Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Jaschy0609

2play400 Bandbreite, Fritzbox Cable 5490 - viel zu geringe Bandbreite -

Hallo Community,


ich bin seit November 2018 Unitymedia Kunde mit 2play400 und verzweifle gerade. Nach der Erstinstallation war diese Woche erneut ein Techniker da der diverse Korrekturen (Verstärker neu, Erdungsbrücke neu, Reset Fritzbox, Reset Horizon Receiver) vorgenommen hat.


Mein Problem ist das die Bandbreite über Speedtests sehr zu wünschen übrig lässt, ungeachtet ob ich per WLAN, LAN oder DLAN aktiv bin. Wenn ich einen Apple TV (steht 1 Meter neben der Fritzbox) direkt per LAN (hier LAN 2) an die FB anschließe (by the way LAN1 nicht belegt, LAN2 in Benutzung, LAN3 in Benutzung, LAN4 nicht belegt) könnte ich doch erwarten das in der FB Oberfläche Heimnetzübersicht bei den aktiven Verbindungen zumindest "Apple TV, LAN3 mit 200 MBit" oder mehr stehen müsste. Bei mir steht bei LAN2 und LAN3 "nur" 100 MBit. Alle LAN Leitungen werden im 1GB Mode betrieben.


Wenn ich im Büro per WLAN oder DLAN surfe erreiche ich NIE mehr wie 100MBit. Es ist ein offenes Treppenhaus und ja die FB steht ca. 20-25 Meter weit weg aber so eine geringe Bandbreite ist schon merkwürdig. Wer kann mir helfen ?


Gruß

Volker 

Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
4 Kommentare
2019-02-14T14:09:21Z
  • Donnerstag, 14.02.2019 um 15:09 Uhr
ah sorry Schreibfehler, natürlich Fritzbox Cable 6490
2019-02-14T14:33:03Z
  • Donnerstag, 14.02.2019 um 15:33 Uhr

Hallo Jaschy0609,


schließe doch mal einen Computer mit Gigabit-Netzwerkkarte per LAN-Kabel am LAN1 der Fritz!Box an.


Wenn ein Gerät per LAN-Kabel angeschlossen ist, dann ist das der Fast-Ethernet (100MBit/s) oder Gigabit-Ethernet (1GBit/s) verbunden. Eine 200MBit/s Verbindung gibt's nicht.


Wenn die Fritz!Box 6490 von Unitymedia ist, dann kann es am aktuellen Fritz!OS 7.01 liegen. Bei diese Firmware sind gerade Beo Geräte, die per Fast-Ethernet verbunden sind und auch beim WLAN bekannt, dass die Übertragungsraten nur gering sind.


Beim WLAN kann es viele Gründe haben. Ein offenes Treppenhaus ist auch ein Hindernis, egal ob offen oder geschlossen.

Hier kann es helfen, wenn das 2,4GHz und das 5GHz Band unterschiedliche Namen haben. Es kommt aber auch drauf an, mit welchen Standard die WLAN-Geräte arbeiten.


Ein Speedtest ist nur aussagefähig, wenn dieser mit einem Geräte gemacht werden, dass per Gigabit Kabelverbindung mit der Fritz!Box verbunden ist.


Andreas

2019-02-14T15:06:53Z
  • Donnerstag, 14.02.2019 um 16:06 Uhr
Hallo Andreas,


Du schon wieder


Vielen Dank für die Hilfe.


Die Fritzbox ist von Unitymedia und hat das OS 6.52 und nicht 7.01. Zwischenzeitlich hatte ich auch einen AVM Fritz WLAN Repeater von Saturn Media mit OS 7.01 zwischengeschaltet, habe aber dann hier gelesen das es zu Problemen führen kann. Ja hat es bei mir. Also habe ich den Repeater wieder abgebaut. Die beiden Bänder habe ich bereits getrennt und Sie haben unterschiedliche Namen. Ferner konnte ich auch diverse Geräte "überzeugen" sich mit dem 5GHz WLAN zu verbinden. Andere Geräte laufen über WLAN 2,4GhZ.


Meine Erwartung wäre wenn ich per Ethernet ein Gerät (bei mir Apple TV) direkt an LAN1 oder 2,3,4 anschließe das ich auch dann eine entsprechende Bandbreite mit größer 100Mbit in der Heimnetzübersicht sehe, was nicht der Fall ist. Ferner wäre meine Erwartung wenn ich per DLAN (egal ob LAN1, 2,3 oder 4) das Signal über die Stromleitung ins Büro umleite auch hier eine Bandbreite größer 100Mbit ankommt (DLAN Geräte sind Devolo 200AvPlus glaube ich). Klar ist mir schon, dass ich keine 400 MBit darüber geschleust bekomme.


Der Apple TV ist nur ein Beispiel. Mein eigentliches Problem ist das ich über einen VPN Tunnel auf das Firmennetzwerk zugreife (Homeoffice) und wir sehr viel mit SKYPE arbeiten. Und genau hier ist das Problem egal welche Übertragungsart ich wähle (WLAN, DLAN) die Bandbreite läßt zu wünschen übrig. Ja es könnte auch am VPN liegen, ist mir klar.


Danke

Gruß Volker

2019-02-14T15:20:03Z
  • Donnerstag, 14.02.2019 um 16:20 Uhr

Hallo Volker (Jaschy0609),


bei den Power-LAN Adapter ist es so, dass diese maximal 200MBit/s übertragen können. AVM gibt da einen Tipp/ Test: Die beiden Adapter nebeneinander in eine Mehrfachsteckdosenleiste stecken. Wenn dann eine Übertragungsgeschwindigkeit von etwa 50% der maximal möglichen Geschwindigkeit raus kommt, arbeiten die Adapter so wie sie sollen.

Bei deinen Adaptern wäre dann eine Rate von rund 100MBit/s schon richtig gut. Den aktuellen Wert zeigt die ja auch die Fritz!Box an.


Bei den LAN-Anschlüssen ist es, wie bereits geschrieben, so, dass aktuell nur zwei Geschwindigkeiten gibt, entweder 100MBit/s oder 1Gbit/s. Dazwischen gibt's nichts.


Bei den Stichworten Skype und VPN fallen mir hier Fälle aus der Community ein. Da gibt's es Probleme, wenn der Anschluss nicht über IPv4 arbeitet.

Wenn du aber noch beim Fritz!OS 6.52 bist, kann es sein, dass du einen Businesstarif (mit statischer IP) hast?


Ich kenne die baulichen Gegebenheiten bei dir nicht, aber ich würde es von deiner Schilderung ausgehen, dass es per WLAN bei dir nicht möglich ist, die volle Geschwindigkeit im Büro zu erreichen. Die 25 Meter über zwei Etagen dürften für das 5GHz Band zu viel zu sein. Für das 2,4GHz Band keine Probleme, aber darüber wird die Geschwindigkeiten nicht erreicht.


Andreas