Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Plumper

Wie erfolgt HÜP-Anschluss?

Folgende Ausgangslage:
Das Kabel in der Straße wurde 1984 verlegt.
Die Hausnummern .., 50, 52, 56, 58, .. haben alle einen HÜP, der inzwischen zumindest für Internet genutzt wird.
Alle Häuser sind wg. Bebauungsplan ca. 6m von der Straße entfernt.

Im bisher unbebauten Grundstück Hausnummer 54 wird ein neues Haus gebaut.
Eine Anfrage bei der Hauswirtschaft ergab einen Kostenvoranschlag von 10.000€

Wie kann das sein?
Strom wurde z.B. einfach nur angeklemmt, ohne dass eine Unterbrechung der Nachbarschaft erforderlich war.
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Richtige Antwort
2019-04-03T20:22:41Z
  • Mittwoch, 03.04.2019 um 22:22 Uhr
Im Verstärkerpunkt gibt es sogenannte C-Linienverstärker und über einen solchen können über einen C-Linien-Verteiler maximal zwei C-Linien angeschlossen werden. Diese sind dann entlang der Straße verlegt. Die Häuser werden über D-Linien angefahren. In die C-Linie wird ein C-Linien-Abzweiger eingebaut. Diese gibt es mit einer Abzweigdämpfung von 20, 15 oder 10 dB und können 1, 2, 3 oder 4 Abzweige haben.Wie viele C-Linien-Abzweiger eingebaut werden können und mit welcher Abzweigdämpfung richtet sich nach der Länge der C-Linie und ob Koaxialkabel vom Typ qKx oder nKx verwendet werden. Die Linie muss genau ausgerechnet werden, sonst passen die Dämpfungswerte zum Übergabepunkt nicht mehr. Inwieweit da jetzt ein zusätzliches Haus erschlossen werden kann und wie, muss man an Hand der Verhältnisse vor Ort entscheiden. Ohne Plankenntnisse wäre alles Spekulation. Es kann in der Tat der Fall sein, dass eine C-Linie "voll" ist, der nächste Abzweiger schon ein voll belegter 4-facher ist und aus pegeltechnischen Gründen kein weiterer dazwischengesetzt werden kann. Ist bei dem Kostenvoranschlag nicht aufgeführt worden, welche Arbeiten notwendig sind?

MfG
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
3 weitere Kommentare
2019-04-02T20:28:01Z
  • Dienstag, 02.04.2019 um 22:28 Uhr
Ohne die Netz- und Lagepläne zu kennen, kann man dazu nicht viel sagen.

MfG
2019-04-02T21:46:33Z
  • Dienstag, 02.04.2019 um 23:46 Uhr
Mir geht es mehr ums technische Detail:
In der Straße läuft ein Kabel. Wie kommt die Verbindung zum ÜP zustande?
Wie sieht so ein "Knoten" aus?

Im vorliegenden Fall gibt es genau 1 Straße.
An dieser Straße kommt ca. alle 20m ein Haus.
Ich bin mir 100% sicher, dass das Kabel unter dem Gehsteig der Straße läuft.

Richtige Antwort
2019-04-03T20:22:41Z
  • Mittwoch, 03.04.2019 um 22:22 Uhr
Im Verstärkerpunkt gibt es sogenannte C-Linienverstärker und über einen solchen können über einen C-Linien-Verteiler maximal zwei C-Linien angeschlossen werden. Diese sind dann entlang der Straße verlegt. Die Häuser werden über D-Linien angefahren. In die C-Linie wird ein C-Linien-Abzweiger eingebaut. Diese gibt es mit einer Abzweigdämpfung von 20, 15 oder 10 dB und können 1, 2, 3 oder 4 Abzweige haben.Wie viele C-Linien-Abzweiger eingebaut werden können und mit welcher Abzweigdämpfung richtet sich nach der Länge der C-Linie und ob Koaxialkabel vom Typ qKx oder nKx verwendet werden. Die Linie muss genau ausgerechnet werden, sonst passen die Dämpfungswerte zum Übergabepunkt nicht mehr. Inwieweit da jetzt ein zusätzliches Haus erschlossen werden kann und wie, muss man an Hand der Verhältnisse vor Ort entscheiden. Ohne Plankenntnisse wäre alles Spekulation. Es kann in der Tat der Fall sein, dass eine C-Linie "voll" ist, der nächste Abzweiger schon ein voll belegter 4-facher ist und aus pegeltechnischen Gründen kein weiterer dazwischengesetzt werden kann. Ist bei dem Kostenvoranschlag nicht aufgeführt worden, welche Arbeiten notwendig sind?

MfG
2019-04-03T20:57:20Z
  • Mittwoch, 03.04.2019 um 22:57 Uhr
Da bin ich mal gespannt, was das wird.
Mit den 10.000€ wird er wohl nicht rauskommen.
Das sind ca. 200m bis zum nächsten Verteilerkasten.
Ich habe so langsam den Eindruck, dass er da was falsch verstanden hat.

Mal sehen, ob im Sommer ein Kabel- oder LTE- WLAN zu sehen ist.
Vielleicht werden wir auch zur Einweihung mit Hausbesichtigung eingeladen.