Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
PaardiHD

Was für ein Kabel verläuft zwischen Verteilerpunkt und Anlage?

Lange Geschichte, aber unity konnte bei uns keinen Anschluss legen, da wir im Haus noch keinen Anschluss haben und die Verteilerbox auf der anderen Seite des Hofes gesetzt wurde. Unser Vermieter will den Hof nicht aufreissen lassen um das Kabel in den Keller zu legen ("zu teuer") und ist dazu nicht gezwungen da wir schon Telekom haben (16mbit download als maximum...). Ich reiße den Hof jetzt selbst auf und lege das Kabel selbst.


Folgende Fragen:

Was für ein Kabel benötigt man zwischen der verteilerbox im Haus, und der Hausanlage, welche noch gesetzt werden muss?

Braucht die Hausanlage Strom?

Was für ein Kabel brauche ich zwischen der Hausanlage und dem Anschluss des Routermodems im Haus?


Ich habe bisher im Internet nichts raus finden können welche Art Coax Kabel es sein könnte. Da ich den Hof auf reiße, und dann wieder zumache.. Wäre es gut zu wissen welches Kabel gelegt werden muss.


Vielen Dank!

Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
5 Kommentare
2019-01-12T19:20:33Z
  • Samstag, 12.01.2019 um 20:20 Uhr
Sei vorsichtig mit der Aktion "ich reiße den Hof jetzt selber auf". Das kannst du zwar machen, wenn der Vermieter zustimmt, aber wenn er das nicht tut, musst du alles FACHGERECHT zurückbauen! Und wenn er dann noch bei UM ein Vermarktungsverbot ausspricht, hast du alles völlig umsonst in Angriff genommen, denn dann darf UM dir gar nichts schalten - nicht einmal TV.
2019-01-12T19:24:59Z
  • Samstag, 12.01.2019 um 20:24 Uhr
Danke für die Bedenken. Wäre ich diesbezüglich nicht gewillt das Risiko zu gehen hätte ich allerdings nicht gefragt. Falls jemand genaue Spezifikationen zu den Kabeln hat wäre das super!
2019-01-12T21:02:59Z
  • Samstag, 12.01.2019 um 22:02 Uhr
Beschreibe mal die Situation! Was ist auf der anderen Seite des Hofes? Ein Hausübergabepunkt? Gehört der zum gleichen Haus oder bereits zum Nachbarhaus? Wo genau ist dieses Teil angebracht und warum an dieser Stelle? Du willst wirklich ein Erdkabel über den Hof legen? Gibt es keine oberirdische Möglichkeit? Wie erfolgt dann die Erschließung des Hauses? Was ist an einer Erschließung zu teuer? Gibt es ein Angebot? Wenn das Objekt noch nicht erschlossen wurde, dann gehöhrt der ÜP normalerweise nicht zum Haus. Unter einer "Verteilerbox" kann ich mir nichts vorstellen. Was die Installation im Haus angeht, die benötigt selbstverständlich einen Stromanschluss und eine Einbindung in den Potentialausgleich des Gebäudes, sprich eine Verbindung zur Haupterdungsschiene. Was das Kabel angeht, so ist entscheidend, wo genau es angeschlossen wird, die Verlegeart und die Leitungslänge. Hier bräuchte man noch ein paar Angaben.

MfG
2019-01-14T08:35:03Z
  • Montag, 14.01.2019 um 09:35 Uhr

Vielen Dank!

Situation wie folgt. Entschuldige bitte meine
Wortwahl fuer die genannten Geraete. Etwas detaillierter:


Wir wohnen in einem freistehenden
Haus mit Einfahrt. Ein weiteres Haus grenzt direkt an. Steht man vor dem Haus
auf der Strasse, ist das Haus rechts, die Einfahrt mit Tor links daneben und
daran grenzt direkt ein 5 stoeckiges Mehrfamilienhaus an, was auf unserer Seite
nicht verputzt ist und auch keine Fenster hat. An dieser Wand ist mittig auf
ca. 1,5m Hoehe der Hausuebergabepunkt mit unity Logo (grauer Kasten, Kabel
kommt von der Strasse und verschwindet dort im Boden). Hinter unserem Haus gibt
es noch ein Haus (gleiche Hausnummer..), welches von diesem Uebergabepunkt versorgt wird. Wir koennen
allerdings ueberirdisch nichts machen (Denkmalschutz der Fassade).


Die Techniker waren schon 4 mal da,
der Aufrag wurde dann storniert. Ich will jetzt das Kabel vom
Hausuebergabepunkt unterirdisch in den Keller legen (war mit Technikern
besprochen). Das ist noch relativ gut machbar, da hier nur altes
Kopfsteinpflaster auf Sand liegt. Im Gewoelbekeller mit 5m Deckenhoehe muss
dann von Unity eine Hausanlage angebracht werden die in der Tat am
Potentialausgleich angebracht wird. Von dort geht es dann ins Haus
(problemfrei, da da auch der Strom reinkommt).


 


Ich denke vom Hausuebergabepunkt zur
Hausanlage sind es gut 10m, ins Haus dann nochmal 5-7m.


 


Und um die Frage zu beantworten: der
Uebergabepunkt gehoert (leider) sehr wohl zum Haus. Er versorgt das Hinterhaus
wo auch eine Anlage sitzt (im Speicher) die dann ueber den Potentialausgleich
im Keller dieses Hauses verbunden ist. Von da koennen wir aber wegen des
Denkmalschutzes nichts abzwacken. Wurde alles ueber Monate schon muehsam
versucht.. 


 


Kurzum. Ich will ein Kabel vom
Hausuebergabepunkt ins Haus legen, da Unity sich weigert ("lohnt sich nicht wegen der Bodenarbeiten"). Dazu mache ich die
Steine raus, hebe aus, sande ein Rohr mit Kabel ein, lege das Kabel in den Keller
(Kernbohrung), bereite alles fuer die Installation der Anlage vor und ziehe das
Kabel in den Wohnraum. Es ist alles mit allen Stellen besprochen - ich muss nur
wissen was fuer Kabel geeignet sind..  


 


Danke!


 

2019-01-14T23:13:42Z
  • Dienstag, 15.01.2019 um 00:13 Uhr
Wenn an dem ÜP schon ein Kabel abgeht, dann sieht es nicht gut aus. Am ÜP kann immer nur ein Kabel zu einer Anlage abgehen. Wenn zwei Häuser versorgt werden müssen, dann geht man vom ÜP zuerst in ein Haus und installiert dann eine sogenannte Mitversorgung. Wenn das Hinterhaus bereits versorgt ist, wie haben die dort die Koaxialleitung zum Haus verlegt? Kann man nicht von dort ein Kabel bis zum ÜP zurücklegen und dann unterirdisch weiter gehen? Ein echtes Erdkabel wäre z.B. das "A-2YK2Y1 iKx 1,1/7,3", meist kurz nur "iKx" genannt. Das ist in Rohrform gefertigt, ziemlich steif und kann direkt in Sand verlegt werden. Diese Bezeichnung ist bei allen Herstellern gleich. Möglich ist auch ein "RG11", allerdings unbedingt mit schwarzen PE-Mantel. Die können unterirdisch verlegt werden, allerdings im Schutzrohr. Die Bezeichnung ist je nach Hersteller anders, der "RG11"-Standart wird aber von allen eingehalten.

MfG