Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Diese Community verwendet Tracking-Tools Matomo zur Verbesserung des Angebots. Mit Zustimmung hilfst Du uns unsere Seite zu verbessern. Vielen Dank!   Erfahren mehr.
Nicht Zustimmen Zustimmen
SPA

Welche TK-Anlage Voraussetzung für Anschluss an Business Anschluss?

Hallo zusammen,

unsere Internet- und Telefonverbindung baut auf der FritzBox 6490 auf - Business Account.

Die integrierte Telefonanlage ist für unsere Ansprüche zu gering, so dass ich eine eigene TK-Anlage anschließen möchte.

Daher meine Frage:
- An welche Besonderheiten muss ich da denken?
- Kann ich jede "IP-Telefonanlage", die einen S0-Anschluss besitzt direkt über den S0-Bus der 6490 anschließen?

VG, SPA
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
13 Kommentare
2017-05-11T08:53:04Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Donnerstag, 11.05.2017 um 10:53 Uhr
Ich verstehe den Zusammenhang nicht.
Entweder du schließt das Zeug mit ISDN (S0) an, oder du verwendest SIP.
Zu SIP: hast du im Kundencenter die Daten hinterlegt?
Zu ISDN (S0): Dir ist bewusst, dass darüber nur 2 gleichzeitige Gespräche gehen?

Wenn ich funktionierende SIP-Daten habe, ist das immer die bessere Wahl.
2017-05-11T09:18:10Z
  • Donnerstag, 11.05.2017 um 11:18 Uhr

Hallo SPA,

wenn du eine IP-Telefonanlage mit der Fritz!Box nutzen möchtest ist das ganz einfach.

In der Fritz!Box wird ein oder mehrere IP-Telefone (ja nach größe der Telefonanlage) eingerichtet. Somit erstellt die Fritz!Box SIP-Daten die dann als Rufnummer in der Telefonanlage eingerichtet werden.

Wenn es eine ISDN-Telefonanlage sein soll, dann ist das ähnlich. Auch dort wird die Telefonanlage als ISDN-Telefonanlage in der Fritz!Box für den S0 Anschluß eingerichtet.

Andreas

2017-05-11T13:36:09Z
  • Donnerstag, 11.05.2017 um 15:36 Uhr
Hallo hajodele,
hallo Andreas,

erstmal danke für eure schnelle Antwort.

Also SIP ist mir lieber als ISDN, da ich dadurch mehrere Kanäle besitze. Nun stellt sich mir die Frage, wie dann genaue der Ablauf wäre?

- Die TK-Anlage wird per LAN an die FritzBox angeschlossen.
- Für jede Rufnummer richte ich unter „Telefon -> neues Telefongerät einrichten -> LAN/WLAN (IP-Telefon)“ ein IP-Telefon ein.
- In der TK-Anlage ordne ich SIP-Daten der FritzBox den einzelnen Telefonen zu (IP-Telefone)

Sehe ich das richtig, dass die FritzBox dann zukünftig für das „Durchreichen“ der Anrufe an die TK-Anlage und umgekehrt, verantwortlich wäre?

Falls ja, sind die SIP-Daten im Kundencenter von UM in diesem Fall gar nicht relevant – ist das richtig?

Vielleicht noch ein paar Worte zu meinem „Problem“:
Unsere Telefongeräte (analog) sind aktuell per DECT an die FritzBox angeschlossen. Trotz DECT-Repeater ist das Signal je nach Stockwerk und Raum schlecht oder bricht ab. An der FritzBox 6490 kann ich nur zwei kabelgebundene Telefone anschließen. Wir haben neun Telefone.

Ich möchte von dem Funk weg und das ganze per Kabel anschließen, daher auch der Ansatz mit IP-Telefonen. Die können die vorhandene Netzwerkstruktur benutzen.

Es war mir zu Beginn nicht klar, dass ich „so einfach“ SIP bei der FritzBox einrichten kann. Nun stellt sich mir allerdings die Frage, in wie weit ich eine TK-Anlage überhaupt benötige?

- Existieren IP-Telefone, an denen die SIP-Daten der FritzBox hinterlegt werden können?

Dann wäre mein Ziel erreicht. Alle Rufnummer in der FritzBox umstellen, IP-Telefone an LAN anschließen und die SIP-Daten hinterlegen.

VG, SPA
2017-05-11T13:46:18Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Donnerstag, 11.05.2017 um 15:46 Uhr

Die entscheidende Frage liegt darin, ob du nur die Fritzbox nutzt oder ob ein anderer Router über eine statische IP angeschlossen ist.
Im letzteren Fall bin ich mir nicht so sicher, dass du mit einem LAN/WLAN-Anschluß weiterkommst.
Von einem anderen Kunden habe ich erfahren, dass seine Sip-Daten im Kundencenter hinterlegt sind.
Das wäre die deutlich elegantere Lösung, da du dem Flaschenhals Fritzbox entkommst.

Voip-Telefone gibt es jede Menge. Leider sind diese durchweg etwas teuerer als Analogtelefone.
Siehe z.B. http://www.gigaset.com/de_de/telefone/voip-telefone/
Aber auch andere Mütter haben hübsche Töchter.

2017-05-11T13:58:59Z
  • Donnerstag, 11.05.2017 um 15:58 Uhr
@hajodele

Der Falschenhals FritzBox stört mich nicht. Wir haben einen Business-Anschluss mit einer festen IP-Adresse.

Wenn ich eine TK-Anlage mit "analogen Telefonen" einsetze, muss ich doch über RJ-11 gehen - richtig? - und kann nicht die LAN-Infrastruktur benutzen. Daher eben auch der Ansatz mit den IP-Telefonen. Die stecke ich direkt in die Dose und das warst. Kabel legen ist bei uns leider nicht mehr möglich.

Danke für den Link. Schaue ich mir gleich mal an.

Grüße SPA

2017-05-11T14:39:46Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Donnerstag, 11.05.2017 um 16:39 Uhr
Zum Test, ob es geht kannst du mal auf einem Windows-PC das kostenlose Programm
http://www.phonerlite.de/index_de.htm
benutzen.
Ich verwende das, wenn ich mal Support über Telefon und Teamviewer mache.
2017-05-11T15:24:12Z
  • Donnerstag, 11.05.2017 um 17:24 Uhr
Hallo SPA,

für dein Vorhaben, neun Telefone zu nutzen, ist eine TK-Anlage ist zwingend nötig.

Du kannst dir direkt IP-Telefone holen. Diese werden dann direkt in der Fritz!Box eingerichtet und per Kabel mit dem Netzwerk verbunden. Auf diese Weise hast du deine Telefone und die Fritz!Box bleibt die Zentrale. In der Fritz!Box können 20 (vielleicht sogar mehr) IP-Telefone eingerichtet werden. So brauchst du dich nicht noch um eine TK-Anlage kümmern.

Wie hajodele schreibt, wären so auch Software Telefone möglich.

Andreas 
2017-05-12T08:36:45Z
  • Freitag, 12.05.2017 um 10:36 Uhr
Hallo Andreas,
hallo hajodele,

gerade mit PhonerLite getestet - einfach perfekt! Dann gehe ich mal los und suche nach IP-Telefonen. Erstmal eines zum Testen bestellen.

Euch beiden vielen Dank 👌 und VG, SPA
2017-05-12T09:15:41Z
  • Freitag, 12.05.2017 um 11:15 Uhr
Hallo SPA,

ich nutze ein Panasonic KX-HDV130NE. Das ist recht gut in der Qualität und der Verarbeitung. Das schwierigste an der Einrichtung war, im Menü die Weboberfläche zu aktivieren, damit man die SIP-Daten eingeben kann.

Eine Anmerkung noch, war mir bei IP-Telefonen aufgefallen ist: Schaue auch nach den Netzteilen der Telefone. Bei einigen Herstellern sind die direkt im Lieferumfang bei anderen nicht. Ohne Netzteil geht es nur mit POE, also Strom übers Netzwerkkabel. Ob das in deinem Netzwerk vorhanden ist, weiß ich ja nicht.

Andreas
2017-05-12T09:19:09Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Freitag, 12.05.2017 um 11:19 Uhr
Lt. Wissensdatenbank von AVM können über IP-Telefone nur 2 Anrufe gleichzeitig gemacht werden.
Aus diesem Grund und natürlich auch, weil man nicht immer alles wegwerfen muss, würde ich, wo möglich, zusätzlich die 2 Analoganschlüsse nutzen. Und wenn auch noch ISDN-Telefone vorhanden sind, kann man diese auch noch einbinden. DECT würde auch noch gehen.
Insgesamt kannst du im Businessbetrieb 3 Anrufe gleichzeitig über die UM-Rufnummern machen.

Kannst du uns bitte zum Schluß noch mitteilen, für welches Telefon du dich entschieden hast.