15 Uhr
Wie oft denn nur noch? Das war nicht Unitymedia, sondern da hat wieder mal ein privater Vertriebler zugeschlagen. Das wurde doch hier schon zigmal durchgekaut. Man Telefoniert da nicht mit irgendwelchen Hotlines und versucht Unitymedia zu erklären, dass man keinen Auftrag gestellt hat, sondern geht zu einem Anwalt und erstattet Anzeige. UM hat nämlich einen gültigen Auftrag und auf den berufen sie sich. Das dieser gefälscht ist, und sowohl der Kunde, als auch UM betrogen werden, steht auf einen ganz anderen Blatt. Deshalb auch die Anzeige.
 Und ganz nebenbei: Hier ist nicht Unitymedia, sondern eine Plattform, auf der sich Kunden untereinander austauschen. Wenn man sich beschweren will, dann bitte direkt an Unitymedia. Wir sind nicht von Unitymedia.

MfG
2020-01-30T20:19:46Z
  • Donnerstag, 30.01.2020 um 21:19 Uhr

Herzlichen Dank, das ist wirklich sehr nett. Die Flitterwochen (Riese durch Vietnam) waren unfassbar großartig!


Im System steht ja, sie wären mir zugeschickt worden und das Vertrauen in dieses System ist bei UM offenbar so unerschütterlich, dass man es weder für nötig befindet daran zu Zweifeln, dass ich sie bekommen habe, noch sie mir zu senden, wenn ich sage ich habe nichts dergleichen erhalten. Die Aussage, dass mir lt. System die Bestätigung zugegangen ist habe ich erst am Schluss der Odysee bekommen, nachdem ich alle Verträge (inkl. des Vertrages zum TV-Anschluss, der eigentlich nie zu Stande gekommen ist) gekündigt hatte und ich war jetzt nicht verpicht drarauf, das noch hinterher geschickt zu bekommen.


Ganz ehrlich, ich habe eine solche Behandlung als Kunde zuvor nichtmal im Ansatz erlebt, sodass ich naiverweise zunächst dachte: 1 Anruf oder 1 Mail, UM entschuldigt sich für den Fehler und die Sache ist erledigt.


Letzlich wäre mir jetzt nur noch der Weg über den Anwalt geblieben, die 12 mal 20 Euro waren mir den Aufwand dann aber doch nicht wert. Vielleicht hätte ich es alleine für meinen Seelenfrieden trotzdem tun sollen.


Eigentlich hatte ich mit der Sache schon abgeschlossen, nur dass nun auch das Internet kaum noch funktioniert und ich insgesamt für diese Nicht-Leistung über 50 Euro pro Monat hinblättere lässt die Sache wieder hochkochen.

2020-01-30T20:25:19Z
  • Donnerstag, 30.01.2020 um 21:25 Uhr
Jedenfalls werde ich jede Möglichkeit die sich mir bietet nutzen um mein Umkreis davor zu warnen mit diesem Laden jemals eine Geschäftsbeziehung einzugehen. Auch wenn ich im Gespräch bin und es entsteht eine dieser Pausen, bei denen kurz keiner weiß was als nächstes zu sagen ist: diese Pausen werde ich künftig nutzen um vor UM zu warnen.
2020-01-30T20:34:49Z
  • Donnerstag, 30.01.2020 um 21:34 Uhr
Hemapri:
Wie oft denn nur noch? Das war nicht Unitymedia, sondern da hat wieder mal ein privater Vertriebler zugeschlagen. Das wurde doch hier schon zigmal durchgekaut. Man Telefoniert da nicht mit irgendwelchen Hotlines und versucht Unitymedia zu erklären, dass man keinen Auftrag gestellt hat, sondern geht zu einem Anwalt und erstattet Anzeige. UM hat nämlich einen gültigen Auftrag und auf den berufen sie sich. Das dieser gefälscht ist, und sowohl der Kunde, als auch UM betrogen werden, steht auf einen ganz anderen Blatt. Deshalb auch die Anzeige.
 Und ganz nebenbei: Hier ist nicht Unitymedia, sondern eine Plattform, auf der sich Kunden untereinander austauschen. Wenn man sich beschweren will, dann bitte direkt an Unitymedia. Wir sind nicht von Unitymedia.

MfG

Auch das war eine Auskunft, die ich von UM erhalten habe mit dem Zusatz: das wäre häufiger der Fall gewesen und ich hätte gute Chancen, dass das korrigiert würde. Man würde sich in 2-3 Wochen bei mir melden. Davon habe ich danach nie wieder etwas gehört, nach 4-5 Wochen hab ich nachgefragt. Erst die Auskunft erhalten, dass noch ein Ticket offen aber nich einsehbar sein, danach eben: "nö, alles korrekt -> lt System hätte ich ja die Bestellbestätigung erhalten und hätte innerhalb der Frist widersprechen müssen, nix zu machen".

Wenn es ein privater Vertrieber war hat meiner Ansicht nach UM als beauftragendes Unternehmen, wenn es auch nur ein bisschen was auf sich hält, die verdammte Pflicht es gerade zu rücken wenn die Vertrieber mit solchen Maschen vorgehen. Aber nein: man weiss, dass es die Masche gab und dennoch wird mir als Kunde nicht geglaubt und ich werde im Regen stehen gelassen.

Edit: mir war/ist bekannt, dass es ein Community-Forum ist. Aber so kann ich zumindest meine Erfahrungen weitergeben und ich hatte die Hoffnung, dass mir von der Community vielleicht in puncto Verbindungsprobleme geholfen werden kann. Und ich hatte eine riesige Krawatte und das hat zumindest ein bisschen geholfen.
2020-01-31T11:53:03Z
  • Freitag, 31.01.2020 um 12:53 Uhr

Soweit ich weis, hat man 1 Jahr und 14 Tage Widerrufsrecht wenn man die Auftragsbestätigung nicht erhalten hat. 

Ich würde das noch mal bei der widerrufshotline ausdrücklich erwähnen, die direkte Durchwahl ist: 

0221 4661 9151

2020-01-31T12:01:58Z
  • Freitag, 31.01.2020 um 13:01 Uhr

Schon Ja, aber wenn bei UM Kein Postrückläufer vorliegt, wie soll der Kunde Nachweisen das er sie wirklich nicht erhalten hat? Kann er nicht nachweisen.

diezahl:

Soweit ich weis, hat man 1 Jahr und 14 Tage Widerrufsrecht wenn man die Auftragsbestätigung nicht erhalten hat. 

Ich würde das noch mal bei der widerrufshotline ausdrücklich erwähnen, die direkte Durchwahl ist: 

0221 4661 9151


2020-01-31T12:35:09Z
  • Freitag, 31.01.2020 um 13:35 Uhr
diezahl:

Soweit ich weis, hat man 1 Jahr und 14 Tage Widerrufsrecht wenn man die Auftragsbestätigung nicht erhalten hat. 

Ich würde das noch mal bei der widerrufshotline ausdrücklich erwähnen, die direkte Durchwahl ist: 

0221 4661 9151



Danke, werd ich noch mal versuchen. Auch wenns vermutlich nur dazu führt, dass ich mich zum xten Mal aufrege

Dateianhänge
    😄