Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Mo1993

1000 MBits/s Leitung, aber DLAN schlecht, was kann ich tun?

Hallo alle zusammen! 


Ich habe folgendes Problem: Seit gestern habe ich die 1000Mbit Leitung von Unitymedia, jedoch ist mein Kabel-Anschluss unten (ich besitze eine zweistöckige Eigentumswohnung, jedoch wurden in der Wohnung keine Kabeln verlegt, sodass der Techniker gezwungen war, vom Keller aus das Kabel hochzuziehen per Kaminschacht, der Anschluss ist also unten in der Wohnung). Er hat den Test gemacht, alles soweit so gut, 950-980 Mbits auf seinem Gerät, 400 MBits auf meinem Handy, PlayStation 4 angeschlossen und auch 400 Mbits (was mich sogar wundert, weil die PlayStation ja eig auch 1000 MBits empfangen sollte, wenn das Kabel direkt vom Router reinkommt) naja, jetzt kommt das eigentliche Problem: mein Zimmer ist oben und genau auf der gegenüberliegen Seite der Wohnung, schlimmer könnte die Entfernung also nicht sein... Kabel wurde natürlich auch nicht verlegt oben bei mir, sodass ich auch keine Kabelverbindung von dem Router zu mir ins Zimmer kriegen könnte. Aus zeitlichen, preislichen und stressigen Gründen kann ich auch kein Kabel verlegen, meine Eltern erlauben es auch nicht (warum auch immer... Geld, Zeit , Stress?) also hatte ich mir ein devolo 3er pack DLAN geholt um das schlecht empfangene WLAN Signal mit den LAN Anschlüssen an den Powerlines zu verbessern... denn die PS4 hat kein 5 GHz Empfang, also kriege ich da mit dem 2,4 GHz Empfang nur 40-50 Mbit. Lange Rede kurzer Sinn: es hat nichts gebracht! Trotz Devolo powerlines habe ich 30-40 Mbit (sogar weniger als W-Lan) empfangen und ja, ich habe alles versucht... die Anordnung des Reinsteckens, die Powerlines zuerst in die Steckdose reingepackt und dann den Mehrfachstecker in die Powerline rein, manchmal sogar NUR die powerline rein, ich habe sogar mein Fernseher und die PlayStation bzw. Laptop in andere Zimmer gebracht und getestet, negativ. Überall 30-40 Mbit. Ich habe sogar, und das ist das krasse, mein powerline direkt neben meinem Router angesteckt im selben Zimmer und selbst da war es langsam! Also wurde mir klar, es kann nur an den Stromleitungen liegen... 


Ich gebe aber die Hoffnung nicht auf und überlege mir vielleicht einen Repeater mit 5 GHz zu holen, um die schlechte Verbindung in der Wohnung zu verbessern. Könnt ihr mir da was empfehlen? Könnt ihr generell zu meiner Situation eine Empfehlung geben? 


Kabelrouter: Vodafone Station Kabel+WLAN 

Leitung: 1 Gbit/s 

Wohnung: zweistöckig, unten Betonwand oben Rigipswand


Sprich: ich habe eine superleitung, jedoch habe ich nicht wirklich viel von, außer ich kaufe mir nen Pc und schließe den unten direkt an meinem Router dran, ich würde aber gerne auch in meinem Zimmer etwas davon haben... ich meine ich hatte vorher 50.000DSL und jetzt habe ich trotzdem 40-50 Mbits also gar kein Unterschied zu vorher ... die einzige Hoffnung ist denke ich mal mehrere GUTE repeater zuhause hinzustellen damit ich wenigstens 300-400 Mbits haben könnte, was denkt ihr? 


Vielen dank schonmal, ich brauche echt Hilfe.  

Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
1 Kommentar
2020-01-17T01:42:11Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Freitag, 17.01.2020 um 02:42 Uhr
Hallo Mo,

also.... da Beste wäre natürlich tatsächlich, wen wundert's, ein LAN-Kabel zu ziehen. Nachdem das ja nun unmöglich erscheint, und Du mit Powerline schlechte Erfahrungen gemacht hast, bleibt dir eigentlich nur, es mal mit WLAN-Mesh zu versuchen.

Dabei wird der Mesh-Repeater möglichst in der Mitte der zu überwindenen Strecke installiert. Ob dir das dann aber tatsäachlich hilft, musst Du ausprobieren. WLAN ist oft eine Zicke, und es gibt viele Faktoren, die zu berücksichtigen sind, z.B. bauliche Faktoren, wie viele andere WLAN's es in der Umgebung gibt und sonstige Störquellen. Beachten musst Du auch, dass das 5GHz-Band eine weitaus geringere Reichweite hat, als das 2,4GHz-Band.

Empfehlen würde ich da die Produkte von AVM (FRITZ!). Den Vodafone-Router könntest Du gegen einen Aufpreis von 5€ mtl. bei UM gegen eine Fritz!Box tauschen, bei Gigabit gibt es dann auch garantiert eine 6591. Nennt sich Telefon Komfort und beinhaltet dann auch 3 Rufnummern.

Selbstverständlich kannst Du dir aber auch eine Fritz!Box 6490, 6590 oder 6591 kaufen und diese dann bei UM registrieren lassen. Aber bitte keine gebrauchten Fritz!Boxen kaufen, oftmals registriert die UM nicht, da es entweder Provider-Boxen sind, oder vom Vorbesitzer nicht bei UM aus deren Kundenkonto ausgetragen wurden.

Möglich wäre prinzipiell auch fast jede andere Fritz!Box, wenn Du sie als Client an deine Vodafone-Station hängst, und das WLAN der Vodafone Station deaktivierst. Sofern deine Vodafone Station allerdings keinen Bridge-Mode hat, hast Du dann doppeltes NAT, was oft weitere Probleme verursacht.

Damit wäre die Basis gelegt, und Du könntest dir dann noch einen Fritz!Repeater holen...

Es gibt natürlich auch noch andere Hersteller, die entsprechende Hardware anbieten, ich hab halt einfach nur gute Erfahrungen mit AVM gemacht, wenn man nicht grad ein absoluter WLAN-Nerd ist.

Schau dich einfach mal im Netz ein bißchen um, ist ja auch immer eine Kostenfrage.

Mehr als max. 200 MBit sind aber erfahrungsgemäß selbst unter idealen Bedingungen und in dieser Konstellation auch nicht möglich, meistens leider deutlich weniger. Das musst Du einfach ausprobieren...

Andere Foristen hier haben aber bestimmt auch noch Ratschläge für dich.



schönen Gruß

Quentin

Dateianhänge
    😄